Eigentor der Palästinenser-Propaganda: Die Flüchtlinge von Haifa

Eigentor der Palästinenser-Propaganda:

Die Flüchtlinge von Haifa

Die Flüchtlinge von Haifa


Die antiisraelische Propagandaseite Quds News Network scheint es sich so richtig zur Gewohnheit zu machen Dinge zu posten, die nicht wahr sind oder die etwas zeigen, das in Wirklichkeit den Punkt untergräbt, den sie mit dem Post machen wollen.

Die Flüchtlinge von Haifa

Von Aussie Dave, Israellycool

Das neueste Beispiel:

Ein seltenes Bild palästinensischer Flüchtlinge aus der Stadt Haifa, im nördlichen besetzten Palästina, nachdem sie von zionistischen Banen  im Juni 1948 aus ihren Häusern vertrieben wurden.

Eine Umkehr-Bildsuche offenbart die Quelle des Fotos, darunter seine Beschreibung:

Arabische Flüchtlinge (Original-Beschreibung):
Araber, zumeist alte Männer, Frauen und Kinder, starren wie versteinert in die Kamera. Sie gehörten zu mehr als 1.500 arabischen Flüchtlingen aus eroberten Dörfern, denen freies Geleit aus einer nicht zum Kampfgebiet gehörenden Stadt bei Haifa, wo sie nicht mit Lebensmitteln und Unterkunft versorgt werden konnten hinter die arabischen Linien in Tulkarm gegeben wurde. Jüdische LKW und Busse brachten sie bis kurz vor ihr Ziel.

Mit anderen Worten: Das Foto zeigt ein Beispiel dafür, wie freundlich jüdische Soldaten mit Arabern umgingen, die durch den Unabhängigkeitskrieg obdachlos geworden waren – was dem palästinensischen Narrativ komplett widerspricht, das dies nie eingesteht, sondern uns als erbarmungslose Mörder und ethnische Säuberer hinstellt.

Übrigens habe ich schon früher über die fliehenden Araber von Haifa gepostet, auf Grundlage eines TIME-Artikels von damals – viele flohen „zum Teil aus Angst, zum Teil aufgrund der Befehle der arabischen Führer“.

Danke also, Quds News Network, dass ihr uns die Gelegenheit bietet etwas darüber zu erfahren!

 

Übersetzt von Heplev


Autor: Heplev
Bild Quelle:


Donnerstag, 07 März 2019






Es stört die Araber nicht, was ist schon Wahrheit? Sie würden auch A. Merkel als "Arabischen Flüchtling" abbilden wenn sie sich davon etwas versprechen würden.


  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 18+ 6=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!
 

 



Ein kleiner Staat mit großen Träumen

Ein kleiner Staat mit großen Träumen

Ein zur Erde zurückgesendetes Selfie des israelischen Raumschiffs Bereshit ist das Wesen des jüdischen Volks: Ein Lichtstrahl in einem Meer der Dunkelheit.

[weiterlesen >>]

Ernsthafter Dialog mit dem Islam:

Was sich lohnt und was nutzt

Was sich lohnt und was nutzt

Was ist der Zweck von interreligiösem Dialog? Oder was sollte er sein? Als der Vatikan und Papst Franziskus ankündigten, wie es vor kurzem geschah, dass ein interreligiöser Dialog mit führenden Muslimen geführt wird, was genau vermitteln sie der Welt? Was erreichen sie?

[weiterlesen >>]

Was passierte mit Israels Souvränität an seinen Grenzen?

Was passierte mit Israels Souvränität an seinen Grenzen?

Tausende Gazaner randalieren an der Grenze zu Israel, werfen scharfe Granaten und Sprengstoff auf IDF-Soldaten und israelisches Territorium.

[weiterlesen >>]

Den Terrorismus besiegen

Den Terrorismus besiegen

Großbritannien designierte letzte Woche die gesamte Hisbollah-Organisation als Terrorgruppe; dem folgte einige Tage, nachdem Innenminister Sajid Javid seinen Plan verkündete, dass die Regierung dies tun würde, eine Debatte im Parlament. Zuvor war der militärische Arm der Hisbollah als Terrororganisation bewertet worden, aber nicht ihr politischer Arm.

[weiterlesen >>]

Eigentor der Palästinenser-Propaganda:

Die Flüchtlinge von Haifa

Die Flüchtlinge von Haifa

Die antiisraelische Propagandaseite Quds News Network scheint es sich so richtig zur Gewohnheit zu machen Dinge zu posten, die nicht wahr sind oder die etwas zeigen, das in Wirklichkeit den Punkt untergräbt, den sie mit dem Post machen wollen.

[weiterlesen >>]

Kenne deine Geschichte:

Die fliehenden Araber (TIME Magazine, 3. Mai 1948)

Die fliehenden Araber (TIME Magazine, 3. Mai 1948)

In meinem letzten Geschichtseintrag warf ich einen Blick au feinen Artikel der New York Times von 1966, der unter anderem erwähnte, dass palästinensisch-arabische Flüchtlinge (anders als die Behauptungen der Hasser, sie seien vertrieben worden) geflohen waren. Er erwähnte zudem die jüdischen Angaben, dass sie aufgrund der Befehle ihrer arabischen Führer flohen.

[weiterlesen >>]