Diskussionsbeitrag:

Dass man Terror nicht militärisch besiegen kann, ist eine linke Legende


Dass man Terror nicht militärisch besiegen kann, ist eine linke Legende

von Ulrich J. Becker

Viele linke israelische Kommentatoren und Politiker (ganz zu schweigen von den ‘Israelfreunden’ im Ausland) kaün dieser Tage die klassische linke Phrase wieder, wonach Terror nicht mit Gewalt zu besiegen sei.

Wir wollen nur einmal kurz daran erinnern, dass Sri Lanka nach Jahrzehnten des Terrors der LTTE erst 2009 zu einem Terrorfreien Frieden gefunden hat, zu einer wiedererblühenden Wirtschaft und Tourismus.

Wodurch? Durch Waffenstillstaende und ‘Friedens’verhandlungen?

Nein, durch blosse Militaerische Gewalt, die bis zum letzten Terroristen kam und all deren Vernichtungshoffnungen ein Ende setzten.

Aber warum so weit in die Ferne schweifen? Was waere geschehen, wenn sich die USA,

[ weiterlesen ]


Sohn des Hamas-Gründers Scheich Hassan Yousef:

"Die Hamas trägt die Alleinschuld am Krieg in Gaza, sie muss zerschlagen werden!"


Mosab Hassan Yousef , Sohn des Gründers der radikal-islamistischen Terrororganisation Hamas, Scheich Hassan Yousef,, hat in einem Interview mit klaren Worten Stellung zur Verteidigungsoffensive der israelischen Streitkräfte (IDF) gegen die Hamas in dem von ihr besetzten Gazastreifen Stellung bezogen.

Unter anderem betonte Yousef, der selber über Jahre hinweg aktives Mitglied der Hamas war, in dem Interview, das es nur einen einzigen Weg gibt, das Leben der palästinensischen Zivilisten zu schützen und das Leiden im Gazastreifen zu beenden, nämlich die restlose Zer

[ weiterlesen ]


Offener Brief an Jürgen Todenhöfer


Offener Brief an Jürgen Todenhöfer

Sehr von Antisemiten verehrter Herr Todenhöfer,

Ministerpräsident Netanyahu ist derzeit mit wichtigeren Aufgaben beschäftigt, als Offene Briefe mediengeiler Ex-Politiker zu lesen, die auch noch auf Deutsch verfasst sind, weil sie sich ohnehin nicht an ihn, sondern an ein einschlägiges Publikum richten.

Daher, wenn Sie erlauben: Darf ich Ihnen mitten auf Ihrer beeindruckenden Selbstdarstellungstournee ein paar Fragen stellen? Als Deutscher, der weiß, dass man aus unserer Geschichte nicht unbedingt gelernt haben muss, den Juden zu raten, sich nicht gegen ihre Todfeind

[ weiterlesen ]


Was ist am deutschen Antisemitismus neu?


Was ist am deutschen Antisemitismus neu?

von Dr. Nathan Warszawski

Anlässlich eines erneuten Gewaltausbruches in Gaza finden in ganz Deutschland beinahe täglich Demonstrationen gegen Israel statt, die von Judenhass begleitet werden. Gut bezahlte Experten geben für das Offensichtliche Erklärungen ab, die die Geschichte der Philosophie und der Logik der letzten Jahrtausende auf den Kopf stellen.

Es ist kaum möglich, den Antisemitismus zu erklären, ohne sich in Widersprüche zu verstricken. Deshalb belasse ich es bei einfachen Thesen, die selbst der unbedarfte Antisemitismus-Experte anerkennen wird.

[ weiterlesen ]

Menschenrechtsbeauftragter Strässer zur Anklageerhebung gegen Ilham Tohti in China

Was ist am deutschen Antisemitismus neu?

Anklageerhebung chinesischer Behörden gegen den uigurischen Professor Ilham Tohti erklärte der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und humanitäre Hilfe, Christoph Strässer, heute (31.07.):

„Ich bin besorgt über Berichte, wonach gegen Professor Ilham Tohti Anklage wegen Separatismus erhoben wurde. Gewaltsame Auseinandersetzungen wie die j

[ weiterlesen ]

Gaza: Palästinensischer Widerstand gegen die Hamas

Was ist am deutschen Antisemitismus neu?

Trotz Terror- und Unterdrückungsmaßnahmen der radikal-islamistischen Killerorganisation Hamas, mit denen sie den von ihr besetzten Gazastreifen beherrscht, regt sich Widerstand in der Zivilbevölkerung gegen die Gewaltherrscher. Am Montag unternahmen rund 20 Palästinenser in Gaza den Versuch, gegen den Raketenterror der Hamas gegen Israel zu protestieren und die Alleinverantwor

[ weiterlesen ]

Kerry bekräftigt Unterstützung für Israel

Was ist am deutschen Antisemitismus neu?

