[IsraVideo] Senioren - sportbegeistert und vital

[IsraVideo] Senioren - sportbegeistert und vital

Israel gehört zu den Ländern mit der weltweit höchsten Lebenserwartung. Das Niveau der medizinischen Versorgung ist hoch, und Sport hält die Senioren gesund. Das zeigt das heutiges IsraVideo. Das Alter spielt keine Rolle – in Israel wird gejoggt und geschwommen, Senioren machen gemeinsam Gymnastik und schwitzen an Fitnessgeräten.   [ weiterlesen ]




Netanyahu: Antwort auf Terror ist Staatsaufbau

Netanyahu: Antwort auf Terror ist Staatsaufbau

Bei der wöchentlichen Kabinettssitzung am Sonntag hat Ministerpräsident Benjamin Netanyahu nochmal Bilanz der Operation Schutzlinie gezogen und einen Drei-Punkte-Plan für Südisrael vorgestellt. Netanyahu sagte: „Seit der Errichtung des Staates Israel war unsere Hand zu denjenigen unter unseren Nachbarn ausgestreckt, die Frieden wollten. Und wir haben jene immer mit Härte bekämpft, die uns zerstören wollten, während wir unseren Staat, unsere Städte und unsere Gemeinden aufgebaut haben. So haben wir es auch dieses Mal gemacht. Wir haben die Hamas sehr hart getroffen. Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) und der Allgemeine Sicherheitsdienst (SHABAK) haben beinahe 1.000 Terroristen getötet, die Köpfe der Organisationen, ihr Tunnelnetzwerk und ihre terroristischen Hochhäuser getroffen. Wir [ weiterlesen ]




Internationaler faschistischer Terrorismus:

Der Iran verkündet den Beginn der Bewaffnung der sogenannten "West Bank" [Judaea und Samaria]

Der Iran verkündet den Beginn der Bewaffnung der sogenannten

Times of Israel Der Iran verkündete am Mittwoch, dass er seine Bemühungen verstärken werde, die Palästinenser der West Bank für einen Krieg gegen Israel zu bewaffnen. Die iranische Nachrichtenagentur Fars zitierte den Chef der Basidsch-Milizen, Mohammad Reza Naqdi, der sagte, dass dieser Schritt zu Israels Vernichtung führen werde. “Die Bewaffnung der West Bank hat begonnen, und die Menschen in dieser Region werden mit Waffen beliefert,”sagte Naqdi, der das landesweite paramilitärische Netzwerk leitet. “Die Zionisten sollen wissen, dass der nächste Krieg nicht auf die gegenwärtigen Grenzen beschränkt sein wird, und dass die Mudschahedin sie zurückdrängen werden,”fügte er hinzu. Naqdi sagte, dass ein großer Teil des Waffenarsenals und der Ausbildung der Hamas, sowie [ weiterlesen ]




Die täglichen Vorkommnisse vom 1.09.2014

Die täglichen Vorkommnisse vom 1.09.2014

Die täglichen Vorkommnisse, die zeigen, wer wie friedlich ist, aber von den deutschen Medien nicht berichtet werden Montag, 01.09.2014: - Am Sonntagabend wurde ein Molotowcocktail auf ein Haus in Kiryat Motzkin (Bezirk Haifa) geworfen und richtete Sachschaden an.- Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria insgesamt 6 wegen Terrorverdacht gesuchte Araber.- Weitere Mörser aus dem syrischen Bürgerkrieg schlugen auf der israelischen Seite der Grenze auf dem Golan ein.- Bei Tapuach (Samaria) wurde ein Bus mit einem Molotowocktail beworfen; der Fahrer wurde leicht verletzt.- Unbekannte bewarfen in Jerusalem einen Bus mit Steinen; ein 3-jähriges Mädchen wurde durch Glassplitter verletzt. Gestern schäumte Mahmud Abbas, weil im Gush Etzion Land zu Staatsland erklärt wurde. Heute folgen die üblichen [ weiterlesen ]




[IsraTrend] Bennett überholt Netanyahu

[IsraTrend] Bennett überholt Netanyahu

Schwere Zeiten für Israels Ministerpräsident Binjamin Netanyahu: Leut einer aktuellen Umfrage wird Netanyahu vom konservativen Likud erstmals von Naftali Bennett, Wirtschaftsminister Israels und Vorsitzender der rechtszionistisch-nationalreligiösen Partei Bayit Yehudi, überholt. Die Umfrage, die am heutigen Montag vom Knesset-Kanal veröffentlicht wurde, ergab, das 39 Prozent der Befragten Bennet als "Führer des rechten Lagers" ansehen. Deutlich abgeschlagen landet Netanyahu mit 28 Prozent auf Platz 2. Avigdor Lieberman, Außenminister und Vorsitzender der ebenfalls rechtszionistisch ausgerichteten Partei Yisrael Beteinu, wird von 20 Prozent als Anführer des rechten Blocks genannt. Auch in der Knesset würde es deutliche Verschiebungen geben, wenn bereits jetzt Parlamentswahlen wären. Bennets Partei Bayit Yehudi, die sich bei den [ weiterlesen ]




ISIS-Terroristen kämpfen in Gaza an der Seite der Hamas

ISIS-Terroristen kämpfen in Gaza an der Seite der Hamas

Wie US-Quellen laut dem israelischen Nachrichtensender Arutz Sheva berichten, waren Kämpfer der Terrororganisation "Islamischer Staat", vormals ISIS, im Gazastreifen an der Seite der radikalislamistischen Terrororganisation Hamas während der israelischen Anti-Terror-Operation "Schutzlinie" direkt an Kämpfen beteiligt. Ein in Saudi-Arabien geborener IS-Terrorist soll dabei auch ums Leben gekommen sein. Die arabische Nachrichtenagentur Al Hayat News veröffentlichte ein Foto des Mannes und gab seinen Namen mit "Sultan Farhan Rajah Harbi" an. Offenbar sind die Verbindungen zwischen IS und Hamas doch enger als bislang bekannt waren und von Anhängern der Hamas zugegeben werden.   Foto: [ weiterlesen ]




Syrischer Bürgerkrieg: Zahal in höchster Alarmbereitschaft

Syrischer Bürgerkrieg: Zahal in höchster Alarmbereitschaft

Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (Zahal), die auf den israelischen Golanhöhen die Grenze zu Syrien sichern, sind in höchste Alarmbereitschaft versetzt worden. Grund ist der syrische Bürgerkrieg und der Vormarsch der radikalislamistischen Terrororganisation "Islamischer Staat" (vormals ISIS). In den vergangenen Wochen sind bereits mehrmals Granaten von Syrien aus auf den Golanhöhen eingeschlagen und haben israelische Soldaten verletzt oder sogar [ weiterlesen ]




Video: Naftali Bennett eröffnet Schuljahr an Schule entführter und ermordeter Jugendlicher

Video: Naftali Bennett eröffnet Schuljahr an Schule entführter und ermordeter Jugendlicher

Naftali Bennett, Wirtschaftsminister Israel und Vorsitzender der rechtszionistisch-nationalreligiösen Partei Bayit Yehudi, hat an der Mekor Chaim Yeshiwa High Scool (Toraschule) das neue Schuljahr eröffnet. An der religiösen Schule waren die drei Jugendliche Studenten, die im Sommer von Mitgliedern der Killerorganisation Hamas entführt, ermordet und in einem Waldstück unter Steinen verscharrt worden waren. Die Barbaren hatten die Jugendlichen auf dem Weg zu ihren Familien entführt. Begleitet worden war Bennett von seinem Parteifreund und Knesset-Abgeordneten Shuli Mualem. Bennett betonte gegenüber dem israelischen Nachrichtensender Arutz Sheva, das die zionistische Antwort auf die Ermordung jüdischer Kinder die Stärkung und der Ausbau der jüdischen Präsenz auch und besonders in den israelischen Landesteilen Judäa und Samaria [ weiterlesen ]




