Leiter des Vorarmeeprogramms wegen mutmaßlicher sexueller Handlungen gegen Mädchen festgenommen

Leiter des Vorarmeeprogramms wegen mutmaßlicher sexueller Handlungen gegen Mädchen festgenommen


Yosef Ohayon, Leiter des Vorarmeeprogramms von Arayot Yehuda, wurde von seinen Schülern weithin bewundert, als unter ihnen Gerüchte über sexuellen Missbrauch von Studentinnen kursierten.

Leiter des Vorarmeeprogramms wegen mutmaßlicher sexueller Handlungen gegen Mädchen festgenommen

Yosef Ohayon ist der 40-jährige Bewohner Jerusalems, der wegen mutmaßlicher Sexualstraftaten gegen weibliche Minderjährige in einem vormilitärischen ( Mechina) Programm unter seiner Aufsicht festgenommen wurde. Sein Name wurde am Sonntagabend zur Veröffentlichung freigegeben.

Ohayon, der Leiter des Programms, kontaktierte die Mädchen und nutzte seine enge Beziehung zu ihnen sowie seinen vorgetäuschten umfassenden militärischen Hintergrund – so präsentierte er sich ihnen –, um ihnen immer näher zu kommen und sie auszubeuten. Die Altersspanne der Mädchen war 14-18, sagte KAN.

Er wurde am Sonntag dem Jerusalemer Amtsgericht vorgeführt, das dem Antrag der Polizei auf Verlängerung seiner Haft um sieben Tage stattgab. Die Untersuchung, die verdeckt von der Jerusalemer Bezirkspolizei durchgeführt wurde, dauert an.

Die ihm zur Last gelegten Rechtsverstöße sind laut Ynet unter anderem die Verschwörung zur Begehung einer Straftat und der Geschlechtsverkehr mit zwei Minderjährigen unter Ausnutzung eines Abhängigkeitsverhältnisses.

„Es gab viele Gerüchte über ihn, aber ich habe nie etwas Außergewöhnliches bemerkt“, sagte ein anderer ehemaliger Schüler von Ohayon, der unter seiner Schirmherrschaft stand, zu Ynet.

„Ich kann verstehen, wie so etwas passieren konnte: Die Schüler, die zu ihm aufschauten, bewunderten ihn wirklich. Wir hatten das Gefühl, wir könnten ihm alles sagen“, sagte sie.

Eine andere sagte auch, dass sie bei Ohayon nichts Außergewöhnliches erlebt habe, aber dass die Bewunderung, die die Schüler ihm entgegenbrachten, extrem war und sie aus der Fassung brachte.

„Die Leute haben mir immer gesagt, ich sei in einer Sekte, an einem schlechten Ort. Das habe ich erst später verstanden“, sagte sie zu Ynet.

Das vormilitärische Programm Arayot Yehuda („Löwen von Juda“) ist laut israelischen Medien eine Non-Profit-Organisation (NPO), die mit vielen weithin bekannten Bildungseinrichtungen in der Gegend von Jerusalem zusammengearbeitet hat. Das Programm, das sich an Oberschüler richtet, kombiniert laut seiner Website ein pädagogisches und körperliches Trainingsprogramm.

Ohayon ist laut seiner Website verheiratet und Vater von vier Kindern.

Strafverteidiger Noga Weisel, der Ohayon vertritt und auf die Vertretung von wegen sexueller Übergriffe angeklagten Verdächtigen spezialisiert ist, sagte: „Wir sprechen hier von einem Mann, der mit seinen eigenen Händen eine wunderbare Organisation aufgebaut hat, deren Erfolge für sich sprechen.

„Mein Mandant hat Tausenden von gefährdeten Jugendlichen geholfen und ihnen eine bessere Zukunft ermöglicht. Es tut mir nur leid, dass das Gericht die Veröffentlichung seines Namens zugelassen hat“, berichteten ihn israelische Medien.   

Ohayon hat alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen.

Eine seiner ehemaligen Schülerinnen sagte Ynet gestern, sie sei von der Veröffentlichung nicht überrascht: "Er war sehr offen und hatte kein Problem damit, über Sex zu sprechen."


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Freitag, 20 Mai 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage