[Video] Paris: Islamistischer Lynchmob attackiert Synagoge

[Video] Paris:

Islamistischer Lynchmob attackiert Synagoge




von Gerrit Liskow

In Paris kam es gestern im Rahmen einer Pro-Hamas und Gaza-Solidaritätskundgebung zu Übergriffen auf eine Synagoge; zwei Beter wurden verletzt. Aufgerufen hatten „linke“ und islamistische/panarabistische Gruppen.

Zwischen 7.000 (Polizeibericht) und 30.000 Personen (Angaben der VeranstalterInnen) waren dem Demonstrationsaufruf gefolgt um ihre „Total Unterstützung für den Kampf des palästinensischen Volkes“ zum Ausdruck zu bringen.

Die Erste Reihe marschierte hinter einem Banner mit der Aufschrift „Gaza: Wir vergessen nicht“. Unter dieser Überschrift waren blutende und schreiende Kleinkinder abgebildet.

Als die Demonstration die Place de la Bastille erreichte, bewegten sich zwei Gruppen zu den nächstgelegenen Synagogen: die eine rechts des Boulevard Richard Lenoir in die Rue de la Roquette und die andere Richtung Place des Vosges in die Rue des Tournelles im Marais, einem der traditionellen jüdischen Viertel der französischen Hauptstadt.

Die „AktivistInnen“ in der Rue de la Roquette warfen Steine in die Fenster der Don Yitzchak Abarbanel Synagoge. Die Betenden konnten sich nur mithilfe der Polizei in Sicherheit bringen; zwei von ihnen sowie sechs Polizisten wurden verletzt.

Über die Ereignisse vor der Synagogue des Tournelles geht aus den Agenturmeldungen nichts hervor.

Frankreich war im letzten Jahr eins der Top-Auswanderungsländer: 3.280 Franzosen entschieden sich 2013 zur Alyah; in den ersten beiden Monaten des Jahres 2014 liegen die Alyah-Zahlen bereits dreimal höher als 2013.

95% der französischen Juden gaben in einer Repräsentativerhebung an, sie seien wegen des Antisemitismus in Frankreich besorgt. 75% gaben in derselben Erhebung an, dass sie die Einwanderung nach Israel erwägen. Frankreich hat knapp 500.000 jüdische Bürgerinnen und Bürger.

Manuell Valls, französischer Premierminister, kündigte nach dengewaltsamen Übergriffen in einer verführerisch äquidistanten Formulierung an, Frankreich werde den Versuch nicht zulassen, „den israelisch-palästinensischen Konflikt durch die Gewalt der Worte oder Taten auf seinen Boden zu importieren.“

Anne Hidalgo, sozialistische Bürgermeisterin von Paris, sprach sich gegen Übergriffe auf Juden aus.

 

Foto zur Illustration: Synagoge in Paris (Foto: von GFreihalter (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)

 

Video: Antisemitische Gewalttäter belagern eine Synagoge in Paris

 

Lesen Sie hierzu auch:

 

Gerrit Liskow bei haOlam.de (Auswahl):


Autor: liskowde
Bild Quelle:


Montag, 14 Juli 2014






Gehts diesmal  bei der `Grande Nation´ los? sarc.off. Ums mit @p.p. zu sagen..."abkotzungswürdig"