Deutschland:

Die Zukunft des Erfolgsmodells Mittelstand sichern

Die Zukunft des Erfolgsmodells Mittelstand sichern

BMWi, BDI, DIHK und ZDH veröffentlichen Gemeinsame Erklärung für eine moderne Mittelstandspolitik Der deutsche Mittelstand ist innovativ, exportstark und verantwortungsbewusst. Damit das auch in Zukunft so bleibt, haben sich das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) auf gemeinsame Ziele für eine moderne Mittelstandspolitik in den Fokusbereichen Gründergeist, Digitalisierung, Finanzierung, Fachkräfte und Bürokratieabbau verständigt.Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel: "Unsere mittelständischen Unternehmen stehen vor einer gewaltigen Aufgabe: Sie müssen Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung abwägen und sie in ihre Unternehmensstrategie [ weiterlesen ]




Darüber redet man(n) jetzt::

BZgA informiert zu urologischen Erkrankungen

BZgA informiert zu urologischen Erkrankungen

Kommen Männer in die Wechseljahre? Welche Maßnahmen beugen Harnwegsinfekten bei Männern vor? Wie machen sich Prostata- und Hodenkrebs bemerkbar? Diese und viele andere Fragen rund um urologische Erkrankungen beantworten die neuen Themenseiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf ihrem Online-Angebot www.maennergesundheitsportal.de BZgA-Leiterin Dr. Heidrun Thaiss zu dem neuen Angebot: „Wenn Männer sich zu heiklen Themen wie Inkontinenz oder Erektionsstörungen informieren, dann am ehesten zunächst auf anonymem Wege im Internet. Das Männergesundheitsportal reagiert auf diesen Bedarf, indem es seriöse, verlässliche Antworten auf viele Männerfragen liefert.“ Die Urologie beschäftigt sich mit den Funktionen und Erkrankungen der Organe des Harntraktes und der Geschlechtsorgane des [ weiterlesen ]




Neues Info-Angebot zur Pflege

Neues Info-Angebot zur Pflege

Mit dem Pflegestärkungsgesetz I sind zu Beginn des Jahres 2015 die gesetzlichen Leistungen für Pflegebedürftige und pflegende Angehörige umfassend verbessert worden. Dazu stellt das Bundesministerium für Gesundheit ab sofort weitere Informationsangebote zur Verfügung. Pflegestärkungsgesetz.de: Neuer Internetauftritt erklärt das PSG IDer Internetauftritt www.pflegestärkungsgesetz.de ist zentrale Anlaufstelle für alle Fragen zum Pflegestärkungsgesetz. Im Vordergrund stehen dabei konkrete Serviceinformationen: Wem stehen eigentlich welche Leistungsverbesserungen zu? An wen kann ich mich mit meinen Fragen wenden? Darüber hinaus wird über weitere gesetzliche Veränderungen informiert. So ist noch in diesem Jahr die Verabschiedung des Pflegestärkungsgesetzes II geplant, mit dem ein neuer [ weiterlesen ]




Zentralrat der Juden ruft zum Protest gegen "Al-Quds-Tag" auf

Zentralrat der Juden ruft zum Protest gegen

Der Zentralrat der Juden in Deutschland unterstützt die Proteste gegen den sogenannten "Al Quds Tag" unter dem Motto "No Al-Quds-Tag - Gemeinsam gegen Antisemitismus und Homophobie - Solidarität mit Israel und der iranischen Demokratiebewegung". In der Jüdischen Allgemeinen Wochenzeitung heisst es hierzu: Der Zentralrat begrüße es sehr, dass sich ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis diesem antisemitischen Aufmarsch entgegenstellt. »Wir rufen dazu auf, dass sich möglichst viele Menschen an dieser Gegendemo beteiligen. Es darf keinen Platz für Antisemitismus in unserem Land geben – nicht am ›Al-Quds-Tag‹ und auch an keinem anderen Tag.«   Lesen Sie hierzu auch: [ weiterlesen ]




Gesund zurück aus dem Urlaub

Gesund zurück aus dem Urlaub

Wer reisen will, sollte mögliche gesundheitliche Risiken kennen. Vor vielen Krankheiten schützen Impfungen oder angemessenes Verhalten. Wer reist, sollte auch prüfen, ob sein Krankenversicherungsschutz ausreichend ist. erne Länder, andere Krankheitsrisiken. Wer sich informieren möchte, wird fündig im Internetangebot des Auswärtigen Amts und des Bernhard-Nocht-Instituts. Auskünfte über jedes einzelne Land zu geltenden Impfvorschriften bei der Einreise, empfohlenem Impfschutz und Ratschläge zur Reiseapotheke kann man hier finden. Denn Vorbeugen ist besser als Heilen.Krankenversicherungsschutz nicht vergessenArztbesuche im Ausland können teuer werden. Daher gilt auch hier: vor Reiseantritt Informationen einholen. Die Krankenkassen geben auf Nachfrage Auskunft, wie umfassend der Versicherungsschutz ist. In der [ weiterlesen ]




Bundesinnenministerium:

Ge­mein­sam ge­gen is­la­mis­ti­schen Ex­tre­mis­mus und ge­walt­be­rei­ten Sa­la­fis­mus

Ge­mein­sam ge­gen is­la­mis­ti­schen Ex­tre­mis­mus und ge­walt­be­rei­ten Sa­la­fis­mus

Bundesinnenminister erörtert aktuelle Herausforderungen bei Prävention und Deradikalisierung mit zivilgesellschaftlichen Partnern Um sich ein Bild von der Arbeit und den täglichen Herausforderungen vor Ort zu machen, hat sich Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière heute mit den zivilgesellschaftlichen Beratern des Netzwerks der "Beratungsstelle Radikalisierung" getroffen. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die Erfahrungen der Träger in der Arbeit mit betroffenen Angehörigen sowie Möglichkeiten zur Verbesserung des Angebots. "Wir dürfen Eltern und das enge Umfeld nicht allein lassen, wenn sich Kinder, Brüder, Schwestern oder Freunde so weit entfernt haben, dass sie ihre Tasche für den Jihad packen. Und wir dürfen keine Chance ungenutzt lassen, um sie zur Umkehr zu bewegen und der Radikalisierung [ weiterlesen ]




Medizinische Clowns und Theater aus Israel besuchen Berlin

Medizinische Clowns und Theater aus Israel besuchen Berlin

Gestern ist in Berlin das Festival "Playground Israel – Ein Festival für Alle" zu Ende gegangen, zu dem die Botschaft des Staates Israel gemeinsam mit dem THEATER AN DER PARKAUE eingeladen hatte. Vom 1. - 5. Juli wurden bei dem Festival kreative Inszenierungen aus Israel gezeigt, die besonders ein junges Publikum ansprechen sollten. Die Israelin Avital Dvory stellte außerdem in Workshops das Berufsbild des medizinischen Clowns vor. Rund 70 Clowns arbeiten in Israel an 20 Krankenhäusern, um in einer Verbindung aus medizinischer Therapie und Clownerie kranken Kindern und auch psychisch erkrankten Erwachsenen zu helfen. Sogar ein Studiengang wurde dazu mittlerweile in Israel eingerichtet.   Zum Fotoalbum auf Facebook » [ weiterlesen ]




"Sehen im Alter": Ein Themenschwerpunkt beim 11. Deutschen Seniorentag 2. bis 4. Juli 2015

Das Risiko einer Augenerkrankung steigt mit zunehmendem Alter rapide an. In unserer älter werdenden Gesellschaft müssen sich deshalb immer mehr Menschen mit einem Sehverlust auseinandersetzen.Anlässlich des 11. Deutschen Seniorentags in Frankfurt am Main stellen die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) die neue Broschüre „Sehen im Alter“ vor. „Sehen im Alter“ - Informationen und Tipps“ richtet sich an Menschen in der zweiten Lebenshälfte und informiert über Sehveränderungen im Alter und Sehhilfen sowie über Unterstützungs-, Rehabilitations- und Beratungsangebote. Informationen und Tipps werden ergänzt um Porträts von Betroffenen, die [ weiterlesen ]