Zahal mobilisiert Reservisten


Zahal mobilisiert Reservisten

Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (Zahal) haben zu den bereits an der Grenze zu Gaza stationierten Einheiten, heute 2.000 Reservisten einberufen und ebenfalls an die Grenze zu dem von der radikalislamistischen Terrororganisation Hamas besetzten Gazastreifen verlegt. Nachdem die Hamas vorsätzlich und fortgesetzt jede Waffenpause mißachtete und trotz gegenteiliger Vereinbarungen zivile Ziele in Israel angriff und weiterhin angreift, bereitet sich Israel auf entsprechende G

[ weiterlesen ]


Kommentar: Wie ich lernte, den Iron Dome zu hassen


Kommentar: Wie ich lernte, den Iron Dome zu hassen

von Jack Engelhard., Arutz Sheva/Israel NationalNews

Der Iron Dome, die Eiserne Kuppel, dieses spezielle hochtechnologische Verteidigungssystem war ein großartiger Schutzschirm für israelische Eltern und ihre Kinder gegen die Raketenangriffe aus Gaza – und wir sprechen hier von zehntausenden von Hamas Raketen über einem Zeitraum von einem Jahrzehnt und mehr.

Der Iron Dome wird gepriesen für das Wunderbare, das er bewirkt, so weit so gut. Aber ist das die letztgül

[ weiterlesen ]


Gaza und deutsche Gewerkschaften:

Widerspricht die Parteinahme für Israel den Grundsätzen des DGB?


Widerspricht die Parteinahme für Israel den Grundsätzen des DGB?

Von Dr. Matthias Küntzel

„Du musst den Kopf aus deinem Arsch ziehen“, erklärt Finkler seinem Freund Julian Treslove in Howard Jacobsens Roman „Die Finkler-Frage“. Diesen Rat würde man gern auch den ostfriesischen DGB-Funktionären geben, die Gitta Connemann wegen ihrer „israelfreundlichen Haltung“ als Referentin einer DGB- Kundgebung ausluden. Frau Connemann ist Vizepräsidentin der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und CDU-Bundestagsab

[ weiterlesen ]


Die täglichen Vorkommnisse vom 19.08.2014


Die täglichen Vorkommnisse vom 19.08.2014

Die täglichen Vorkommnisse, die zeigen, wer wie friedlich ist, aber von den deutschen Medien nicht berichtet werden

Dienstag, 19.08.2014: (YNet, ohne Alarme)

- Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria insgesamt 12 wegen Terrorverdacht gesuchte Araber.
- Am Damaskustor in Jerusalem bewarfen Araber einen Egged-Bus mit Steinen; die Windschutzscheibe wurde zerschlagen.
- Auf dem Tempelberg wurden am Morgen Steine auf Besucher geworfen; die Polizei schritt ein. Ein Polizist wurde durch Ste

[ weiterlesen ]


Raw Wein zu Parschat Re´eh:

Eine g’ttliche Minderheit


Eine g’ttliche Minderheit

Ergänzt von S. Weinmann

„Wenn der Ewige, dein G“tt, die Völker vor dir her ausrottet, dass du hinkommst, ihr Land einzunehmen, und es eingenommen hast und darin wohnst, so hüte dich, dass du nicht in den Strick fallest ihnen nach, nachdem sie vertilgt sind vor dir, und nicht fragst nach ihren Göttern und sprichst: Wie diese Völker haben ihren Göttern gedient, also will ich auch tun. Du sollst nicht also dem Ewigen, deinem G“tt, tun…“

[ weiterlesen ]


Hamas bricht erneut Waffenruhe - Süd-Israel im Raketenhagel


Hamas bricht erneut Waffenruhe - Süd-Israel im Raketenhagel

Die radikalislamistische Terrororganisation Hamas hat die um 24 Stunden verlängerte, ursprünglich fünftägige Waffenruhe gebrochen und mehrere Raketen auf zivile Ziele im Süden Israels abgefeuert. Schwerpunkt des Raketenterrors gegen Zivilisten war die Stadt Beer Sheva. Auch vorgehende Waffenruhen waren von der Hamas immer wieder durch Raketenangriffe auf Israel gebrochen worden. Die Anweisung zum aktuellen Angriff aus Isral soll direkt von Hamas-Führern gekommen sei

