Rabbi Kaufman kommentiert: Einblick in anti-arabischen Rassismus in Israel

Rabbi Kaufman kommentiert:

Einblick in anti-arabischen Rassismus in Israel




Ein sehr erhellendes Video: In einer Reality-Show geht eine arabische Schauspielerin an eine Tankstelle um sich einen Becher Kaffee zu kaufen. Der Mann am Schalter, ebenfalls ein Schauspieler, sagt ihr, in Gegenwart mehrerer durchschnittlicher israelischer Kunden, dass er keine Araber bedient. Das Video zeigt mehrere Gruppen, die auf dieses Szenario reagieren. Ihre Reaktionen sind wesentlich offener und beeindruckender, als die meisten erwartet haben würden. Obwohl es sicherlich in manchen Gegenden von Israel Leute gibt, die eventuell ein wenig anders reagiert hätten (es handelt sich um nur eine Tankstelle in einem säkularen Viertel) ist es – zumindest für diese Israelis – ganz offensichtlich, dass anti-arabischer Rassismus ganz und gar keinen Raum in ihrer Gesellschaft hat. Angesichts der Reaktionen in dem Video würde ich behaupten, dass es nirgendwo eine tolerantere Gesellschaft gibt.

 

Es fragt sich, wie ein ähnliches Szenario irgendwo in Kairo, Teheran oder Damaskus vonstattengegangen wäre. Oder in Gaza-City? Ramallah? Man muss sich nicht fragen, was in Riyad geschehen wäre, denn israelische Juden haben dort keinen Zutritt, und noch viel weniger würden sie dort bedient werden. Wäre Diskriminierung gegen Juden dort geduldet? Selbstverständlich würde eine derartige Diskriminierung an allen diesen Orten toleriert. An den meisten, nicht allen, dieser Orte würden die Zuschauer sich vermutlich sogar daran beteiligen oder zumindest ihre Unterstützung signalisieren. *

 

Sehen Sie sich das Video doch mal an (siehe unten). Lernen Sie ein paar Israelis kennen. Erzählen Sie Ihren Freunden davon.

 

*In der Tat wäre es interessant, wie sich ein ähnliches Szenario an einer prototypischen deutschen Tankstelle entwickeln würde; das wäre ein hübsches soziologisches Seminar für so manche ordentliche deutsche Universität, die sich noch nicht ganz und gar aus der Empirie verabschiedet hat, bloß welche ist das? (A.d.Ü.)

 

Aus dem Englischen übersetzt von Gerrit Liskow / Foto: Alltag in Israel - Soldaten helfen älterem arabischen Mann beim überqueren der Straße

 

Lesen Sie hierzu auch:

 

 


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Mittwoch, 13 April 2011






THANK YOU SO MUCH! GREAT TO SEE THAT. WE GOT TO LERN FROM THIS.

AND BE ENCOURAGED TO TAKE OUR STAND WHERE EVER WE LIFE. 

SHALOM TO ALL THOSE PEOPLE THAT SHOWED BRAVE HEART.