US-Außenminister John Kerry hat am Dienstag in Washington seine langjährige Unterstützung für Israel herausgestellt. Israelische Medien und Politiker hatten ihm vorgeworfen, in den Vermittlungsbemühung israelische Interessen zu unterschlagen.Kerry betonte, in der aktuellen Lage gehe es nicht um ihn. „Es geht um Israel und Israels Recht, sich zu verteidigen, und um u

[ weiterlesen ]

[Operation Schutzlinie] Update 30. Juli 2014

Was ist am deutschen Antisemitismus neu?

Update der letzten 24 Stunden:58 Raketen wurden aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert. Raketenalarm ertönte u.a. in der Nähe von Jerusalem, Tel Aviv und vielen Gemeinden im Süden des Landes.

Bereits zum dritten Mal seit Beginn der Operation "Schutzlinie" wurden in einer Schule der UNRWA im Gazastreifen Waffen gefunden, die von Terroristen dort versteckt worden waren.

Seit dem

[ weiterlesen ]

[IsraVideo] Trommler in Tel Aviv

Was ist am deutschen Antisemitismus neu?

Auch wenn der Gazakrieg alles überschattet, geht das Leben in Israel doch weiter. In der Partymetropole Tel Aviv, wie an vielen anderen Orten Israels auch, lässt man sich nicht einschücjhtern - weder von den Raketenangriffen terroristischer Triebtäter, noch den Haßtiraden psychotischer Antisemiten.

 

[ weiterlesen ]
Die täglichen Vorkommnisse vom 30.07.2014

Was ist am deutschen Antisemitismus neu?

Die täglichen Vorkommnise, die zeigen, wer wie friedlich ist, aber von den deutschen Medien nicht berichtet werden

Mittwoch, 30.07.2014: (GANSO, YNet und weitere; ohne Alarme)

- über Nacht: 7 Raketen, 10 Mörsergranaten auf Israel. Die Luftwaffe flog 41 Angriffe, verschoss 63 Flugkörper. Das Heer schoss ca. 525 Panzergranaten, die Marine gab ca. 83 Schuss ab. 15 Häuser ze

[ weiterlesen ]



Die "palästinensische Botschafterin" im ARD-Talkl:

Ramallah und die Hamas: Freunde oder Gegner?


Ramallah und die Hamas: Freunde oder Gegner?

Als Khouloud Daibes von Anne Will gleich zu Beginn ihrer jüngsten Sendung danach gefragt wird, ob es denn unangemessen sei von der Hamas, eine ganze Bevölkerung zu menschlichen Schutzschilden für ihre Terrorkommandos, ihre Waffenschmieden und -lager zu machen, da “eierte die Diplomatin herum, drückte sich um eine direkte Antwort”.

Und so oft und hartnäckig Anne Will ihre Frage auch wiederholt, von Khouloud Daibes bekommt sie keine Antwort. Die Moderatorin habe damit “glasklar herausgearbeitet, dass ihr Gegenüber sich um eine klare Aussage ein de

[ weiterlesen ]



Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit zum Gaza-Konflikt:

Wir klagen an


Wir klagen an

Die Bilder der Zerstörung in Gaza sind erschütternd. Die Bilder trauernder Mütter und Väter, die über den Tod ihrer Kinder weinen, die Verzweiflung von Kindern, die den Tod ihrer Eltern beklagen, lassen kein menschliches Herz unberührt. Die grausame Fratze von Krieg und Gewalt treffen ins Mark eines jeden Menschen, der noch über einen Funken Mitgefühl verfügt. Die menschliche Klage über Leid und Kummer, Verlust und Tod muss in eine politische Anklage münden, die jene haftbar macht, die dem grausamen Spiel von Tod und Vernichtung den Weg ebnen.

Deshalb klagen wir an
den religiös kaschierten Vernichtungswillen der islamistischen Hamas, die seit Jahren den Weg der Gewalt geht und mit unaufhörlichem Raketenbeschuß die Bev&o

[ weiterlesen ]



Artikel:Offener Brief an Jürgen Todenhöfer

martha mohamed martha mohamed

Datum: 31.07.2014 - 20:25

Meine Hochachtung für den Verfasser dieses ausgezeichneten und auf den Punkt gebrachten, offenen Briefes an den selbsternannten " Nahost-Experten " Todenhöfer, dessen ekelhaftes Palästinenser-Gesäusel nichts anderes ist als eine berechnend gefährliche, Juden verachtende Einseitigkeit, die sich in unseren Breiten volksverhetzend auswirkt. Es ist vollends unerträglich und absolut inakzeptabel, dass jüdische Mitmenschen wieder mit Demütigungen konfrontiert sind und überdies auch noch Übergriffe und Progromen fürchten müssen, und in eben dem Maße unerträglich und unzumutbar sind solche Menschen wie dieser Herr Todenhöfer!  

