Mit der PA ist kein Staat zu machen:

Acht-Staaten-(Zwischen-)Lösung


Acht-Staaten-(Zwischen-)Lösung

Von Repräsentanten des Regimes in Ramallah angestellte Überlegungen, die PA aufzulösen, die von anderen Vertretern der “Palästinenserführung” geleugnet werden, während zugleich in Gaza über die Herstellung einer “palästinensischen Einheit” verhandelt wird, all das macht deutlich, daß es eine “palästinensische” Identität nicht gibt, mit der Staat zu machen wäre.

Mehrere Gelegenheiten dazu gab es, und noch ist die Zeit für den aktuellen Versuch, die Grundlagen eines “palästinensischen” Staates neben Israel zu legen, nicht abgelaufen. Die Erfolgsaussichten sind indes gering, denn wer nicht bereit ist, den jüdischen Staat

[ weiterlesen ]


Jerusalem:

EINKAUFEN - Der Mahane Jehuda


EINKAUFEN  - Der Mahane Jehuda

von Prof. Roland Hornung

Am besten (und interessantesten ) einzukaufen ist wohl am Machane Jehuda, dem großen jüdischen Obst- und Gemüsemarkt in Jerusalem!
Dort ist ein tolles Treiben, eine riesige Hektik, ein Feilschen und Handeln - und es gibt köstliches Obst und wohlriechende Gewürze!

Dieser jüdische Markt im Herzen Jerusalems ist ein gigantischer Obst- und Gemüse- Markt - und mehr! Ein Ort der Kommunikation.Vergleichbar ist vielleicht der Karmel-Markt in Tel Aviv.

Es gibt große Mengen unterschiedlichstes Obst und Früchte und Gemüse und

[ weiterlesen ]


Emailwechsel mit Filmemacher Egmond R. Koch über seinen antiisraelischen Film “Lizenz zum Töten – Wie Israel seine Feinde liquidiert”


Emailwechsel mit Filmemacher Egmond R. Koch über seinen antiisraelischen Film “Lizenz zum Töten – Wie Israel seine Feinde liquidiert”

von Ulrich J. Becker, Jerusalem

Mein erste Mail an Filmemacher Egmond R. Koch über seinen Film “Lizenz zum Töten – Wie Israel seine Feinde liquidiert“:

Werter Herr Koch,

ich sah gerade Ihren Film “Lizenz zum Töten”.
Verachtenswert wie hasserfüllt, haastraeubend, ohne jegliche Logik und Verhaeltnismaessigkeit sie hier Ihre Propaganda gegen Israel ausbreiten.

Sie wissen, dass in einem Krieg leider auch oft Unbeteiligte Menschen umkommen. Wenn jemand versucht Massenweise Zivilisten zu ermorden, ist es ein höchstes Gebot der Moral ihm zuv

[ weiterlesen ]

Diakonisches Werk muss endlich reagieren:

Kongress mit "Homo-Heiler"-Netzwerk?


Kongress mit

Vom 22. bis 24. Mai findet in Kassel der Kongress „Sexualethik und Seelsorge“ des Verbandes Weißes Kreuz statt. Dazu erklärt Hartmut Rus, Projektleiter „Mission Aufklärung“ des Lesben- und Schwulenverbands (LSVD):

Wieder findet ein Netzwerktreffen von Fachverbänden des Diakonischen Werkes mit fundamentalistischen Kräften der evangelikalen Kirchen statt. Das Weiße Kreuz, ein Fachverband im Diakonischen Werk der EKD, hat dazu auch die bekannte antihomosexuelle Eiferin Christl Vonholdt vom Deutschen Institut für Jugend und Gesellschaft

[ weiterlesen ]


Nach Terrorfusion: Israel sieht die Gespräche als gescheitert an

Kongress mit

Nach der Einigung der beiden radikalsilamistisch-antisemitischen Terrororganisationen Fatah des Holocaust-Leugners Abu Mazen ("Abbas") und der Hamas scheinen die Gespräche zwischen Israel und der sogenannten "Palästinensischen Autonomiebehörde" endgültig gescheitert zu sein. Israels Außenminister Avigdor Lieberman vom konservativen Likud-Yiesrael Beteinu-Bündnis die

[ weiterlesen ]

Terroristen wollen sich versöhnen

Kongress mit

Die beiden islamistisch-antisemitischen Terrororganisationen Fatah und Hamas, die illegal israelische Landesteile in Judäa, Samaria sowie den Gazastreifen besetzt halten, wollen sich blutigen internen kämpfen "versöhnen". Wie berichtet wurde, einigten sich Vertreter der beiden Terrororganisationen darauf, innerhalb von sechs Monaten in den von ihnen besetzten Gebieten so etwas wie e

[ weiterlesen ]

Lieberman und Peres empfangen ukrainischen Präsidentschaftskandidaten

Kongress mit

Israel hofft auf eine baldige Verbesserung des Verhältnisses zwischen der Ukraine und Russland. Dies hat Außenminister Avigdor Lieberman am Dienstag verlauten lassen. Zuvor hatte er unter Ausschluss der Öffentlichkeit mit dem ukrainischen Präsidentschaftskandidaten Petro Poroschenko gesprochen.

Bislang hat Israel zur Krise in der Ukraine keine Stellung bezogen. Am Montag empf

[ weiterlesen ]

IsraVideo] Christliche TV-Nachrichten

Kongress mit

In den Israel Heute-Fernsehnachrichten dieser Woche geht es unter anderem um ein verhindertes Attentat auf israelische Touristen in Thailand. Außerdem: Die Weltbank unterstützt Umweltprojekte im Gazastreifen. Unsere Nachrichtensendung wird von Bibel TV und verschiedenen Regionalsendern ausgestrahlt. Sie erreicht so das ganze deutschsprachige Europa über Satellit, Kabel und Antenne.

[ weiterlesen ]

Weiblich, vegan, tolerant, links, pflegeleicht und blöd sucht…

Kongress mit

Unsere Kollegin Jennifer Nathalie Pyke ist beim surfen auf eine Suchanzeige nach einem WG-Zimmer der besonderen Art gestoßen - und hat diese Anzeige in Auszügen kommentiert, und zwar auf der ganz und gar unveganen Website der ACHSE DES gUTEN.

"Berliner aufgepasst! Sollten Sie zufällig eine WG in Friedrichshain/Kreuzberg bewohnen und gerade ein Zimmer frei haben, so müssen Si

[ weiterlesen ]

Die täglichen Vorkommnisse vom 22.04.2014

Kongress mit

Die täglichen Vorkommnise, die zeigen, wer wie friedlich ist, aber von den deutschen Medien nicht berichtet werden.

Dienstag, 22.04.2014:

- Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria insgesamt 3 wegen Terrorverdacht gesuchte Araber.- Am Nachmittag wurde eine Gruppe Studenten im muslimischen Viertel der Altstadt von Jerusalem von Arabern mit Steinen und Ziegeln beworfen.

Humanitäre

[ weiterlesen ]



Interview mit der Zeitung "Das Parlament":

Ex-Finanzminister Waigel fordert von Brüssel Subsidiaritäts-Offensive


Ex-Finanzminister Waigel fordert von Brüssel Subsidiaritäts-Offensive

Der frühere Bundesfinanzminister und Ex-CSU,-Chef Theo Waigel, hat von der EU eine große Aktion zur „gelebten Subsidiarität“ verlangt. Die EU müsse prüfen, „ob wirklich alles, was in Brüssel geregelt wird, nicht national oder regional geregelt werden kann“, sagte Waigel in einem Interview mit der Berliner Wochenzeitung „Das Parlament“ zur bevorstehenden Europawahl. „Wenn aus einer früheren Allgäuer Molkerei eine Ausflugsgaststätte werden soll, wo herrliche heimische Käseprodukte angeboten werden, muss

[ weiterlesen ]



Raw Frand zu Parschat Kedoschim:

Beängstigende Gedanken zu übereilten Schlüssen


Beängstigende Gedanken zu übereilten Schlüssen

Die Parscha (Wochenabschnitt) dieser Woche spricht von einem biblischen Gebot, das oft gar nicht als solches erkennbar ist. Der Talmud [Schawuot 30a] erklärt den Passuk (Vers) "Mit Gerechtigkeit sollst du deinen Nächsten richten" [Wajikra 19:15] auf zwei verschiedene Arten. Gemäss der einen Meinung gibt der Vers den Richtern Anweisungen. Ein Richter muss die beiden Streitparteien bei einem Din Torah (ein Zivilgerichtsfall, der nach den Torahgesetzen entschieden wird) gleich behandeln. Er darf nicht zulassen, dass beispielsweise eine der beiden Parteien steht und die andere sitzt oder eine der Parteien lang reden darf und die andere nicht, und so weiter.

