Israel: Likud legt in Umfragen zu, Arbeitspartei im freien Fall

Israel: Likud legt in Umfragen zu, Arbeitspartei im freien Fall


Gut Vier Monaten vor den Parlamentswahlen steuert der rechtskonservative Likud von Ministerpräsident Netanyahu auf einen klaren Wahlsieg zu.

Laut einer heute veröffentlichten Umfrage im Auftrag von Walla würde der Likud 32 Mandate erringen, 2 Mandate mehr als 2015. Zweitstärkte Partei würde die zentristische Partei Yesh Atid mit 13 Mandaten (plus 2 Mandate). Hosen Yisrael, die neue Partei des früheren IDF-Chefkommandanten Benny Gantz, kommt auf 12 Mandate. Die ebenfalls neugegründete Partei haYamin haHadash (Partei Neue Rechte) kommt auf 8 Mandate aus dem Stand.  Die sozialdemokratische Awoda kommt nur noch auf 8 Mandate – 2015 hatten Awoda haTnua als Zionistische Union 24 Mandate erreicht. haTnua selber schafft laut der Umfrage den Sprung über die 3,25-Prozent-Hürde nicht mehr, Tzipi Livni wäre damit nicht mehr Mitglied der Knesset. Die restlichen der insgesamt 120 Mandate verteilen sich auf weitere Rechtsparteien, auf die ultraorthodoxen Hareide-Parteien, die Arabische Liste und auf die linke Meretz-Partei.

 

Foto: Binjamin Netanyahu hat allen Grund optimistisch auf den Wahltermin 9. April zu blicken


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Yonatan Sindel/Flash9


Mittwoch, 09 Januar 2019