Jahr - Monat:



flag

[Jüdisches Kalenderblatt] Freitag, 27. Elul 5776 - 30. September 2016

[Jüdisches Kalenderblatt] Freitag, 27. Elul 5776 - 30. September 2016 Das jüdische Kalenderblatt mit Gedanken zum Tag, Hinweisen zur haLacha, zu Tradition und Leben im Judentum. Ein hilfreicher Ratgeber durch das jüdische Jahr.
[weiterlesen >>]



Video: The BEST Rosh Hashana Advice For The New Year

Video: The BEST Rosh Hashana Advice For The New Year Die nationalreligiöse Bewegung TheLandOfIsrael.com zum bevorstehenden jüdischen Neujahrsfest Rosh haShana.
[weiterlesen >>]



Die Hohen Jüdischen Feiertage 2016:

\"Shana tova!\" - Ein gutes neues Jahr 5777!

\"Shana tova!\" - Ein gutes neues Jahr 5777! Jüdische Gemeinschaft begeht Neujahr und Jom Kippur, den Tag der Versöhnung
[weiterlesen >>]



75 Jahre Baby-Jar-Massaker:

Reflektion eines Familienangehörigen

Reflektion eines Familienangehörigen Es waren die Tage des 29ten und 30ten September 1941, welche zu einem Höhepunkt der Ermordungen osteuropäischer Juden führten, dessen Grausamkeit auch 75 Jahre, ein dreiviertel Jahrhundert danach enormer Aufarbeitung bedürfen. Bereits beim Vorrücken der Einsatzgruppen von Verbänden der Wehrmacht und SS, fanden viele Juden den Tod in Erschiessungsgräben.
[weiterlesen >>]



[Jüdisches Kalenderblatt] Donnerstag, 26. Elul 5776 - 29. September 2016

[Jüdisches Kalenderblatt] Donnerstag, 26. Elul 5776 - 29. September 2016 Das jüdische Kalenderblatt mit Gedanken zum Tag, Hinweisen zur haLacha, zu Tradition und Leben im Judentum. Ein hilfreicher Ratgeber durch das jüdische Jahr.
[weiterlesen >>]



75. Jahrestag des Massakers von Babi Jar

Knobloch: \"Die Schlucht von Babi Jar steht für die tiefsten Abgründe der Unmenschlichkeit\"

Knobloch: \"Die Schlucht von Babi Jar steht für  die tiefsten Abgründe der Unmenschlichkeit\" In Kiew findet heute die zentrale Gedenkveranstaltung anlässlich des 75. Jahrstages des Massakers von Babi Jar statt. An der Zeremonie nehmen unter anderem auch Bundespräsident Joachim Gauck, der ukrainische Präsident Petro Poroschenko sowie EU-Ratspräsident Donald Tusk teil. Am Rande der Veranstaltung sagte Dr. h.c. Charlotte Knobloch: "Wir stehen am Rande von Babi Jar im Angesicht eines der schrecklichsten, grausamsten und barbarischsten Massaker der Menschheitsgeschichte. Diese Schlucht ist auch ein Abgrund der Menschheit – wir stehen im Angesicht der tiefsten Abgründe der Seele, die Menschen zu derart monströsen Untaten befähigen."
[weiterlesen >>]



Ein Kämpfer:

Jüdischer \"Rächer\" Harmatz verstorben

Jüdischer \"Rächer\" Harmatz verstorben Nach dem Zweiten Weltkrieg wollte er möglichst viele Täter töten – als Rache für den Holocaust. Doch die geplanten Anschläge misslangen. Nun ist Joseph Harmatz mit 91 Jahren in Israel gestorben.
[weiterlesen >>]



[Jüdisches Kalenderblatt] Dienstag, 24. Elul 5776 - 27. September 2016

[Jüdisches Kalenderblatt] Dienstag, 24. Elul 5776 - 27. September 2016 Das jüdische Kalenderblatt mit Gedanken zum Tag, Hinweisen zur haLacha, zu Tradition und Leben im Judentum. Ein hilfreicher Ratgeber durch das jüdische Jahr.
[weiterlesen >>]



Am 2.10.2016 beginnt das jüdische neue Jahr Rosch Haschana

Am 2.10.2016 beginnt das jüdische neue Jahr Rosch Haschana Am Donnerstag, 29. September 2016, wird ein Jüdischer Neujahrsempfang stattfinden, an dem führende Persönlichkeiten der Gesellschaft, Repräsentanten von Parteien, Religionen, Gewerkschaften und jüdische und allgemeine Gemeinschaft zusammentreffen.
[weiterlesen >>]



1&1 All-Net-Flat

Erste orthodoxe Rabbinerordination in Frankfurt/M.

Erste orthodoxe Rabbinerordination in Frankfurt/M. Im September werden erstmals in Frankfurt am Main drei orthodoxe Rabbiner ordiniert.
[weiterlesen >>]



Jüdisches Neujahr 5777; Rosch Haschana Pakete für sozial schwache Familien

Jüdisches Neujahr 5777; Rosch Haschana Pakete für sozial schwache Familien Am Sonntag, 2. Oktober 2016, beginnt das Jüdische Neujahr Rosch Haschana. Aus diesem Anlass werden diesen Mittwoch, 28. September 2016, an 1.000 Familien aus sozial schwachen Familien Rosch Haschana Pakete verteilt.
[weiterlesen >>]



[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 23. Elul 5776 - 26. September 2016

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 23. Elul 5776 - 26. September 2016 Das jüdische Kalenderblatt mit Gedanken zum Tag, Hinweisen zur haLacha, zu Tradition und Leben im Judentum. Ein hilfreicher Ratgeber durch das jüdische Jahr.
[weiterlesen >>]



Festakt in Nürnberg:

Feierliche Einweihung einer neuen Tora-Rolle in der Synagoge Regensburgerstrasse der IKG Nürnberg

Feierliche Einweihung einer neuen Tora-Rolle in der Synagoge Regensburgerstrasse der IKG Nürnberg Die orthodoxe Synagoge Regensburgerstrasse der Israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg und Chabad Nürnberg haben am Sonntag, den 25. September festlich und rechtzeitig vor den Hohen Feiertagen eine neue Sefer Tora eingeweiht. Für die Sefer Tora wurde eine besondere Schrift verwendet, die noch mehr Zeit, als üblich erforderte. Das schlug sich auch spürbar im Preis nieder. Die 35.000 Euro für die Rolle wurde von Spendern aus der Betergemeinschaft der Synagoge, darunter auch ein Geber mit einer ausgesprochen hohen Summe, der zu seinem und seiner Familie Wohl spendete.
[weiterlesen >>]



[Lesetipp] Warum sind Juden nicht \"radikalisiert\"?

[Lesetipp] Warum sind Juden nicht \"radikalisiert\"? So oft wurden sie erniedrigt, und dennoch sind sie positiv dem Leben zugewandt ♦
[weiterlesen >>]



Ökostrom Fullsize 468x60

Zentralrat der Juden und IKG München:

Trauer um Max Mannheimer

Trauer um Max Mannheimer Der Shoa-Überlebende Max Mannheimer ist am Freitag im Alter von 96 Jahren in München gestorben. Zu seinem Tod erklärte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster:
[weiterlesen >>]



Kulturstaatsministerin Grütters zum Tod von Max Mannheimer:

Kulturstaatsministerin Grütters zum Tod von Max Mannheimer: "Mit Max Mannheimer verliert die Bundesrepublik eine tief beeindruckende, herausragende Persönlichkeit.
[weiterlesen >>]



Raw Frand zu Parschat Nizawim:

Sich an Widerlichkeiten gewöhnen

Sich an Widerlichkeiten gewöhnen An diesem Shabbat lasen wir die Paraschat Nizawim-Wajelech aus der Torah. Raw Frand erläutert Aspekte dieser Parascha und ihrer Bedeutung. Heute lesen Sie den zweiten Kommentar zur Paraschat.
[weiterlesen >>]