Times of Israel: Bannon und Breitbart: Freunde Israels, keine Antisemiten

Times of Israel:

Bannon und Breitbart: Freunde Israels, keine Antisemiten


In seinem inspirierenden Buch “Worte, die schmerzen, Worte, die heilen,” schreibt Rabbi Joseph Telushkin: “Weil Worte eingesetzt werden können, um zerstörendes und unwiderrufliches Leid zuzufügen, geht die jüdische Lehre soweit, grausame Worte mit Mord zu vergleichen.”

Bannon und Breitbart: Freunde Israels, keine Antisemiten

von Morton A. Klein, The Times of Israel

Daher ist es schmerzlich, den bösartigen Rufmord und die falschen “Antisemitismus” Anschuldigungen mit anzusehen, die gegen den vom designierten Präsidenten Trump ernannten Stephen Bannon und gegen dessen Breitbart Medien geschleudert werden.

 

Der Pro-Israel Autor und leitende Redakteur von Breitbart Medien, Joel E. Pollak, bekämpfte dies, indem er schrieb, dass Bannon in Wahrheit “ein amerikanischer Patriot sei, der Israel verteidigt und tiefes Mitempfinden mit dem jüdischen Volk hat.” Pollak ist ein orthodoxer Jude. Würde ein orthodoxerJude Bannon loben und ertragen, sechs Jahre mit ihm zusammenzuarbeiten, wenn Bannon ein häßlicher Judenhasser und Israelankläger wäre?

 

ZOAs eigene Erfahrungen und die Analyse von Breitbart Artikeln bestätigt Bannons und Breitbarts Freundschaft und faire Einstellung zum jüdischen Volk und zu Israel. Die Anklage gegen Bannon und Breitbart wegen Antisemitismus könnte direkt von Orwell stammen (Anm. in Orwells Roman “1984” wird die Realität von staatlicher Seite bekanntlich in ihr Gegenteil verkehrt, während die Lüge zur Realität erklärt wird).

 

Tatsache ist, dass Breitbart entschieden gegen Antisemitismus kämpft. Hier sind einige wenige von vielen Beispielen:

 

Bannon trat meiner Organisation bei, der Zionist Organization of America, um gegen die antisemitischen Veranstaltungen an der Stadtuniversität von New York (CUNY, City University of New York) zu kämpfen. Er forderte seine Breitbart Reporter wiederholt auf, die CUNY Leitung und das Büro des Gouverneurs von New York, Andrew Cuomo, anzurufen, um diese zu drängen, etwas zu tun, um diese bösartigen antisemitischen Demonstrationen einzuschränken.

 

Breitbart veröffentlicht mutig Artikel, die berichten, dass die palästinensische Autonomiebehörde Israel mit unverfrorenen Lügen verleumdet. Am Sonntag berichtete Breitbart: “Das offizielle TV Netzwerk der palästinensischen Autonomiebehörde (PA) hat mehrmals am Tag ein Video ausgestrahlt, das Israel ohne jeder Grundlage anklagt, den früheren PA Präsidenten Yasser Arafat vergiftet zu haben, der am 11. November 2004 im Alter von 74 Jahren bei Paris gestorben war… Jedes Jahr zum Jahrestag seines Todes verbreitet die PA die Verleumdung, dass Israel ihn ermordet hat.”

 

Breitbart veröffentlicht entschlossen, wenn der Iran das nukleare Rollback Abkommen verletzt, was eine Existenzbedrohung Israels darstellt. Am Sonntag berichtete Breitbart, dass “trotz der Entdeckung, die die UN Atomenergiebehörde in dieser Woche veröffentlichte, dass der Iran — zum zweiten Mal — mehr schweres Wasser aufbewahrt hat, als unter den Bedingungen der Nuklear-Abkommens erlaubt ist, das mit sechs Weltmächten im vergangenen Jahr vereinbart wurde, das US Außenministerium ablehnt, dies als Verletzung des Abkommens anzuerkennen.”

 

Ähnliches geschah 2015 während der Iran Deal Debatten. Während die anderen Medien und anti-israelische Gruppen zahllose Artikel veröffentlichten, die den israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu verdammten und das katastrophale Iran Abkommen lobten, berichtete Breitbart im Detail über Netanyahus Webcast Ansprache an die amerikanische jüdische Gemeinschaft, in der er die Argumente darlegt, warum “die nukleare Übereinkunft zwischen dem iranischen Regime und den Weltmächten ein Deal ist, der Israels Existenz als souveränen Staat gefährdet.”

 

Außerdem, während die wirklichen antisemitischen Nachrichtenagenturen den 2010 Mavi Marmara Vorfall und die Gaza Blockade verdreht darstellen, damit sie Israel fälschlicherweise beschuldigen können, beschreibt Breitbart akkurat, was sich ereignet hat. So erklärte Breitbart am 17. November 2015, dass die Passagiere auf der Mavi Marmara “Schusswaffen abfeuerten, Blendgranaten warfen, und die israelischen Kommandos mit Messern und Metallstangen angriffen … (und) israelische Mannschaften als Geiseln nahmen. Schließlich schossen die israelischen Marinekommandos zurück und neun Aktivisten kamen um. Der Bericht erklärt folgendes: “Der Sinn der Blockade ist die Verhinderung von Waffenlieferungen auf dem Seeweg nach Gaza, ebenso wie von als ‘humanitär’ ausgegebenen Lieferungen, die für militärische Zwecke genutzt werden können, wie Zement, das die palästinensischen Terrorgruppen wie Hamas verwenden, um unterirdische Tunnel zu bauen.” (Anm. die Terrortunnel zum Zweck des Angriffs gegen Israel).

 

Breitbart berichtet auch über den Schaden, den die Geißel des Antisemitismus und der Anti-Israel Boykotte, des Kapitalabzugs und der Sanktionen bewirkt. Am 2. November schrieb Breitbart: “Berichte antisemitischer Vorfälle an US Universitäten haben zugenommen, viel von dem lässt sich zurückführen auf den Aufstieg der Anti-Israel Boykott, Kapitalabzug und Sanktionen Bewegung, wie einer neuen Studie zu entnehmen ist.”

 

Was mich selbst und die ZOA betrifft, heiße ich daher die Ernennung von Stephen Bannon als Chef Strategen der künftigen Trump-Pence Regierung willkommen.

 

 

Und angesichts dessen, dass das Programm des designierten Präsidenten bezüglich Israels das stärkste Pro-Israel Programm ist, das es jemals gab — mit außergewöhnlichen pro-Israel Ratgebern wie Newt Gingrich, Rudy Giuliani, Mike Pence, Mike Huckabee, Sheldon Adelson, und den orthodoxen Juden Jared Kushner, David Friedman and Jason Greenblatt — würde ein Antisemit ernannt werden, diese Plattform zu ergänzen?

 

Natürlich nicht.

 

Ich muss außerdem die Frage stellen, warum die Bannon Ankläger versäumen, sich zu beschweren, wenn zu Hillary Clintons Ratgebern und Hauptfinanziers so harsche Kritiker Israels wie George Soros gehören, oder wenn harsche Kritiker Israels beim Komitee der Demokratischen Plattform — welches die arabisch-israelische Politik bestimmt — Posten erhalten.

 

Dass jetzt eine falsche, durch nichts zu rechtfertigende Beschuldigung wegen Antisemitismus gegen einen Freund Israels und des jüdischen Volkes stattfindet, ist mehr als unlogisch und rücksichtslos. Dies zeigt einen absoluten Mangel an Integrität derjenigen, die diese schmerzliche und häßliche Lüge verbreiten und fördern.

 

 

Morton A. Klein ist Präsident der Zionistischen Organisation Amerikas (ZOA) - Übersetzt von Aro1.com


Autor:
Bild Quelle:


Montag, 21 November 2016

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 24% erhalten.

24%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal