Streit um Drogengelder: Gefechte zwischen Hisbollah und Assad-Soldaten

Streit um Drogengelder: Gefechte zwischen Hisbollah und Assad-Soldaten

 Streit um Drogengelder: Gefechte zwischen Hisbollah und Assad-Soldaten


Eine Reihe von Angehörigen der libanesischen Miliz Hisbollah wurde getötet und andere verletzt, als es zu gewaltsamen Zusammenstößen mit der Landesverteidigungsmiliz des Assad-Regimes im westlichen Qalamoun-Distrikt kam, das sich in der ländlichen Gegend westlich von Damaskus befindet.

 Streit um Drogengelder: Gefechte zwischen Hisbollah und Assad-Soldaten

Bericht von SyriaCall

In der Stadt ‚Flita‘, nahe der syrisch-libanesischen Grenze kam es nach einem Streit über die Aufteilung des Profits von einer von einem Hisbollah-Führer organisierten Drogenlieferung zu gewaltsamen Auseinandersetzungen mit leichten und mittelschweren Waffen, wie lokale Quellen bestätigten. Sie wiesen ebenfalls darauf hin, dass die Zusammenstöße zur Ermordung des Hisbollah-Führers ‚Hassan Marjayoun‘ und sieben Milizsoldaten geführt hatten, sowie zur Verwundung des Kommandanten der Nationalverteidigungsmiliz in der Region, Ahmed Naqshi, und zweier seiner Gefährten, die anschließend zur Behandlung in das Krankenhaus ‚Yabroud’ gebracht wurden.

Nach den Zusammenstößen sandte die Hisbollah-Miliz militärische Verstärkung aus dem Libanon in die Städte Yabrud, Maara Yabrud und Zabadani, zu denen auch einige SUV mit schweren Waffen gehörten. Sie installierte ebenfalls einen Sicherheitsgürtel um die Stadt Flita und starteten eine Suchkampagne nach Mitgliedern der Landesverteidigungsmiliz. Es ist bemerkenswert, dass an der syrisch-libanesischen Grenze von Zeit zu Zeit Zusammenstöße und Auseinandersetzungen zwischen dem syrischen Regime und der Hisbollah-Miliz stattfinden, die Streitigkeiten über die Aufteilung der Gewinne aus dem Drogenhandel geschuldet sind. Der Drogenanbau in dieser Region breitet sich aus, insbesondere in der Stadt ‚al-Qusair‘, westlich von Homs, die eine Hochburg der Hisbollah ist

 

Übersetzt von MENA Watch


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: Screenshot YT


Montag, 08 Juli 2019







  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 4+ 6=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!
 

 



UNO findet Hinweise auf Nuklearmaterial in iranischem Lagerhaus

 UNO findet Hinweise auf Nuklearmaterial in iranischem Lagerhaus

Einige israelische Beamte sagten mir, dass die UN-Inspektoren Beweise für illegale Nuklearaktivitäten in einem iranischen Lager gefunden hätten.

[weiterlesen >>]

Hamas-Führer ruft zu weltweitem Judenmord auf

 Hamas-Führer ruft zu weltweitem Judenmord auf

Ein hochrangiger Hamas-Beamter hat die Mitglieder der palästinensischen Diaspora dazu aufgefordert, Juden auf der ganzen Welt zu töten.

[weiterlesen >>]

Wie sich Islamisten in Österreich tarnen

 Wie sich Islamisten in Österreich tarnen

Imagepolitur: Die österreichische Vertretung der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüş wehrt sich dagegen, mit Milli Görüş in Verbindung gebracht zu werden.

[weiterlesen >>]

Iran verbietet schlecht verschleierten Frauen Flugreisen

 Iran verbietet schlecht verschleierten Frauen Flugreisen

Unsachgemäß verschleierte Frauen dürfen nicht mit dem Flugzeug reisen, wie von Hassan Mehri, dem Kommandeur der Flughafenpolizei, angekündigt wurde, der zugleich erklärte, dass damit diesbezügliche Anweisungen umgesetzt werden:

[weiterlesen >>]

Netanjahu vergleicht Atomdeal-Bruch mit NS-Besetzung des Rheinlands

 Netanjahu vergleicht Atomdeal-Bruch mit NS-Besetzung des Rheinlands

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu verglich am Sonntag die `gefährliche´ Missachtung des Nuklearabkommens durch den Iran, mit der Besetzung des Rheinlandes durch die Nazis im Jahr 1936.

[weiterlesen >>]

Israelische Armee entdeckt weiteren Terrortunnel der Hamas

 Israelische Armee entdeckt weiteren Terrortunnel der Hamas

Ein weiterer grenzüberschreitender Tunnel, der in israelisches Gebiet hineingegraben wurde, wurde – während des Baus der unterirdischen Barriere zu Gaza - im südlichen Teil des Gazastreifens entdeckt, wie die IDF am Montagabend mitteilte.

[weiterlesen >>]