„Boston-Bomber handelten nicht alleine“

„Boston-Bomber handelten nicht alleine“




Wie israelische Medien heute berichten, sind sich Sicherheitskreise in Großbritanien „absolut sicher“: Die beiden Brüder, die mit Sprengstoffanschlägen auf den Boston Marathon die latente Gefahr des Terrorismus der Weltöffentlichkeit erneut vor Augen führten und die offenkundig Verbindungen zu islamistischen Terrornetzwerken hatten, haben nicht alleine gehandelt. Britische Sicherheitskreise, so die Medienberichte, gehen fest davon aus, das die beiden Brüder in Terrorcamps gezielt auf die Anschläge vorbereitet und entsprechend gewschult wurden. Auch das US-Justizministerium scheint davon auszugehen, der überlebende Bruder soll wegen Terrorismus angeklagt werden – er befindet sich nach einem gescheiterten Selbstmordversuch weiterhin in einem kritischen Zustand. Wie US-Behörden mitteilten, soll er baldmöglichst vernommen werden, allerdings ohne Anwalt und ohne Hinweis auf seine Rechte, da bei einer Terroranklage in den USA besondere Regelungen bei der Beschuldigtenvernehmung gelten.


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Sonntag, 21 April 2013