Jahr - Monat:



flag

Vertiefte Kooperation mit dem Schweizerischen Israelitischen Gemeindebund

Vertiefte Kooperation mit dem Schweizerischen Israelitischen Gemeindebund Der Zentralrat der Juden in Deutschland und der Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG) wollen an ihre erfolgreiche Kooperation der vergangenen Jahre anknüpfen und diese vertiefen.
[weiterlesen >>]



Großbritanien stimmt über den Brexit ab (I):

Von 66 Prozent Zustimmung zu 52 Prozent Ablehnung

Von 66 Prozent Zustimmung zu 52 Prozent Ablehnung Rund vierzig Jahre nachdem die Europäische Union es darauf anlegte, auch im Vereinigten Königreich Herzen und Hirne zu erobern, haben sich die Britinnen und Briten mehrheitlich gegen ihre weitere Mitgliedschaft in der EU entschieden. Das ist ein deutlicher Stimmungswandel gegenüber jenen 66%, die 1976 für die EWG (Europäische Wirtschaftsgemeinschaft, wie die EU damals hieß) gestimmt hatten: Die Wählerwanderung beträgt rund 20%.
[weiterlesen >>]



Großbritanien stimmte über den Brexit ab (II):

Brexit und Big Mac

Brexit und Big Mac Vor dem Tag der Abstimmung über den Brexit hat Gerd Buurmann sich Gedanken gemacht, wie die Reaktionen auf das Abstimmungsergebnis aussehen werden - einen Tag nach der Abstimmung lohnt es sich, diese Prognose nochmal zu lesen.
[weiterlesen >>]



Terrorshow im EU-Parlament:

Bloßgestellt

Bloßgestellt Am Donnerstagmorgen hat das Europäische Parlament in Brüssel »Palästinenserpräsident« Abu Mazen empfangen und unter Beifall einer gut 40 Minuten langen Rede (die MP4-Datei enthält mehrere Tonspuren mit Übersetzungen) gelauscht, mit der der Redner, wäre er vor Zivilisierten aufgetreten, Tumulte ausgelöst hätte, ließ er doch keine Lüge zur Verleumdung Israels aus.
[weiterlesen >>]



EU-Parlament hofiert entisemitischen Terroristen:

Europäisches Totalversagen

Europäisches Totalversagen enn am Donnerstag »Palästinenserpräsident« Abu Mazen vom Europäischen Parlament empfangen wird, bietet es einem glühenden Antisemiten eine Bühne, dessen Regime mit einer Haßkampagne gerade die Grundlagen für weitere Gewalt gegen Juden legt. Wie Palestinian Media Watch und die Jerusalem Post berichten, läßt Ramallah eine klassische antisemitische Lüge wiederaufleben.
[weiterlesen >>]



Löschflugzeuge nach Zypern entsandt

Löschflugzeuge nach Zypern entsandt Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat am Samstag die Entsendung dreier Löschflugzeuge nach Zypern angeordnet, um die zyprischen Behörden bei der Löschung des Brandes bei Paphos zu unterstützen.
[weiterlesen >>]



Jährlicher strategischer Dialog zwischen USA und Israel abgehalten

Jährlicher strategischer Dialog zwischen USA und Israel abgehalten Israelische und UA-amerikanische Delegationen haben die jüngste Runde des jährlichen strategischen Dialoges zwischen den beiden Ländern abgehalten.
[weiterlesen >>]



Wer soll was tun?

Bekämpfung von Anti-Israelismus und Boykotten

Bekämpfung von Anti-Israelismus und Boykotten Ein früherer Artikel definiert und klassifiziert verschiedene Strategien für die Bekämpfung von gegen Israel gerichteten Boykotten und anderen Arten von feindlichen Tätigkeiten. Was jedoch nicht diskutiert worden ist, waren Fragen darüber, wer oder welche Gremien welche Strategien umsetzen sollten.
[weiterlesen >>]



Das Trojanische Pferd in der Burka

Das Trojanische Pferd in der Burka Geschichtlich gesehen werden die Vereinigten Staaten als eine christliche Nation mit einer jüdisch-christlichen Kultur wahrgenommen. Bis vor kurzem war der islamische Glaube kein Teil des Tagesgesprächs, aber die Tragödie vom 11.09. hat dies für immer geändert.
[weiterlesen >>]



