IDF-Angriffe in Gaza nach Brandballonangriffen

IDF-Angriffe in Gaza nach Brandballonangriffen


IAF-Flugzeuge greifen Hamas-Ziele im Gazastreifen an, nachdem Brandballons im Süden Israels drei Brände verursacht haben.

IDF-Angriffe in Gaza nach Brandballonangriffen

IAF-Flugzeuge griffen am Montagabend Hamas-Ziele im Gazastreifen an, als Reaktion auf das Abfeuern von Brandballons in Südisrael.

Die IDF-Sprecher sagte in einer Erklärung, dass die Luftangriffe auf eine Hamas-Raketenproduktionsstätte und ein Militärgelände in Khan Yunis zielten, wo sich eine Betonfabrik zum Bau von Terrortunneln befindet.

„Die IDF wird weiterhin entschlossen auf terroristische Versuche reagieren und betrachtet die Terrororganisation Hamas als verantwortlich für alles, was im Gazastreifen passiert“, heißt es in der Erklärung.


Am Montag zuvor brachen im Regionalrat Shaar Hanegev drei Brände auf offenem Gelände aus, als Brandballone aus dem Strip abgefeuert wurden.

In der vergangenen Woche griffen IDF-Kampfjets ein Militärgelände der Terrororganisation Hamas an, das für Ausbildung und Waffenproduktion genutzt wird.

Auch ein Schacht eines Terrortunnels in der Nähe von Jabalya wurde angegriffen.

Die IDF sagte, dass die Angriffe als Vergeltung für das Abfeuern von Brandballons auf israelisches Territorium und die gewalttätigen Unruhen im Gazastreifen durchgeführt wurden.

Israel hat erst vor wenigen Tagen Hilfsmaßnahmen für Gaza genehmigt , darunter die Ausweitung des Fischereigebiets im Gazastreifen auf bis zu 15 Seemeilen.

Außerdem wurde die Öffnung des Kerem Shalom-Übergangs für den Transfer von Ausrüstung und Gütern erweitert.

Letzten Dienstag berichtete Kan 11 News , dass die israelische Regierung die Einfuhr von Baumaterial genehmigt hat, das für den privaten Sektor im Gazastreifen bestimmt ist, und nicht nur für humanitäre Projekte, wie dies bisher der Fall war. Dies ist die erste solche Genehmigung nach dem Ende der Operation Guardian of the Walls im Mai.

Dem Bericht zufolge wurden in den letzten zwei Tagen Dutzende von Lastwagen mit Zement, Eisen und Kies über die Kerem-Schalom-Kreuzung in den Strip gebracht.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Dienstag, 07 September 2021

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage