Jahr - Monat:



flag

Ein Jahr nach der ersten islamistischen Terrorwelle in Paris:

Ablenkung

Ablenkung Vor einem Jahr überfiel Amedy Coulibaly, der sich den Daesh verbunden fühlte, einen koscheren Supermarkt in der französischen Hauptstadt Paris. Der Heilige Krieger hatte bereits am Vortag eine Polizistin ermordet und wollte mit seiner Tat die Einstellung der Verfolgung von Terroristen erzwingen, die sich nach ihrem Überfall auf das Magazin Charlie Hebdo auf der Flucht befanden.
[weiterlesen >>]



LACHEN, um Gottes Willen

LACHEN, um Gottes Willen Am 7. Januar 2015 wurde Charb zusammen mit vielen anderen Journalisten von Charlie Hebdo ermordet. Im Oktober 2012 schrieb er dieses Gedicht:
[weiterlesen >>]



Frankreich: Islamistischer Terroranschlag vereitelt

Frankreich: Islamistischer Terroranschlag vereitelt In Frankreich hat ein Wachsoldat einen jihadistischen Mordanschlag auf sein Leben erfolgreich abwehren können.
[weiterlesen >>]



Diskussionsbeitrag:

Das jihadistische Massaker von Paris und seine Folgen

Das jihadistische Massaker von Paris und seine Folgen Der Politikwissenschaftler Tomas Spahn in diesem exklusiven Diskussionsbeitrag für haOlam.de den jihadistischen Terroranschlag von Paris und die Folgen, die dieser hat.
[weiterlesen >>]



Wie ernst ist es Frankreich mit dem Krieg gegen den islamistischen Terror?

Wie ernst ist es Frankreich mit dem Krieg gegen den islamistischen Terror? Präsident François Hollande und weitere französische Führungspolitiker haben nach dem furchtbaren Massaker am 13. November in Paris viele stramme Worte benutzt. „Auch wenn Frankreich verwundet ist, wird es aufstehen“, sagte Hollande.
[weiterlesen >>]



Danny Danon: Israelisches Blut ist nicht weniger wertvoll als französisches

Danny Danon: Israelisches Blut ist nicht weniger wertvoll als französisches Israels Botschafter bei den Vereinten Nationen, Danny Danon, hat am Montag vor der UN-Generalversammlung „palästinensische Lügen“ verurteilt. Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas wirft Israel unterdessen erneut „außergerichtliche Hinrichtungen“ vor.
[weiterlesen >>]



Sicherheitsexperte: Polizei reagierte zu langsam auf den Terroranschlag in Paris - das kostete zusätzliche Menschenleben

Sicherheitsexperte: Polizei reagierte zu langsam auf den Terroranschlag in Paris - das kostete zusätzliche Menschenleben Es dauerte Freitagnacht 160 Minuten — beinahe drei Stunden — bis die französische Polizei das Le Bataclan Theater in Paris betrat, wobei die Terroristen bereit lange zuvor begonnen hatten, die Konzertbesucher im Saal abzuschlachten.
[weiterlesen >>]



Nach den Terroranschlägen: Eine Frage an uns alle ...

Nach den Terroranschlägen: Eine Frage an uns alle ... m November 2015 wurde ein jüdischer Lehrer in einer jüdischen Schule in Marseille von drei Männern attackiert, die judenfeindliche Beleidigungen brüllten, bis ein Mann ein Messer zückte und auf den Juden einstach. Einer der Männer trug nach Angaben des Marseiller Staatsanwalts Brice Robin ein T-Shirt mit Symbolen des Islamischen Staats.
[weiterlesen >>]



Ministerpräsident Netanyahu trifft französischen Botschafter

Ministerpräsident Netanyahu trifft französischen Botschafter Ministerpräsident Benjamin Netanyahu traf am Mittwochmorgen (18. November) den französischen Botschafter in Israel, Patrick Maisonnave, bei der Diplomatischen Konferenz der Jerusalem Post in Jerusalem.
[weiterlesen >>]



Paris, 13. November:

Die 10 Lehren des Internationalen Sozialismus

Die 10 Lehren des Internationalen Sozialismus Auch die deutsche Linke hat aus den Anschlägen des 13. November 2015 in Paris gelernt. Hier die wichtigsten Ergebnisse der Evolution des uffjeklärten Bewusstseins:
[weiterlesen >>]