Israelischer Luftschlag gegen iranische Raketenfabrik in Syrien

Israelischer Luftschlag gegen iranische Raketenfabrik in Syrien

 Israelischer Luftschlag gegen iranische Raketenfabrik in Syrien


Satellitenbilder, die von der israelischen Nachrichtenagentur ImageSat International (ISI) am Sonntag veröffentlicht wurden, zeigten die vollständige Zerstörung einer angeblichen iranischen Raketenfabrik im Bezirk Masyaf in Syrien, die am Samstag bei einem Israel zugeschriebenen Luftschlag getroffen wurde.

 Israelischer Luftschlag gegen iranische Raketenfabrik in Syrien

Von Anna Ahronheim, The Jerusalem Post

Die wichtigsten industriellen Einrichtungen wurden vollständig zerstört, einschließlich des Haupthangars und der angrenzenden drei Produktionshallen und Gebäude. Der Rest der Strukturen wurde von der Explosion beschädigt‘, erklärte ISI und fügte hinzu, es sei ‚feststellbar, dass alle Bestandteile und/oder Ausrüstungsgegenstände, die sich im Inneren befanden, ebenfalls vollständig zerstört sind‘. Laut ISI ‚könnte das bombardierte Ziel, wenn es tatsächlich eine Raketenfabrik war, zur Herstellung und Montage verschiedener SSM-Elemente (Boden-Boden-Rakete) oder zur Verbesserung der Genauigkeit von Raketen gedient haben‘.

Die Fabrik, so ISI, befindet sich in der Nähe anderer Einrichtungen, die wahrscheinlich mit dem SSM-Projekt des Iran in Syrien in Verbindung stehen, die in den vergangenen zwei Jahren bei angeblich israelischen Luftangriffen getroffen wurden. Die Fabrik wurde zwischen 2014 und 2016 auf dem westlichen Teil des Militärgeländes errichtet und war von einer Mauer umgeben, um sie vom Rest der Militärbasis zu trennen. Der Eingang zur Fabrik führt durch die Basis. ‚Es ist möglich, dass der Standort der Fabrik innerhalb einer regulären Militärbasis gewählt wurde, um ihren eigentlichen Zweck zu tarnen‘, erklärte ISI. (…)

Am Samstag berichtete die syrische Nachrichtenagentur SANA, dass Israels Luftwaffe (IAF) Angriffe gegen militärische Positionen in der Nähe der Stadt Masyaf in der Provinz Hama durchgeführt habe. Die Agentur zitierte eine militärische Quelle mit der Aussage, dass IAF-Jets den Angriff aus dem libanesischen Luftraum gegen 2:30 Uhr morgens durchführten und dass die syrische Luftverteidigung ‚die feindlichen Raketen sofort abfing und einige von ihnen abschoss, bevor sie ihre Ziele erreichten‘. Während SANA erklärte, dass der Abschuss der israelischen Raketen zur Zerstörung mehrerer Gebäude und zur Verwundung von drei ‚Kämpfern‘ führte, wurden laut einem Bericht der in London ansässigen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR) Iraner und proiranische Terroristen getötet und weitere 17 verletzt. Laut SOHR zielte der Luftangriff auf ein syrische Militärschule in der Stadt und zwei Gebäude, die von iranischen Streitkräften in nahegelegenen Dörfern genutzt werden – ein Entwicklungszentrum für Mittelstreckenraketen in Zawi und ein Trainingslager in Sheikh Ghadban.

 

Übersetzt von MENA Watch


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Dienstag, 16 April 2019






Was suchen iranische Truppen in Syrien, gegen wenn werden diese positioniert? Iran hat mehrfach angekündigt, den Staat Israel und die Juden zu vernichten. Natürlich ist Syrien mit seinen Grenzen zu Israel für einen Angriff prädestiniert. Auch im Libanon wird die Hisbolah, die durch den Iran aufgerüstet wird auf einen Angriff im Norden Israels vorbereitet. Daher sind Präventivangriffe der Israelis durchaus berechtigt.


  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 17+ 7=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!
 

 



Israelischer Luftschlag gegen iranische Raketenfabrik in Syrien

 Israelischer Luftschlag gegen iranische Raketenfabrik in Syrien

Satellitenbilder, die von der israelischen Nachrichtenagentur ImageSat International (ISI) am Sonntag veröffentlicht wurden, zeigten die vollständige Zerstörung einer angeblichen iranischen Raketenfabrik im Bezirk Masyaf in Syrien, die am Samstag bei einem Israel zugeschriebenen Luftschlag getroffen wurde.

[weiterlesen >>]

Omans Außenminister: Israels Unsicherheitsgefühl muss beendet werden

 Omans Außenminister: Israels Unsicherheitsgefühl muss beendet werden

Der omanische Außenminister forderte die arabischen Länder am vergangenen Samstag dazu auf, Israel zu versichern, dass es im Nahen Osten nicht bedroht sei, wofür er eine außergewöhnlich scharfe öffentlich Zurechtweisung von seinem jordanischen Amtskollegen erhielt.

[weiterlesen >>]

Labour-Führung vereitelt Schritte gegen Antisemiten in der Partei

Labour-Führung vereitelt Schritte gegen Antisemiten in der Partei

Die britische Tageszeitung Sunday Times enthüllte am Sonntag, dass ihr ein Datenträger zugespielt wurde, der belegt, wie die Führung der britischen Labour-Partei angesichts extremer und vulgärster Äußerungen von Antisemitismus untätig bleibt und auf Sanktionen verzichtet.

[weiterlesen >>]

Eine Irreführung namens Zweistaatenlösung

 Eine Irreführung namens Zweistaatenlösung

Als ich neulich einen Zeitungsartikel las, war ich erstaunt, wie selbstverständlich die Formulierung ‚Zwei-Staaten-Lösung‘ im geopolitischen Sprachgebrauch über den israelisch-palästinensischen Konflikt verankert ist.

[weiterlesen >>]

Kurden schlagen Gefängnisaufstand von IS-Gefangenen nieder

 Kurden schlagen Gefängnisaufstand von IS-Gefangenen nieder

Kurdische Streitkräfte haben nach Angaben der von den USA geführten Koalition einen Aufstand in einem Gefängnis in Nordsyrien niedergeschlagen, von dem angenommen wird, dass in ihm britische Angehörige des Islamischen Staates (ISIL) festgehalten werden.

[weiterlesen >>]

Aufruf zur Unterstützung von jesidschen Frauen und ihren Kindern

 Aufruf zur Unterstützung von jesidschen Frauen und ihren Kindern

Offener Brief zum Umgang mit Opfern der Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

[weiterlesen >>]