Das erfundene Volk: Die arabische Falsch-Etikettierung Palästinas

Das erfundene Volk: Die arabische Falsch-Etikettierung Palästinas


Als Jassir Arafat nach dem Sechs-Tage-Krieg in der PLO-Charta das „palästinensische Volk“ erfand, ist der Terror gegen Juden, auch mit Hilfe des Westens, zum legitimen Freiheitskampf stilisiert worden.

Das erfundene Volk: Die arabische Falsch-Etikettierung Palästinas

Doch statt empört mit dem Zeigefinger auf diese geschichtsverfälschende Lüge zu deuten, vollzog die internationale und allen voran die deutsche Linke einen Schulterschluss mit den arabischen Terroristen und Judenhassern. (JR)

Von Mirjam Lübke

Man sagt Jassir Arafat gemeinhin nach, er habe das Volk der „Palästinenser“ 1968 in der PLO-Charta erfunden – aber das wäre zu viel der Ehre. Nach heutigem Verständnis würde man von „kultureller Aneignung“ sprechen, denn ein Gebiet namens Palästina gab es bekanntlich sehr wohl. Dies allerdings geht auf die römische Besatzung zurück.


Autor: Jüdische Rundschau
Bild Quelle:


Samstag, 28 Mai 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Jüdische Rundschau

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage