Israel Apartheid? Jüdische Beter am Rahel-Grab zunehmend bedroht

Israel Apartheid? Jüdische Beter am Rahel-Grab zunehmend bedroht




Während die Enkel der Auschwitz-Wärtergeneration den Staat derer, die Mordorgien ihrer Großväter überlebt haben, immer lautkreischender als „Apartheidstaat“ verleumden und die Islamisten, deren Großväter wiederum treue Verbündete ihrer eigenen Großväter waren – so gesehen also durchaus in deutscher Tradition stehend – offenkundig nicht als Problem ansehen wollen, nimmt die tatsächliche Aprthdeid zu. Diese geht aber nicht von dem demokratischen Rechtstaat Israel, sondern eben von jener Gruppe der Enkel der Nazi-Kollabarateure aus.Rund 200 Brandsätze und 80 Sprengkörper sind in den vergangenen drei Monaten von arabischen Terroristen auf jüdische Beter und israelische Sicherheitskräfte geworfen worden, die sich am Grab von Rahel aufhielten. Die Grabstätte liegt nördlich von Bethlehem , nur knapp 500 Meter von der Jerusalemer Stadtgrenze entfernt.

Um die Grabstätte gibt es seit vielen Jahren Streit. Seit 1996 wird Rahels Grab von arabischer Seite als Moschee "Bilal bin Rabah" bezeichnet und ein dazu passender Geschichtsmythos wurde auch noch erfunden.


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Mittwoch, 22 Mai 2013