Israel ist dabei:

Internationales Fußballbegegnungsfest in Leipzig

       Internationales Fußballbegegnungsfest in Leipzig

Ein Zeichen für Toleranz und gegen Antisemitismus und Extremismus setzen – das ist das Ziel des Internationalen Fußballbegegnungsfestes 2015, das vom 19. bis 21. Juni in Leipzig stattfindet. 16 C-Junioren-Teams aus Deutschland, der Schweiz und Israel werden zusammenkommen und sich interkulturell austauschen. Die Veranstaltung beginnt am Freitag, den 19. Juni, um 17 Uhr mit einer Gedenkstunde in der Leipziger Innenstadt (Brühl 45). Dabei soll an die Sportler der jüdischen Sportvereine, die von den Nazis aufgelöst wurden, erinnert werden. Am Sonntag werden die 16 Mannschaften ab 10.30 Uhr auf dem Gelände der Sportschule Leipzig (Abtnaundorfer Straße 47) gegeneinander antreten und um den „Max und Leo Bartfeld Pokal“ spielen. Der Pokal ist benannt nach zwei der engagiertesten Mitglieder des jüdischen [ weiterlesen ]




Palästinensischer Fußballverband ausgekontert

Palästinensischer Fußballverband ausgekontert

von Detlef zum Winkel „Listen. We as yet don’t have a nuke, but I swear that if we had a nuke, we’d have used it this very morning.“ Dieses authentische Bekenntnis zur friedlichen Nutzung von Atomkraft stammt von Jibril Rajoub, palästinensischer Spitzenfunktionär für Sport, Chef des palästinensischen Olympischen Komitees und des palästinensischen Fußballverbands PFV. Ich widme das Zitat mit ganz lieben Grüßen Frau Inge Günther, der Israel-Korrespondentin der Frankfurter Rundschau, für ihren einfühlsamen Artikel über „die Kicker aus Gaza und dem Westjordanland“ vom 19.5.2015. Die fühlten sich nämlich durch israelische Grenzkontrollen schikaniert, wenn sie an internationalen Turnieren teilnehmen wollten. Wegen dieser „bösen [ weiterlesen ]