x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Nach Netanyahus Wahlsieg in Israel: Glückwünsche auf deutsche Art

Nach Netanyahus Wahlsieg in Israel:

Glückwünsche auf deutsche Art


US-Päsident Donald Trump, Österreichs Kanzler Sebastian Kurz, Indiens Premier Narendra Modi und Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel gratulierten Benjamin Netanyahu zu seinem Wahlsieg. Ach nein, Kanzlerin Merkel nicht, Bundespräsident Steinmeier auch nicht.

Von Dr. Rafael Korenzecher

Die hatten sich ja offensichtlich schon bei den Glückwünschen für Erdogan ( Merkel ) und den Jahrestag der glorreichen Revolution des wundervollen und friedliebenden Mullah-Mordsystems verausgabt.

 

Dr. Rafael Korenzecher ist Herausgeber der Jüdischen Rundschau und Mitglied des Koordinierungsrates deutscher Nicht-Regierungsorganisationen gegen Antisemitismus.

 

Link zum Thema


Autor: Dr. Rafael Korenzech
Bild Quelle:


Donnerstag, 11 April 2019






Warum die ganze Aufregung, hier wird nur konsequent, die derzeitige deutsche Aussenpolitik, gegenüber Israel fortgesetzt! Kranzniederlegung von Herrn Steineier ups , mit tiefer, demütiger Verbeugung am Grab von J.Arafat, und der Dicke, zog bei einem offiziellen Staatsbesuch ein Treffen mit NGOS vor. (Man muß sich schließlich ein neutrales Bild machen) Von der Bundesregierung keine Glückwünsche an Bibi zu der erfolgreichen Wiederwahl, nicht schlimm, das ist deutsche Staatsräson.

Das ist bei der Alte bestimmt irgendwie noch nicht angekommen, bei den Haufen "Problemen" die se an der Backe hat, u.A. Ischias? ab min0:49... https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/eu-beschliesst-erneuten-brexit-aufschub-100.html

Kann es noch offensichtlicher werden ? Wir Deutschen leben in einem Unrechtsregime und sind tatsächlich in der Mehrheit damit einverstanden. So dumm kann doch kein Volk sein, um das nicht zu registrieren ? Das Schwein in Berlin macht seit Jahren eine Politik gegen Freiheit und Demokratie, gegen Israel und die Juden und ist immer noch BK von unseren Staat, den Sie zu einen Dreckstaat verwandelt hat. Doch der "deutsche" Bürger wählt diese Kreatur weiterhin bis zu 35 %. "Deutschland verrecke !" .... so Unrecht haben die Grünen gar nicht.

@3rasch65: "So dumm kann doch kein Volk sein,..." Aber sicherlich!! Das deutsche schon, und das Ende der Fahnenstange ist noch laaange nicht erreicht. ☺

Von ganzem Herzen masal tow u ba zelachah Schade, daß Sie nicht mein Ministerpräsident sind. Ich gäbe viel dafür.

Herzlichen Glückwunsch "Bibi"!

@4..leider hast Du Recht!!

Ich frage mich, welche Personen das auffällig bigotte Verhalten der Bundesregierung gegenüber Israel konkret antreiben und wer dann im Hinterzimmer das letzte Wort hat. Von mir einen herzlichen Glückwunsch an den alten und neuen Staatschef Israels. Er hat es sich redlich verdient. Ganz im Vergleich zu unserer Regierung, die dort nicht sein sollte, wo sie seit Jahren festklebt.

Hat denn auch schon die polnische, ungarische, nordkoreanische oder brasilianische Regierungspitze gratuliert? Oder die neuen Rechten aus Frankreich une Holland? Falls ja, finde ich es auch unmöglich, daß sich unsere Staatsspitze nicht zum Gratulieren einfindet. Ansonsten verstehe ich nicht, was Sie unserer grün-links-versifften Regierung eigentlich vorwerfen. Das war doch zu erwarten. Vielleicht kommen die Glückwünsche aber erst ein bischen später.

sio2willi: Aus Brasilien und den Visegrad-Staaten kamen selbstverständlich Glückwünsche zum Wahlsieg an Binjamin Netanyahu.

