Illegaler jüdischer Dirigent

Illegaler jüdischer Dirigent

Ist es nicht schön, dass der Iran und Deutschland wieder so frei und offen miteinander reden können? Dank des neuen internationalen Vertrags mit dem Iran kann die wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit wieder blühen! Vor einigen Tagen erst reiste Sigmar Gabriel nach Teheran, “um die Kapitulationsdividende zu ernten”. Auch die Staatskapelle Berlin will für die Mullahs spielen, damit die schwulen Männer, die an den Baukränen des Landes hängen, im Takt der großen Meister baumeln können. Es gibt da nur ein Problem! Der Sprecher des iranischen Kulturministeriums, Hossein Noushabadi, hat erklärt, dass es ein Problem mit dem Dirigenten gibt. Er ist Jude und somit laut Noushabadi aufgrund seiner “Nationalität und Identität” mit “Israel assoziiert”. Das Kulturministerium bietet aber [ weiterlesen ]