FDA setzt die Verwendung des Johnson & Johnson-Impfstoffs wegen Blutgerinnsel aus

FDA setzt die Verwendung des Johnson & Johnson-Impfstoffs wegen Blutgerinnsel aus


Die Vereinigten Staaten haben die Verwendung des Johnson & Johnson Coronavirus-Impfstoffs eingestellt, nachdem sechs Frauen, die den Schuss erhalten hatten, Blutgerinnsel entwickelt hatten, von denen eine starb.

FDA setzt die Verwendung des Johnson & Johnson-Impfstoffs wegen Blutgerinnsel aus

Die Food and Drug Administration (FDA) kündigte am Dienstag die Einstellung der Verwendung des Impfstoffs an und verwies auf die "seltene und schwere Art von Blutgerinnseln".

"Die Sicherheit von Impfstoffen hat für die Bundesregierung oberste Priorität, und wir nehmen alle Berichte über Gesundheitsprobleme nach der COVID-19-Impfung sehr ernst", schrieb die FDA auf Twitter.

"Im Moment scheinen diese unerwünschten Ereignisse äußerst selten zu sein", betonte die Organisation. "CDC wird am Mittwoch eine Sitzung des Beratenden Ausschusses für Immunisierungspraktiken (ACIP) einberufen, um diese Fälle weiter zu überprüfen und ihre potenzielle Bedeutung zu bewerten. Die FDA wird diese Analyse überprüfen, da sie auch diese Fälle untersucht."


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Tuesday, 13 April 2021

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2021 fallen kosten von 10.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 38% erhalten.

38%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de