@9..gratulieren tut man also klein geschrieben! Mir ist zwar nicht bekannt, ob Norkorea, Polen, oder Ungarn garatuliert haben, jedoch hat keiner, der von Ihnen genannten Staaten behauptet, das Israel Staatsräson wäre!! Außerdem siehe @10 Sascha.

Ach alex nur gut, daß Ihnen solche Fehler nicht unterlaufen. Haben wir einen neuen Staat Norkorea? Man tut auch nicht klein- oder großschreiben, man schreibt groß oder klein. Die deutsche Sprache ist ja bekanntlich eine schwierige Sprache und ich beherrsche sie so gerade ausreichend. Aber Sie werden hoffentlich Verständnis dafür aufbringen, daß nicht jeder Deutsch als Leistungskurs auf einer Gesamtschule in NRW hatte.

@sio Tja Sio, das mit der eigenen Meinung ist schon so ein Problem nicht wahr? Aber in DE ist es (noch) so, dass man seine Meinung sagen kann, Sie auch, es darf nur nicht FÜR Israel sein und GEGEn den Islam, dann kommt man unter das Sperrfeuer der Medien und aller "links/grün-Versifften. Schauen Sie sich doch mal den Beitrag auf dieser Seite oben rechts an, würde sich vielleicht lohnen sich den mal anzuhören damit man den Anderen besser versteht, auch wenn er Glaser heißt. Und unsere Medien und Bummjelregierung versteht man dann auch besser, denn die haben soviel Bildung dass das sicherl9ich in deren Kreisen bekannt ist.

Tja pp, in Bezug auf die Meinungsfreiheit oder der eigenen Meinung stimme ich Ihnen zu. Aber Ihren Schlüssen kann ich nicht folgen. Wer nicht gegen den Islam oder nur für Israel berichtet wird doch von den "rechts/braun, versifften Medien oder Organisationen" angegriffen. Lohnenswertes habe ich auch im Beitrag von Herrn Glaser nicht gehört. Das wird wohl Einstellungssache sein -nicht wahr pp? Was gibt es an Medien oder Politikern eigentlich nicht zu verstehen? Egal welche Seite, es geht doch nur um mehr oder weniger plumpe Meinungsmache, Profit und/oder Machtstreben. Die Geschichte hat aber gezeigt, daß man bei manchen Herrschaftsformen nicht immer überleben kann oder unbescholten seine Meinung äußern darf. Dann bleibt nur noch die schnelle Flucht ins Ausland - wenn man dann dort Zuflucht findet ohne vermögend zu sein.

@14sio " Wer nicht gegen den Islam oder nur für Israel berichtet wird doch von den "rechts/braun, versifften Medien oder Organisationen angegriffen". So ein Quatsch! Angriff ja, aber nicht von rechts sondern von den linksversifften es seidem, es sind rechtsextreme Sie lesen scheinbar zuviel RT. Nicht alles so darstellen, wie man es gern hätte, gel Sio!

Ach alex, warum sollten denn rechts/braun versiffte Medien oder Organisationen keinen Angriff starten, wenn jemand für den Islam oder gegen Israel berichtet? Das war nämlich der Umkehrschluss meiner Aussage unter @14. Es beruhigt mich aber, daß Sie ansonsten meinem Beitrag zustimmen.

Auch ich möchte dem israelischen Volk zu dieser guten Wahl gratulieren. Von Herzen ein Shalom nach Israel, unserem Demokratiegeschwister im Nahen Osten.

@14sio Jaja Sio, es ist ja so einfach einfach etwas in den Vordergrund zu stellen, ganz beesonders dann wenn man damit gut leben kann. Naja es wird der Tag kommen an dem man nur mit Wahrheit weiter kommt abe beim derzeitigen Geschehen in der Welt denke ich mal, wir werden ihn wohl noch erleben. Wenn Sie den Beitrag angehört hätten, hätten Sie gemerkt, dass der Islamwissenschaftler genau das bestätigt hat, was Glaser am Islam kritisiert, und das ist auch das, was ich am Islam kritisiere. Ich komme mit Moslems sehr gut aus, allerdings sind es säkulare Moslems, der Grund sind die Worte des Fachmanns (siehe auch FAZ vom 25.10.2017 "Ein Dachverband für liberale Muslime muss her", das ist also kein "neuer" Gedankengang sondern beschäftigt viele Menschen nur unsere Politiker sprechen mit Verbänden wie der Ditib oder den Muslimbrüdern zustimmenden Berbänden aber wahrscheinlich ist das für Sie nicht wichtig. Sehen Sie sich Christchurch an (ohne Frage ein übles Verbrechen) unsere Politiker fühlen sich bewogen dazu ihre Meinung zu äußern, wie nett, die Opfer vom Breitscheidplatz würden sich über etwas mehr Engagement in ihrem Fall sehr freuen aber da gibt es wohl einen gewichtigen Grund warum das nicht so schnell geschieht. Ich denke mal es sind dieselben Gründe die für eine Gratulation an die Ayatollahs oder die Hamas/Fatah und natürlich nicht für Netanjahu maßgeblich sind.

