\"Interkulturelle\" Woche in Bad Säckingen: Volker Beck gegen zurückweichen vor muslimischer Homophobie

\"Interkulturelle\" Woche in Bad Säckingen:

Volker Beck gegen zurückweichen vor muslimischer Homophobie


Während bei den Jüdischen Filmtagen in Berlin völlig selbstverständlich auch ein schwuler Film gezeigt wurde, wurde bei der sogenannten "Interkulturellen Woche" in Bad Säckingen ein schwuler Film vom Programm gestrichen.

Volker Beck gegen zurückweichen vor muslimischer Homophobie
Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck wendet sich mit einem Offenen Brief gegen das zurückweichen vor der islamischen Homophobie.
 
Der wegzensierte Film, der von der schwulen Liebe zwischen einem Israeli und einem Palästinenser handelt, war laut einem Bericht der Regionalzeitung "Südkurier" nach Protesten der türkisch-islamischen Gemeinde aus dem Programm genommen worden. Begründung: Das Thema Homosexualität sei für den Islam ein kritischer. Ob und wenn ja welche Rolle hier auch Antisemitismus und Hass auf Israel eine Rolle gespielt haben könnte, ist dem Bericht nicht zu entnehmen.
 
Wie "gewissenhaft" und eilfertig die Veranstalter gegenüber der türkisch-islamischen Gemeinde sind, wird aus dieser Anmerkung in einem Bericht des schwul-lesbischen Magazins queer.de deutlich:
 
Aufgrund der Entscheidung mussten sogar die Flyer für die Veranstaltung eingestampft werden, um alle Hinweise auf den schwulen Film zu entfernen.
 
Weiter heißt es zum Inhalt des Schreibens in dem queer.de-Bericht:
 
Es sei unverständlich, dass dieser Film aus einer Veranstaltungsreihe gestrichen werde, deren Motto "Vielfalt. Das beste gegen Einfalt" sei, empörte sich Beck. "Selbstverständlich ist es wichtig, Rücksicht auf religiöse Überzeugungen zu nehmen und sie zu respektieren, auch und gerade dann, wenn man sie nicht teilt. Das gilt aber auch andersherum: Religiöse Gemeinschaften müssen auch die Rechte von Homosexuellen respektieren", so der Grünenpolitiker. Respekt sei keine Einbahnstraße. "Hier erwarte ich Klarheit und Standfestigkeit in der Haltung: Man darf nicht vor der Homophobie oder dem Rassismus deutscher Rechtspopulisten oder fundamentalistischer Christen zurückweichen, gleiches gilt aber auch bei Muslimen oder türkischen Nationalisten."

 

 

 

The cheerful Coyote - Foto: Volker Beck 2014 bei der Kundgebung "No Al-Quds-Tag - Gemeinsam gegen Antisemitismus und Homophobie - Solidarität mit Israel und der isranischen Freiheitsbewegung" (Foto: von greenythekid (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons)

 


Autor:
Bild Quelle:


Samstag, 01 Oktober 2016

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 29% erhalten.

29%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal