Israel: Likud führt - Mehrheit für Rechts-Religiösen Block

Israel: Likud führt - Mehrheit für Rechts-Religiösen Block


Wenige Tage vor den Knessetwahlen sehen die Demoskopen einen klaren Wahlsieg für Ministerpräsident Binjamin Netanyahu und einer Koalition aus rechtszionistischen und religiösen Parteien.

Laut der neuesten Umfrage von Panels Polticals kommt der rechtskonservative Likud auf 31 Mandate, ein Mandat mehr als bei den letzten Wahlen. Das aus mehreren Parteien bestehende Mitte-Links-Bündnis Blue and White kommt mit 30 Mandaten auf den zweiten Platz. Die sozialdemokratische Awoda kommt auf 9 Mandate – 2015 hatte sie zusammen mit der inzwischen aufgelösten Partei haTnua als Wahlbündnis Zionistische Union noch 24 Mandate erreicht. Die linke Meretz kommt auf 6 Mandate, dies wäre ein Zuwachs von einem Mandat im Vergleich zu 2015. Die nationalreligiös-rechtszionistische Partei Neue Rechte von Bildungsminister Naftali Bennett und Justizministerin Ayelet Shaked kommt auf 6 Mandate. Die rechtszionistisch Neugründung Zehut kommt auf 5 Mandate. Die ebenfalls dem rechtszionistischen Block zuzurechnenden Parteien Yisrael Beteinu (Avigdor Lieberman) und Kulanu (Finanzminister Kahlon) kommen auf jeweils 4 Mandate. Die neugegründete Partei Vereinigte Rechte kommt auf 5 Mandate.

Insgesamt kommen die Parteien des rechtszionistischen und religiösen Blocks auf 64 von 120 Mandate, der Mitte-Links-Block und die arabischen Parteien kommen zusammen auf 56 Mandate.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Montag, 01 April 2019