Taliban scheinen Mädchen von der Sekundarschulbildung auszuschließen

Taliban scheinen Mädchen von der Sekundarschulbildung auszuschließen


Anordnung zur Wiedereröffnung von Schulen erwähnt nur Jungenschulen

Taliban scheinen Mädchen von der Sekundarschulbildung auszuschließen

Afghanische Schulen werden ab Samstag für Jungen geöffnet, sagte das neue Taliban-Bildungsministerium in einer Erklärung, die keinen Hinweis darauf gab, wann Mädchen möglicherweise wieder in ihre Klassen gehen können, ein wahrscheinliches Zeichen dafür, dass Mädchen von der Sekundarschulbildung im Rahmen der Islamistisches Regime.

Mehr als einen Monat nach der Einnahme der Hauptstadt Kabul durch die Terrorgruppe blieb die Mehrheit der Bildungseinrichtungen geschlossen, da die Taliban darum kämpften, die Wirtschaft wieder zu öffnen und ein normales Leben in dem vom Krieg verwüsteten Land wiederherzustellen.

An einigen der Schulen, die es geschafft haben, zu funktionieren, haben Mädchen bis zur sechsten Klasse besucht, und Studentinnen haben Universitätsklassen besucht. Aber Gymnasien für Mädchen wurden geschlossen.

Taliban-Beamte haben erklärt, dass sie die fundamentalistische Politik der vorherigen Taliban-Regierung , die die Bildung von Mädchen verboten hat, nicht wiederholen werden, und sie haben versprochen, dass Mädchen in getrennten Klassenzimmern lernen können, solange sie dies tun.

Und ein weiteres Indiz dafür, dass die Haltung der Taliban gegenüber Frauen und Mädchen nicht nachgelassen hatte, schien das Ministerium für Frauenangelegenheiten der Regierung geschlossen und durch eine Abteilung ersetzt zu haben, die dafür berüchtigt war, während ihrer ersten Herrschaft vor zwei Jahrzehnten strenge religiöse Doktrinen durchzusetzen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Pixabay


Sonntag, 19 September 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage