Bildungsminister von Sachsen-Anhalt in Israel

Bildungsminister von Sachsen-Anhalt in Israel


Der Sachsen-Anhaltinische Bildungsminister Marco Tullner befindet sich zurzeit mit einer Lehrerdelegation in Israel.

Anlass der Reise ist der Beginn der Kooperation zwischen der Internationalen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem und dem Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt. Diese wurde formal bereits im September 2017 durch eine gemeinsame Absichtserklärung geschlossen.

 

Gemeinsam mit der Leiterin der Europaabteilung der Holocaust-Gedenkstätte, Richelle Budd Caplan, eröffnete Bildungsminister Marco Tullner den ersten Fortbildungskurs für Lehrkräfte aus Sachsen-Anhalt in Israel. „Ich freue mich, dass die Absichtserklärung nun durch konkrete Maßnahmen mit Leben erfüllt wird. Die Kooperation wird dauerhaft dafür sorgen, dass die gegenseitigen Beziehungen intensiviert und regelmäßig Lehrkräfte in Yad Vashem qualifiziert werden“, erklärte Bildungsminister Marco Tullner.

 

Bildungsminister Tullner hat auch Modi’in-Makkabim-Re’ut besucht und dort Bürgermeister Haim Bibas getroffen, der auch Vorsitzender des Israelischen Städte- und Kommunaltages ist. Der Bildungsminister zeigte sich sehr beeindruckt vom lebendigen Erziehungswesen der Stadt.

 

(Bildungsministerium Sachsen-Anhalt/Botschaft des Staates Israel - Foto: Sachsen-Anhalts Bildungsminister Tullner und Modi'ins Bürgermeister Bibas


Autor: Botschaft Israel
Bild Quelle: Botschaft


Freitag, 01 Februar 2019