"Wenn man / frau sich sich Informationen über sein eigenes Heimatland aus Presseberichten anderer Länder einholen muß, dann lebt man / frau entweder in Nordkorea oder Deutschland."

@pp@steve..ich vermute, wenn unser Gegenwind bezüglich den Kommentaren von sio ausbleibt, wird "HERR sio" die Lust an diesm Blog verlieren. Er scheint eine masochistische Ader zu haben.(sio gegen Alle)

@sio12 man gratuliert, also tut man etwas! Typisch Sio erst überlegen, dann schießen, sonst geht es, wie so oft, hinten in die Unterwäsche!




Entwertende Inflationierung des Herzl-Preises

Entwertende Inflationierung des Herzl-Preises

Das ursprüngliche Anliegen dieses durch den Jüdischen Weltkongress verliehenen Preises ist es, solche Persönlichkeiten zu ehren, die sich im Sinne Theodor Herzls um den zionistischen Gedanken und den Staat Israel verdient machen.

[weiterlesen >>]

Klimawahn und doch ein Ende !

Klimawahn und doch ein Ende !

Unglückgsgestalten, die dem Lebens-verändernden Unfug der Scientology oder anderen Sekten aufsitzen, sind bereit Ihre Frauen, Ihre Kinder, Ihre Familien aufzugeben, ihr gesamtes Hab und Gut herzuschenken, sich aber kaum bereit sich von dem Wahnsinn, mit dem man sie seitens der Sekten-Gurus aus durchsichtigem Grund Gehirn-wäscht, abbringen zu lassen.

[weiterlesen >>]

Klima-Bewegung:

Die Sorge um das Überleben der Menschheit gilt ganz augenscheinlich nicht den Juden

Die Sorge um das Überleben der Menschheit gilt ganz augenscheinlich nicht den Juden

Menschenleben und erst recht das von Juden hat offensichtlich keinerlei Bedeutung für dieses Mitglied der von unseren Medien und unserer Politik mit Lob und Zustimmung überhäuften `Zeugen Gretas´ aber wohl auch nicht für seine Mitstreiter, die ganz augenscheinlich keinen Anstoß an diesem entsetzlichen und Juden-verächlichen Plakat auf ihrer Demo in Nürnberg nehmen.

[weiterlesen >>]

NIE WIEDER!! - JETZT ABER WIRKLICH

NIE WIEDER!! - JETZT ABER WIRKLICH

` .........Genau hier beginnt schon das Problem der Glaubwürdigkeit des plötzlich allzu plakativ um unser jüdisches Wohl besorgten Chors der gegenwärtigen hiesigen Funktionselite aus Politik und ihren nachgeschalteten Erziehungs- und Gesinnungsmedien.

[weiterlesen >>]

Allahu Akbar-Angriff auf Große Synagoge: Kein Haftgrund

Allahu Akbar-Angriff auf Große Synagoge: Kein Haftgrund

Am Freitag, den 4.10. griff ein Syrer mit einem Messer bewaffnet und `Allahu Akbar´ rufend die Wachen am Eingang der Großen Synagoge in Berlin an. Der 23-Jährige wurde wieder laufengelassen, da `Haftgründe gegen den Mann nicht vorlagen´, so die Berliner Morgenpost.

[weiterlesen >>]

Linksseitige Erblindung

Linksseitige Erblindung

Haben Sie davon gehört oder gelesen?

[weiterlesen >>]