Homo- und Transsexuelle leben in Gelsenkirchen wie Freiwild

Homo- und Transsexuelle leben in Gelsenkirchen wie Freiwild


In Gelsenkirchen/NRW nimmt die Bedrohung von homo- und transsexuellen Menschen massiv zu.

In kaum einer anderen Stadt leben Homo- und Transsexuelle so gefährlich wie in der kunterbunten MultiKulti-Ruhgebietsstadt Gelsenkirchen. Pöbeleiten auf der Straße bis hin zu körperlichen Angriffen sind ebenso fast schon an der Tagesordnung, wie Mobbing und Nötigen an den Schulen. Wie einem Medienbericht zu entnehmen ist, blocken Schulen Anfragen von Journalisten ab – wohl auch, weil die Tätergruppen nicht ins politisch korrekte Bild passen


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Mittwoch, 28 November 2018






Nur mal so. Wahlergebnisse Göttingen 2017: CDU: 30,2%; 51.176 Stimmen; -2,7 SPD: 28,3%; 47.871 Stimmen; +7,8 DIE LINKE: 8,7%; 14.747 Stimmen; -0,5 GRÜNE: 11,6%; 19.676 Stimmen; +2,7 FDP: 9,1%; 15.421 Stimmen; -1,6 AfD: 7,9%; 13.443 Stimmen; -4,7 PIRATEN: 0,5%; 786 Stimmen; +0,1 NPD: 0,2%; 423 Stimmen; -0,2 FREIE WÄHLER: 0,6%; 1.062 Stimmen; -0,4 Tierschutzpartei: 0,8%; 1.435 Stimmen; 0,0 ÖDP: 0,1%; 163 Stimmen; -0,2...Na daist doch alles i.O. Also beschwert Euch nicht, Nachtjacken...https://www.welt.de/politik/bundestagswahl/article168296874/Ergebnis-und-Wahlsieger-im-Wahlkreis-53.html

Tja liebe Leute, dann bereitet euch schon mal auf die Zeit nach dem "Migrationsfahrplan" vor.