Braune Verschwörungstheorien zum Terror in Paris: Und die wollen ernsthaft keine Antisemiten sein?

Braune Verschwörungstheorien zum Terror in Paris:

Und die wollen ernsthaft keine Antisemiten sein?


Antisemiten und Verschwörungstheretiker nutzen schamlos die jihadistischen Massaker in Paris dazu aus, antisemitische Verschwörungstheorien zur Dämonisierung Israels zu verbreiten - einige Beispiele werden hier dokumentiert.

Es ist keine Frage, dass die gestriegen Terroranschläge in Paris natürlich von gewissen Leuten auf die einzig mögliche Weise benutzt werden, die Israelhassern möglich ist. Vielleicht ist es diesmal besonders wichtig den Menschen etwas ins Hirn zu pflanzen, bevor die Beweise auf zu überwältigenden Weise die Schuldzuweisung verunmöglichen – es muss schnell noch vorher der Same des Hasses auf Israel gesät werden.

Im Gefolge der Mordanschläge vom 13. November in Paris mit mindestens 127 Toten hat es wieder einmal bezeichnende Äußerungen der Free Gaza-Mitbegründerin Mary Hughs-Thompson gegeben. Auf twitter schrieb sie:

Ich habe Israel nicht beschuldigt beteiligt zu sein.
Aber Bibi ist empört wegen des europäischen Siedlungsboykotts.
Also wer weiß?

Screenshot_Mary Hughs-Thompson_BDS_1Ich habe Israel nicht beschuldigt beteiligt zu sein.
Aber Bibi ist empört wegen des europäischen Siedlungsboykotts.
Also wer weiß?

Es ist nicht das erste Mal, dass Frau Thompson nach einem Terroranschlag in Frankreich Israel als Täter ins Spiel bringt. Diesmal gibt sie sich etwas zurückhaltender als im Januar (Charlie Hebdo). Damals schrieb sie:

„Hebdo-Tötungen unentschuldbar. Kann aber nicht anders als zu denken: Täuschungsmanöver von JSIL-Mossad…“

(JSIL ist das Akronym für „Jüdischer Staat in der Levante“, ein Begriff, der von Antiisrael-Aktivisten benutzt wird, um Israel mit ISIS gleichzusetzen.)

Natürlich verwahrt sich Hughs-Thompson gegen den Vorwurf des Antisemitismus – sie ist nur „gegen Zionisten“, egal ob jüdische oder christliche. Da ist sie ja fein raus. Daniel Clyden schreibt aber zurecht: „Sie verweigern den Juden – und nur den Juden – das Recht auf Selbstbestimmung.“ Judenhass kann man kaum besser beschreiben.

Sie macht in einem weiteren tweet klar, wie sie denkt:

Screenshot_Mary Hughs-Thompson_BDS_2Israel erfand den Terrorismus. Israel ist verantwortlich für einen Großteil heutigen des Terrorismus rund um die Welt, zusammen mit den USA.

Herzlichen Glückwunsch. DAS kann ja gar nicht antisemitisch sein, da sind die USA dabei. Auch wenn es weiter gegen Israel geht – womit immer die Juden Israels gemeint sind, nicht die Araber:

Wäre nicht überrascht, wenn Israels dreckige Finger da irgendwo drin steckten. Tun sie gewöhnlich.

Sie geht also nicht so weit wie ihre Kumpanin Greta Berlin (ebenfalls Free Gaza); die befand zum Massaker bei Charlie Hebdo: „MOSSAD beschoss grade das Pariser Büro von Charlie Hebdo in einem Täuschungsmanöver, das der Vereinbarung zwischen Palästina und Frankreich schaden soll. [Es gab damals gerade einen Beschluss des französischen Parlaments, mit der die Regierung aufgefordert wurde „Palästina“ anzuerkennen – von einer Vereinbarung konnte nicht die Rede sein.] … Israel sagte Frankreich, es würde ernste Konsequenzen geben, wenn sie für Palästina stimmen. Ein Vierjähriger kann durchschauen wer für diesen furchtbaren Anschlag verantwortlich ist.“

Leute, die derart besessen davon sind, dass nur Juden (die Juden Israels) für alles Übel der Welt, für Terror und Mord verantwortlich sein können, kann man nur als eins bezeichnen: absolute Judenhasser. Und wenn sie in führenden Positionen bei irgendwelchen Organisationen tätig sind, können diese Organisationen nicht anders sei als die, die in ihnen das Sagen haben. Free Gaza ist ein Haufen antisemitischer Hetzer. Basta.

 

Heplev

 

Lesen Sie hierzu auch:


Autor: joerg
Bild Quelle:


Sonntag, 15 November 2015






Wie Israel in den Terroranschlägen von Paris verwickelt sein soll und, vor allem, WARUM, wird mir nicht klar. Daran ist doch bereits deutlich erkennbar, dass Frau Hughes-Thompson ein Problem mit der Logik hat. Hätte sie keinen Zusammenhang zwischen den Anschlägen und Israel öffentlich gemacht, dann wäre ausser in irgendwelch trostlosen geschlossenen Anstalten sicherlich niemand auf diese Idee verfallen.

@1Mark Nu: Diese Frau hat alles Andere, nur keine Logik. Die stellt sogar noch einen Zusammenhang zwischen Israel und der Aalwanderung her. Ich schätze mal grob den IQ dieser Dame ein. Der dürfte knapp unter dem eines Knäckebrotes liegen. Naja, immerhin hat Knäckebrot einen IQ von 30.

@ Knäckebrot IQ Ich denke es ist das übliche, wenn Menschen ihre ideologisches Weltbild bzw. so mühsam aufgebautes Konstrukt an "Wie ist meine kleine Welt" krachend zusammenbricht. Ab diesem Zeitpunkt wird es immer abstrus und konfus. Die Wahrheit ist denke ich auch, dass es ziemlich egal ist wer dies getan hat. Der IS hätte es gerne getan, hat es vermutlich auch bzw. schmückt sich nur all zu gerne mit seinen Federn. Die Frage ist also eher, wer hat mit dem IS kollaboriert, wenn es nicht der IS direkt war. Am Ende aber ist das Problem und die Ursache dieser Tat, dennoch der IS. Das Israel (villeicht) hier auch ein böses Spiel treibt... nunja... wenn dem so ist, müsste man es ihnen geradezu Nachsehen. Denn zu lange im Orient gewesen zu sein, färbt eben negativ ab. ;-) So wie zu lange unterschichtig auf Facebook sich rumzutreiben abfärbt und solche auf Facebookkommentare als Quelle bassierende Artikel entstehen lässt.

@4Hans: ????????????? Da werd ich nicht schlau draus, aus Ihrem Beitrag. ☺




Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Israels Justizministerin, Ayelet Shaked, besucht derzeit mit einer Delegation die deutsch-israelische Konferenz „Democracy and the Rule of Law“ in Berlin und hat in diesem Rahmen auch den Justizminister der Bundesrepublik Deutschland, Heiko Maas, getroffen.

[weiterlesen >>]

NPD-Verbotsverfahren;

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat das Hauptverfahren im NPD-Verbotsantrag eröffnet. Dazu Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:

[weiterlesen >>]

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Der Derech Haschem schreibt, dass die Tora-Lesung jedes Festtages als geeigneter Kanal für himmlischen Fülle dient, einzigartig für diesen bestimmten Festtag.

[weiterlesen >>]

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

Das jüdische Kalenderblatt mit Gedanken zum Tag, Hinweisen zur haLacha, zu Tradition und Leben im Judentum. Ein hilfreicher Ratgeber durch das jüdische Jahr.

[weiterlesen >>]

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

In den letzten Jahrzehnten hat Israel ständig Anstrengungen unternommen um seine Verletzbarkeit zu reduzieren. Anhaltende gewalttätige Angriffe von Palästinensern und weiteren Feinden machten die Risikoanalyse zu einem wichtigen Faktor bei vielen, aber nicht allen offiziellen Entscheidungen.

[weiterlesen >>]

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Eine der gegenwärtig größten Herausforderungen für Europa ist die sogenannte Flüchtlingskrise. Eine Vielzahl an Menschen flieht nach Europa und sucht Schutz vor Verfolgung, Krieg oder Armut. Im vergangenen Jahr sind nahezu so viele Menschen in die Bundesrepublik geflüchtet wie letztmals Anfang der 1990er Jahre.

[weiterlesen >>]