Avigdor Lieberman: Entwaffnung der Hamas einzige Lösung

Avigdor Lieberman: Entwaffnung der Hamas einzige Lösung

In einem kürzlich im Foreign Policy Magazine erschienen Artikel hat Außenminister Avigdor Lieberman erklärt, die Hamas sei und bliebe das größte Hindernis für jede mögliche Lösung zwischen Israel und den Palästinensern. Lieberman erklärt in dem Artikel, die Hamas habe durch ihr provokatives Verhalten in den vergangenen beiden Monaten gezeigt, dass ihr Machtanspruch ausschließlich auf Gewalt beruhe und dass ihre Strategie der Zerstörung des jüdischen Staates und des jüdischen Volkes darauf beruhe, Angst nicht allein unter den Israelis sondern auch unter den Palästinensern zu verbreiten. Die Palästinenser würden durch die Hamas im Rahmen ihrer blutigen Strategie als Bauernopfer und menschliche Schutzschilde missbraucht. Durch diese Taktik, die an andere islamistische Gruppen in der [ weiterlesen ]




Unsummen verschwinden in Gaza:

Erfolgreiches Geschäftsmodel

Erfolgreiches Geschäftsmodel

Nachdem die Hamas sich 2007 blutig an die Macht in Gaza geputscht hatte, schickte die islamistische Gang die Angestellten des Regimes in Ramallah, so die den “Bruderkrieg” überlebt hatten, heim und stellte über 40.000, nach anderen Quellen 50.000 “Palästinenser” neu ein. Die etwa 70.000 arbeitslos Gewordenen wurden weiter bezahlt, in der Theorie aus Ramallah, praktisch durch die Europäische Union, die seit Jahren die Gehälter der PA finanziert. Rügten EU-Rechnungsprüfer die Versorgung der Entlassenen in Gaza, wurden ihre Einwände zurückgewiesen: “‘If the Palestinian Authority is not paying these people, who is going to provide for them? If you have people running around without income, then of course, they are more prone to be taken by extremists,” [Peter Stano, an EU [ weiterlesen ]




Geschichten, die ich gerne lesen würde: An der Oberfläche der UNRWA kratzen

Geschichten, die ich gerne lesen würde: An der Oberfläche der UNRWA kratzen

von Honest Reporting, 28. August 2014Wir wissen von der IDF von ein paar Beispielen, wo Einrichtungen der UNRWA (United Nations Relief and Works Agency) dazu benutzt wurden, Waffen zu lagern und Raketen auf Israel abzufeuern. Dieses Hilfswerk der UNO betreut die palästinensischen Flüchtlingslagr — alles von Schulen und Kliniken bis zur Lagerinfrastruktur. Gemäss ihrer Webseite hat das Hilfswerk ein Budget von 2014-2015 von 1.5 Milliarden Dollar, und 92 Prozent von diesem Geld kommen von UNO-Mitgliedstaaten — also euer Steuergeld. Da Raketen in Schulen zu fortgeschritten sind für den typischen wissenschaftlichen Klub von Maturandenklassen, hat die UNRWA etwas Erklärungsbedarf. Das Problem ist, es lohnt nicht, den Atem anzuhalten in der Erwartung dessen, dass die UNO sich selbst untersucht, geschweige denn die Resultate [ weiterlesen ]




Die täglichen Vorkommnisse vom 31.08.2014

Die täglichen Vorkommnisse vom 31.08.2014

Die täglichen Vorkommnisse, die zeigen, wer wie friedlich ist, aber von den deutschen Medien nicht berichtet werden Sonntag, 31.08.2014: - Araber warfen am späten Samstagabend Molotowcocktails auf das „Haus Meyuhas“, ein historisches jüdisches Haus in der Davidstadt südlich der Altstadt von Jerusalem. Ein 45-jähriger Jude wurde verletzt.- Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria insgesamt 9 gesuchte Araber.- Bei Ariel in Samaria gab es eine Explosion; an einer weiteren Kreuzung bei Schechem/Nablus wurden zwei Rohrbomben geworfen.- Über dem Golan schoss die IDF eine Drohne ab, die in den israelischen Luftraum einflog. Sie soll der syrischen Armee gehören und versehentlich in den Luftraum eingedrungen sein. Die Hamas ließ wieder wissen, dass „alle Versuche uns zu entwaffnen [ weiterlesen ]