[ weiterlesen ]


Jüdisches Kalenderblatt: Dienstag , 23. Aw 5774 – 19. Aug. 2014


Jüdisches Kalenderblatt: Dienstag , 23. Aw 5774 – 19. Aug. 2014

Tages- Halacha
Hichot Schabat
Die Verwendung einer Schabat-Uhr am Schabat und Jom Tow
- Eine Schabat-Uhr, die schon vor Schabat oder Jom Tow eingestellt war, dass sie zu einem gewissen Zeitpunkt das Elektrisch unterbricht, ist es erlaubt die Teile zu verändern, sodass sie erst zu einem späteren Zeitpunkt das Elektrisch ausschaltet.
Es ist hingegen verboten die Teile an der Uhr zu verändern, dass sie früher ausgeht.
- Eine Schabat-Uhr, die schon vor Schabat oder Jom Tow eingestellt




[ weiterlesen ]


Menschenrechtsbeauftragter Strässer zum "Welttag der Humanitären Hilfe" (World Humanitarian Day)


Menschenrechtsbeauftragter Strässer zum

Anlässlich des "Welttags der Humanitären Hilfe" (World Humanitarian Day) erklärte der Beauftragte der Bundesregierung im Auswärtigen Amt für Menschenrechtspolitik und humanitäre Hilfe, Christoph Strässer, heute (19.08.):

Mehr als 60 Millionen Menschen weltweit benötigen aktuell Hilfe zum Überleben, finanziell hat der humanitäre Bedarf in diesem Jahr einen neuen Wert von nunmehr rund 13 Milliarden Euro weltweit erreicht.

Das sind erschütt

[ weiterlesen ]

MP Netanyahu: "Zugleich militärische und diplomatische Offensive"


  MP Netanyahu:

Zu Beginn der wöchentlichen Kabinettsitzung fand Ministerpräsident Benjamin Netanyahu am Sonntag (17.08.) deutliche Worte zum aktuellen Stand des Konfliktes mit der Hamas. Netanyahu sagte:

„Wir befinden uns mitten in einer zugleich militärischen und diplomatischen Offensive. Seit dem ersten Tag hat die israelische Delegation in Kairo einen klaren Auftrag: Besteht auf die Sicherheit des Staates Israel. Nur wenn es eine klare Antwort auf unser Sicherheitsbedürfnis gibt,

[ weiterlesen ]


Straße in Jerusalem nach Jeschajahu Leibowitz benannt


Straße in Jerusalem nach Jeschajahu Leibowitz benannt


In Jerusalem wurde eine Straße nach dem berühmten israelischen Naturwissenschaftler und Religionsphilosophen Professor Jeschajahu Leibowitz benannt.

Seit dem Tod Leibowitz´ 1994 forderten linke Politiker im Stadtrat, eine Straße nach dem Philosophen, Redakteur der Hebräischen Enzyklopädie und zornigen Propheten zu benennen, der sich immer wieder als scharfer Kritiker der israelischen Politik zu Wort meldete

Vor etwa einem Jahr und dank der Unterstützung vo

[ weiterlesen ]


Fatah: Hamas soll mit Muslimbrüdern brechen


Fatah: Hamas soll mit Muslimbrüdern brechen

Ein hochrangiger Funktionär der Fatah von "Palästinenserpräsident" Abbas hat die Terrororganisation Hamas aufgefordert, endlich mit ihrer Mutterorganisation, der in Ägypten zerschlagenen radikalislamistischen "Muslimbruderschaft" zu brechen und ein eigenes Programm und eine eigene Agenda zu erarbeiten - dies sei die Voraussetzung, um Gemeinsamkeiten zwischen Fatah und Hamas sowie eine ernsthafte Zusammenarbeit zu erarbeiten, meldete der israelische Nachrichtensender Arutz She

[ weiterlesen ]