Gemäss einer zweiten Erklärung der Gemara (Talmud) gilt dieser Vers für alle Juden. Diese besagt, dass wir

[ weiterlesen ]



Artikel:Emailwechsel mit Filmemacher Egmond R. Koch über seinen antiisraelischen Film “Lizenz zum Töten – Wie Israel seine Feinde liquidiert”

steve steve

Datum: 23.04.2014 - 17:07

"Was ist da ausgewogen?" hihi, "ausgewogen" das wollen arte und 3sat* in ihren Beiträgen über Israel auch immer sein. "Dass Sie ein paar israelische radikale linke und Nestbeschmutzer...." diese "Nestbeschmutzer" werden mit Vorliebe vor die Kamera gezerrt, weil sie in das karge Denkschema der nichtsbegreifenden Guddies passen. Aber das Schlimme dabei ist das der blickwinkeleingeengte Zuschauer den Mist auch noch abkauft.   *gucke schon 2 Jahre kein TV mehr, nehme aber stark an da wird sich nicht viel geändert haben.

Artikel:SPIEGEL ONLINE deckt Rassismusskandal in Israel auf – Teil II: Die Antisemiten Keule!

Inbal Inbal

Datum: 23.04.2014 - 12:36

Ich darf kein Blut in Deutschland spenden, in Israel dagegen schon. Warum? Ganz einfach, ich lebte bis Anfang der 90er in England und nun hat man hier Angst, ich hätte mich mit BSE/Kreutzfeld infizieren können. Antialbionismus!!!!!!

Artikel:Acht-Staaten-(Zwischen-)Lösung

riciano riciano

Datum: 23.04.2014 - 11:47

image ...Mensch gebe Flagge + die fünf-Zack-Sterne fazu drauf nach Ostjordanland - in den arabischen Staat - + dessen Abbildung in seiner drei mal grösseren Fläche auf der geo-cart dazu ,-) shalom

Artikel:EINKAUFEN - Der Mahane Jehuda

schwabe schwabe

Datum: 23.04.2014 - 11:40

... und ich bin regelmässig dran vorbeigetapst ... na ja, das nächste mal ...

Artikel:Acht-Staaten-(Zwischen-)Lösung

riciano riciano

Datum: 23.04.2014 - 11:39

WAS würde eine erzwungen weitere (arabische) "Staatlichkeit" verändern??? ...vermutlich ausschliesslich die soo mühsam und leidvoll über Jahrzehnte des sinnlosen Blutvergiessens errungene Sicherheitsstruktur instabilisieren ...erneut weiteres Leid UNschuldiger Menschen bedeuten ...u.u.u.? vllt. statt "Staatlichkeit" Neutralisation allseits bekannter diktatorischer Unruhehorte ...ein Weg in Richtung Normalisierung???

Artikel:Selbstauflösung: Der PA erstes Friedensangebot

riciano riciano

Datum: 23.04.2014 - 11:20

"Überkommenheit" vorvorgestrig rückwärtsgewandt - jegliche stattgefunden habende reale Entwicklungen der letzten Jahrzehnte "bewaffnet kampfesentschlossen" ignorierend - one Terrorbase

Artikel:SPIEGEL ONLINE deckt Rassismusskandal in Israel auf – Teil II: Die Antisemiten Keule!

Kevman Kevman

Datum: 23.04.2014 - 10:18

Seit wann dürfen in Deutschland keine Schwulen Blutspenden? Schwachsinn!  Natürlich dürfen Schwule Blut spenden. 

Artikel:Die ‘neue´ Tagesseschau – “Tradition trifft Zukunft”

steve steve

Datum: 23.04.2014 - 08:03

@5 anderas: "Und ich möchte ungern die Medien alleine in Privaten Gewinnstrebenden Händen sehen." Sie möchten also Ihre Informationen aus dem "Betrachtungswinkel" des Staates erhalten. Wenn es eine reale Berichterstattung geben würde, dann müsste die vom Staat getrennt sein. Aber sowas gibt es glaub ich nirgendwo. Und was die Privaten angeht, die übernehmen sowieso den vorgekauten News-Mist....weil´s billiger ist. Und noch was, der "Blickwinkel" vieler Deutschen ist tatsächlich arg eingeschränkt. Und das auch dank aktiver Unterstützung der "öffentlich-rechtlichen". moins