Israel: Likud legt in Umfragen zu, Arbeitspartei im freien Fall

Israel: Likud legt in Umfragen zu, Arbeitspartei im freien Fall

Israel: Likud legt in Umfragen zu, Arbeitspartei im freien Fall


Gut Vier Monaten vor den Parlamentswahlen steuert der rechtskonservative Likud von Ministerpräsident Netanyahu auf einen klaren Wahlsieg zu.

Israel: Likud legt in Umfragen zu, Arbeitspartei im freien Fall

Laut einer heute veröffentlichten Umfrage im Auftrag von Walla würde der Likud 32 Mandate erringen, 2 Mandate mehr als 2015. Zweitstärkte Partei würde die zentristische Partei Yesh Atid mit 13 Mandaten (plus 2 Mandate). Hosen Yisrael, die neue Partei des früheren IDF-Chefkommandanten Benny Gantz, kommt auf 12 Mandate. Die ebenfalls neugegründete Partei haYamin haHadash (Partei Neue Rechte) kommt auf 8 Mandate aus dem Stand.  Die sozialdemokratische Awoda kommt nur noch auf 8 Mandate – 2015 hatten Awoda haTnua als Zionistische Union 24 Mandate erreicht. haTnua selber schafft laut der Umfrage den Sprung über die 3,25-Prozent-Hürde nicht mehr, Tzipi Livni wäre damit nicht mehr Mitglied der Knesset. Die restlichen der insgesamt 120 Mandate verteilen sich auf weitere Rechtsparteien, auf die ultraorthodoxen Hareide-Parteien, die Arabische Liste und auf die linke Meretz-Partei.

 

Foto: Binjamin Netanyahu hat allen Grund optimistisch auf den Wahltermin 9. April zu blicken


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Yonatan Sindel/Flash9


Mittwoch, 09 Januar 2019







  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 18+ 7=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!