!! Wir bitten Sie um eine Spende !!

Als unabhängiges Magazin sind wir auch im Jahr 2023 auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!

Spenden an den haOlam.de -Trägerverein sind steuerlich abzugsfähig, da das ADC Bildungswerk ein gemeinnütziger e. V. ist.

 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Die „gemäßigte“ Fatah zitiert den Koran, als sie den Muslim, der den Israeli ermordet hat, als „Märtyrer“ lobt

Die „gemäßigte“ Fatah zitiert den Koran, als sie den Muslim, der den Israeli ermordet hat, als „Märtyrer“ lobt


Die islamischen Aspekte des israelisch/„palästinensischen“ Konflikts sind absolut zentral für die „Palästinenser“, werden aber routinemäßig von westlichen Diplomaten und politischen Entscheidungsträgern ignoriert.

Die „gemäßigte“ Fatah zitiert den Koran, als sie den Muslim, der den Israeli ermordet hat, als „Märtyrer“ lobt

Am Samstagabend, dem 30. Oktober 2022, ermordete der palästinensische Terrorist Muhammad Kamel Al-Ja'abari den 50-jährigen Israeli Ronen Hananya und verletzte fünf weitere. Nun stellt sich die Frage, ob das ein ideologisch motivierter Angriff war oder nur eine solide Finanzplanung? War der Angriff das Ergebnis intensiver Aufstachelung und Terroraufrufe oder ein Produkt der „Pay-for-Slay“-Politik der Palästinensischen Autonomiebehörde? Oder besser beides!

Einerseits stammt Al-Ja'abari aus einer Familie von Hamas-Terroristen. Sein Bruder Wael, ein Mitglied der Hamas, wurde wegen Mordes an zwei Israelis verurteilt. Er wurde im Oktober 2011 aus dem Gefängnis entlassen, als Teil des Abkommens zur Sicherstellung der Freilassung des israelischen Soldaten Gilad Shalit, der von der Hamas entführt und gefangen gehalten wurde.

Der Mord in Hebron gestern Abend ereignete sich zu einer Zeit einer anhaltenden Terrorwelle, einer Kette tödlicher palästinensischer Terroranschläge, die allein seit Beginn des Jahres 2022 27 Israelis und andere das Leben gekostet haben. Es kommt zu einer Zeit, in der die Fatah, die Partei des palästinensischen Führers Mahmoud Abbas, auf ihren Social-Media-Seiten offen zu „einer Eskalation gegen die … Siedlerherden“ aufruft:

Geposteter Text und Text auf dem Bild:  „Der Ramallah-Zweig der Fatah erklärt einen Generalstreik und trauert um die Seelen der Märtyrer und ruft an allen Reibungspunkten zu einer Eskalation gegen die Besatzungsarmee und die Siedlerherden auf.“

[Facebook-Seite der Fatah-Kommission für Information und Kultur, 25. Okt. 2022]

Nach dem tödlichen Angriff von Al-Ja'abari feierte der Zweig der Fatah in Hebron das Land, „das vom Blut tausender Märtyrer parfümiert wurde“ und rief zu einem Generalstreik „zu Ehren aller Märtyrer, Verwundeten und Gefangenen und [in Ehre] unseres  heldenhaften Märtyrers  Muhammad Kamel Al-Ja'abari“:

Geposteter Text:  „Im Namen Allahs, des Allerbarmers

Eine Erklärung der Fatah-Bewegung – Central Hebron [Zweigstelle]

Der Allmächtige Allah sagte: „Und betrachte diejenigen, die auf Allahs Weg getötet wurden, niemals als tot. Vielmehr leben sie bei ihrem Herrn und empfangen Versorgung' [Quran 3:169, Übersetzung von Sahih International].

An die Massen unseres Volkes in Hebron – Sie, die Sie fest stehen, die Sie  Ribat  (dh religiösen Konflikt über Land, das angeblich islamisch ist) auf dem reinsten und erhabensten Land der Erde austragen,  dem Land, das von den parfümiert wurde Blut von Tausenden von Märtyrern [die starben] um seiner Reinigung und Befreiung von der Verunreinigung der Besatzung willen – und die Befreiung kommt, so der Allmächtige Allah will.

O unser mächtiges Volk:  Unser Kampf geht weiter und die Prozession der Märtyrer steht an der Spitze der nationalen Arena, um unser Land, unsere Ehre und unsere heiligen Stätten zu verteidigen,  als Antwort auf den brutalen und systematischen Angriff, gegen den die Besatzungsregierung vorgeht unser Volk in allen Bezirken des Vaterlandes.

Deshalb verkünden wir in der Fatah Central Hebron [Zweigstelle] – zu Ehren desjenigen, der die Operation (d. h. den Terroranschlag) in der diebischen Siedlung Kiryat Arba in Hebron durchgeführt hat, den heldenhaften Märtyrer Muhammad Kamel Al-Ja’abari (d. h , Terrorist, ermordet 1)  – wir verkünden wie folgt:

Der Generalstreik findet am Sonntag, den 30. Oktober 2022 statt und wird alle Aspekte des Lebens umfassen.

Deshalb  fordern wir  Sie auf, den Streik  zu Ehren aller Märtyrer, Verwundeten und Gefangenen und [zu Ehren] unseres heldenhaften Märtyrers Muhammad Kamel Al-Ja'abari durchzuführen, der der Besatzung Schmerzen zufügte und diese tötete und verwundete ( sic., Al-Ja'abari ermordet 1) in seinen Reihen.

Ehre und Ewigkeit unseren reinen Märtyrern und Freiheit unseren heldenhaften Gefangenen.

Fatah – Distrikt Hebron“

[Facebook-Seite der Fatah-Bewegung – Zweigstelle Zentral-Hebron,
30. Oktober 2022]

Während die Fatah von Abbas den Mörder feierte, berichtete die PA von Abbas, wie „Muhammad Kamel Al-Ja’abari, 35, von der Besatzung erschossen wurde und als Märtyrer starb“. Der Bericht versäumte zu erwähnen, dass Al-Ja'abari ein Terrorist und Mörder war und bei einem Terroranschlag getötet wurde:

„Die israelischen Besatzungssoldaten und die Siedler setzten die Aggression gegen unser Volk, seine heiligen Stätten und sein Eigentum gestern, Samstag, [10. 29., 2022]…

Ein junger Mensch starb als Märtyrer  (dh der Terrorist Muhammad Kamel Al-Ja'abari, der 1 ermordete) und ein [palästinensischer] Sanitäter wurde gestern Abend, Samstag, neben der Siedlung Kiryat Araba von den israelischen Besatzungstruppen erschossen und verwundet , die auf dem Land von Zivilisten im Osten von Hebron kauert (sic., der Palästinenser wurde bei der von Al-Ja'abari initiierten Schießerei verwundet).

[PA] Sicherheitsquellen sagten, dass  Muhammad Kamel Al-Ja'abari, 35, von der Besatzung erschossen wurde und als Märtyrer  neben der Siedlung Kiryat Arba im Osten der Stadt starb, und stellten fest, dass die Besatzungsbehörden seinen Leichnam beschlagnahmt hätten …

Der zentrale Zweig der Fatah-Bewegung in Hebron lobte den Märtyrer Al-Ja'abari  und erklärte am heutigen Sonntag im Distrikt Hebron einen Generalstreik zu Ehren der Märtyrer, Verwundeten und Gefangenen.“


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Donnerstag, 03 November 2022

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 42% erhalten.

42%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage