Vizepräsident rezitiert hebräisches Gebet und dankt G-tt für Jerusalem-Besuch

Vizepräsident rezitiert hebräisches Gebet und dankt G-tt für Jerusalem-Besuch


Es sind Gesten wie diese, die zeigen, wie innig die Verbundenheit der US-Administration zum jüdischen Staat und zum jüdischen Volk sind.

Nachdem Vizepräsident Mike Pence die unverbrüchliche Verbundenheit der USA und Israel betonte, rezitierte er spontan das hebräische Segensgebet und dankte G-tt dafür, in Israel und Jerusalem sein zu können.

 

Der israelische Nachrichtensender Arutz Sheva berichtet über diesen berührenden Moment:

 

„In der Knesset am Montag Nachmittag rezitierte US-Vizepräsident Mike Pence den hebräischen Segen "Shehecheyanu".

 

"Shehecheyanu" wird gewöhnlich rezitiert, wenn man zum ersten Mal einen alten Freund trifft, am ersten Feiertagstag oder bei anderen festlichen Anlässen."


Autor:
Bild Quelle:


Montag, 22 Januar 2018






Warum wurde hier das Wort Gott nicht korrekt geschrieben?

 

[Das ist in der Tradition des (orthodoxen) Judentums begründeten, diese Bezeichnung des Ewigen nicht auszuschreiben. Red.]