x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Mekka von Heuschrecken und Kakerlaken heimgesucht [Video]

Mekka von Heuschrecken und Kakerlaken heimgesucht [Video]


Saudi-Arabien, insbesondere Mekka, der Standort der heiligsten Stätte des Islam, wurde jüngst von Heuschrecken, Grillen und Kakerlaken überschwemmt.

Von David Brummer, BreakingIsraelNews

Social-Media-Nutzer posteten Bilder und Videos von Heuschreckenschwärmen, auf denen zu sehen ist, wie die Insekten die Große Moschee von Mekka heimsuchen, die heiligste Moschee im Islam. Im Zuge der Hadjj, der Wallfahrt der Gläubigen, kommen jährlich Millionen von Muslimen nach Saudi-Arabien. Einem Bericht von Al-Araby zufolge, haben die Stadtbehörden von Mekka Anfang der Woche angekündigt, dass Spezialteams von Sanitärarbeitern damit beauftragt wurden, sich um den Befall zu kümmern. ‚Wir haben jede Anstrengung unternommen, um die Ausrottung der Insekten im Interesse der Sicherheit und des Wohlbefindens der Gäste im Haus Gottes zu beschleunigen‘, heißt es in der Erklärung.

Die Website reliefweb.int veröffentlichte im Dezember einen Bericht über die Wüstenheuschrecken: ‚Günstige ökologische Bedingungen und eine umfangreiche Vermehrung führten im Dezember zu einer explosionsartigen Verbreitung von Wüstenheuschrecken in den Winterbrutgebieten an der Küste des Roten Meeres im Sudan und in Eritrea.

 


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: Screenshot YT


Samstag, 19 Januar 2019






Und Allah ist es egal?

Ja, so undurchschaubar sind die Wege des Herrn!

die armen tiere müssen wegen diesen neandertalern sterben????????????,die heuschrecken sollten denen das antun,was sie uns täglich antun.....messern,vergewaltigen...schade,das es so kleine tiere sind




Die Angriffe auf Saudi-Arabien sind eine neue Art der Bedrohung

 Die Angriffe auf Saudi-Arabien sind eine neue Art der Bedrohung

Die Entfernung vom Jemen [zu den saudischen Ölanlagen in] Abqaiq beträgt ungefähr 1.200 bis 1.600 Kilometer, je nachdem, von wo die Drohne gestartet wurde.

[weiterlesen >>]

Houthis drohen Israel mit Raketenangriffen

Houthis drohen Israel mit Raketenangriffen

Während die Houthis gerade weltweit in den Medien präsent sind, weil die iranischen Stellvertreter im Jemen die Verantwortung für die. Angriffe auf die saudi-arabischen Ölanlagen übernommen hat, veröffentlichten sie bereits Ende August ein Video, in dem sie Israel mit Raketenangriffen drohen.

[weiterlesen >>]

Ölversorgung: Momentan reichen die Reserven

 Ölversorgung: Momentan reichen die Reserven

Der Drohnenangriff auf eine der wichtigsten Ölanlagen Saudi-Arabiens könnte einen Teil der saudischen Erdölexporte für Tage oder sogar Wochen lahmlegen und die Energiepreise deutlich in die Höhe treiben.

[weiterlesen >>]

Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

 Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah sagte am Dienstag, dass die israelischen Streitkräfte Schwäche gezeigt hätten während eines Vorfalls Anfang diesen Monats, bei dem eine inszenierte Evakuierung von ‚verwundeten Soldaten’ aus einem Mannschaftstransportwagen durchgeführt wurde, der von seiner Gruppe mit Panzerabwehrraketen beschossen worden war.

[weiterlesen >>]

Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

 Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

Nachdem es die Polizei der Islamischen Republik nicht geschafft hat, die wachsende öffentliche Opposition gegen die Verschleierungspflicht durch Festnahmen und harte Haftstrafen einzudämmen, [hat] sie sich daran [gemacht], einen neuen Plan umzusetzen.

[weiterlesen >>]

Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

 Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

Ein halbes Jahr nach der territorialen Niederlage von ISIS wird das Zeltlager al-Hol zu einer Brutstätte der Radikalisierung.

[weiterlesen >>]