Israelischer Gay-Star über Orlando und die Reaktionen

Israelischer Gay-Star über Orlando und die Reaktionen Der weltbekannte schwule israelische Ex-Pornodarsteller und nun Filmemacher Michael Lucas hat bei Aaron Klein Investigative Radio sein Entsetzen darüber zum Ausdruck gebracht, dass nach dem Massaker von Orlando der Hauptfocus auf die Kontrolle des Waffenbesitzes gelenkt worden sei.
[weiterlesen >>]



Nach Übergriffen gegen LGBT´s:

Kundgebung vor der Türkischen Botschaft in Berlin

Kundgebung vor der Türkischen Botschaft in Berlin Polizei in Istanbul geht gewaltsam gegen Transgender, Lesben und Schwule vor
[weiterlesen >>]



Brexit-Debatte II:

Stil und Schwerpunkte im Wahlkampf

Stil und Schwerpunkte im Wahlkampf Nur ein Wort bevor es weitergeht: Wer die dunkle und hässliche Seite der Menschheit studieren möchte, sollte sich mal die Kommentare zu Gemüte führen, die Donnerstagabend nach dem tragischen und sinnlosen Mord an der Labour-Abgeordneten aus Batley and Spen, Jo Cox, auf Twitter kursierten.
[weiterlesen >>]



Voreingenommenheit #3: Als Nachrichten getarnte Meinungen

Voreingenommenheit #3: Als Nachrichten getarnte Meinungen Teil 3 einer achtteiligen Serie über die acht Kategorien der Medienvoreingenommenheit.
[weiterlesen >>]



Brexit-Debatte I:

Der Brexit, Israel und die Juden

Der Brexit, Israel und die Juden Der Ausgang der Brexit-Volksbefragung am 23. Juni, ob das Vereinte Königreich in der EU bleiben oder diese verlassen sollte, wird direkte wie indirekte Folgen für Israel haben.
[weiterlesen >>]



Ökostrom Fullsize 468x60

[Video] Kein vergessen - die Opfer des IS-Massakers in Orlando

[Video] Kein vergessen - die Opfer des IS-Massakers in Orlando Die Opfer des islamisti8schen Massakers im LGBT-Club in Orlando/USA haben Gesichter und Nemen. Ein Terroropfer schrieb wenige Minuten vor seiner Ermordung an seine Mutter eine SMS: "Mom, I love you. I´ m go to dead."
[weiterlesen >>]



Der Terrorist mordete nicht alleine:

\"Orlando - Zu viele Menschen bleiben immer noch stumm!\"

\"Orlando - Zu viele Menschen bleiben immer noch stumm!\" Von allen Ansprachen führender Politiker zu dem Anschlag in Orlando hat mich die Rede des Ministerpräsidenten von Israel, Benjamin Netanjahu, am meisten berührt. Er findet, meiner Meinung nach, die exakt richtigen Worte, vermutlich, weil er der Regierungschef des Landes ist, das auf der ganzen Welt am meisten vom Terror heimgesucht wird.
[weiterlesen >>]



OSZE-Tagung gegen Antisemitismus:

Deutscher Beitrag

Deutscher Beitrag Am Montag treffen sich auf Einladung des deutschen Auswärtigen Amts »Regierungsexperten zur Bekämpfung von Antisemitismus aus allen 57 OSZE-Teilnehmerstaaten« in Berlin. Bei dem Treffen soll, heißt es in einer Mitteilung des von Frank-Walter Steinmeier geführten Ministeriums, »über Methoden und Strategien zur Bekämpfung von Antisemitismus« beraten werden.
[weiterlesen >>]



Zum Holocaustgedenktag in Israel attackiert der PM den modernen Antisemitismus

Zum Holocaustgedenktag in Israel attackiert der PM den modernen Antisemitismus Der jüdische Staat begeht alljährliches Gedenken an die 6 Millionen von den Nazis Getöteten; der PM und der Präsident sagen, dass für die Überlebenden nicht genügend getan wurd
[weiterlesen >>]