Artikel:Wir klagen an

Markus Schreiber Markus Schreiber

Datum: 31.07.2014 - 19:38

Dieser (An)klage ist nur voll und ganz zuzustimmen! Baruch Hashem!

Artikel:Ist Hetze gegen Juden in der Bundesrepublik Deutschland noch strafbar?

Marvin Marvin

Datum: 31.07.2014 - 18:03

@ploppa, peter Ich weiß zwar nicht, warum Sie mich mit diesen Infos nerven aber es ist schön zu hören, wie Sie anscheinend Verständnis für solche Menschen bzw. deren Taten aufbringen, ebenso das jetzige Morden. Kommt zumindest so rüber. Dann wollen wir uns doch über die vielen Toten, ob unschuldige Kinder, Mütter u. Väter, nicht weiter beklagen. Es gehört einfach dazu, einen Schuldigen haben Sie auch schon ausgemacht und darauf können Sie ja noch ein Loblied singen.    @Joan Jett Vielleicht sollten Sie einmal darüber nachdenken, warum Sie sich dazu berufen fühlen, jemanden ständig zu kritisieren, der es wagt, auch Fehler und unmenschliches Vorgehen (auch Morden) nicht nur bei der Hamas sondern auch bei den Israelis anzuprangern versucht. Sorry, Ihre Sichtweise ist zu einfältig und zu einseitig. 

Artikel:Ist Hetze gegen Juden in der Bundesrepublik Deutschland noch strafbar?

Tom Tom

Datum: 31.07.2014 - 17:58

In der Psychologie nennt man das was Marvin umtreibt wohl Schuldübertragunskomplex. Nach 60 Jahren Entnazifizierung möchte man auch mal auf der Seite der Guten stehen. Dazu versucht man einen Teil der (eingeredeten) Schuld auf die Opfer zu projizieren. Einer der Sprüche ist z.B.: "Die Israelis machen jetzt mit den Palis was Hitler mit den Juden gemacht hat". Dummerweise habe ich Berichte gelesen, dass Migranten bei Filmen über Konzentrationslager draußen bleiben durften (war da nicht was mit Armeniern?). Das war wohl ein Fehler. Verhaltenspychologisch ist es auch unsinnig, Fehlverhalten noch zu belohnen. Das verschlimmert nur die Lage. Faschistische Regime wie in Hamastan werden nicht durch Verhandeln überzeugt sondern nur durch permanenten Druck. Aber hier bei uns werden sie nur gepampert so dass sie immer aggressiver auftreten können. Auch Irael hat sich trotz forgesetzen Raketenbeschusses nach 2012 weitgehend ruhig verhalten.Der eine oder andere meint nun das Fehlverhalten läge hier an den gesellschaftlichen Umständen oder man könne dort einen von Vernichtungswillen getriebenen Angreifer durch Friedfertigkeit überzeugen. Der amerikanische Psychiater Rossiter meint dazu, dass "Gutmenschen klinisch geisteskrank" sind. Ich kann ihm da nicht widersprechen. Ich bin schließlich kein Psychologe.

Artikel:Was ist am deutschen Antisemitismus neu?

Eule Eule

Datum: 31.07.2014 - 16:20

Der Islam als auch nationaler wie internationaler Sozialismus bilden nach Lage der Dinge den Grundbestandteil antijüdischer Tat- respektive Sprachhandlungen, eben die ideologische Kernstellung dieses Problems hierzulande und europaweit. Als solche ja bereits wird sie sträflich, entsprechend verhängnisvoll - mißachtet, sicherlich nicht zuletzt von den in ihrer Denkweise nahezu hirnregionalisierten Meinungsjakobinern medial fortgesetzt betriebener Agitation. Ergo: Der Sieg der Wahrheit beginnt im Kampf für die Wahrheit!

Artikel:Die Hamas macht Schule

steve steve

Datum: 31.07.2014 - 15:49

@Free Palestine: Interessantes Wörterpuzzle.....☺

Artikel:Die Hamas macht Schule

Free Palestine Free Palestine

Datum: 31.07.2014 - 14:07

Free Palestine Down Down Israel Free Palestine Palestine  Love  Free Palästina

Artikel:Ist Hetze gegen Juden in der Bundesrepublik Deutschland noch strafbar?

steve steve

Datum: 31.07.2014 - 13:56

@31j.j.: "Allein aus zeittechnischen Gründen könnten Sie sich über die restlichen existenten Kriegsschauplätze auf dieser Welt nicht mal ansatzweise so intensiv echauffieren." Peng....das hat gesessen. Ihre Worte in des Gutmenschens Plüschohr.