Israel: Mitte-Links-Bündnis bricht vor Wahlen auseinander

Israel: Mitte-Links-Bündnis bricht vor Wahlen auseinander


Das schon bei den letzten Wahlen eher glücklose Mitte-Links-Bündnis Zionistische Union ist vor der bevorstehenden Wahl im April auseinandergebrochen.

Das von den Sozialdemokraten geführte Bündnis Zionistische Union, der neben der Arbeitspartei Awoda, die Partei haTnua von Zippi Livni sowie die Überreste der Kadima-Partei angehören, ist Geschichte. Während einer Sitzung der Knessetfraktion der Zionistischen Union, erklärte Awoda-Vorsitzender Gabbai, überraschend vor Journalisten, die Partnerschaft mit haTnua für beendet. Die sichtlich überraschte Livni erklärte, sie könne erst zu einem späteren Zeitpunkt zur veränderten Situation Stellung beziehen.

Bei den letzten Knessetwahlen hatte die Zionistische Union 24 von 120 Mandaten erreicht – nur einen Sitz mehr als bei den vorangegangenen Wahlen die drei Parteien bei getrennter Kandidatur zusammen erreicht hatten. In den letzten Umfragen schwante die Zionistische Union bei nur noch 7 bis 9 Mandaten.

 

Foto: Avi Gabbai gibt das Ende der Zionistischen Union bekannt


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Yonatan Sindel/Flash90


Dienstag, 01 Januar 2019