Startup der Woche

Startup der Woche

Nicht wenige träumen davon, Schriftsteller zu werden. Doch wer den Durchbruch schaffen will, muss zunächst einen Verlag finden, der sein Werk publizieren möchte. Das israelische Start-Up „Ourboox“, möchte angehenden Schriftstellern und Illustratoren helfen, diese Hürde zu nehmen. Ourboox bietet ihnen eine Plattform, auf der sie ihre Werke kostenlos publizieren können. Gründer Mel Rosenberg beschreibt das Projekt, mit dem er den Buchmarkt demokratisieren will, als ein „YouTube für Bücher“. Dank YouTube hat schon der ein oder andere Sänger einen Plattenvertrag bekommen. Computer monitor and books in a library Also hofft Rosenberg, dass Ourboox auf ähnliche Weise vielversprechende Schriftsteller mit Verlegern zusammenführen wird. (No Camels, 21.02.2015)   [ weiterlesen ]




Plattform für deutsche und israelische Unternehmen

Plattform für deutsche und israelische Unternehmen

Umwelttechnologien und Hightech-Manufakturen aus Israel stoßen auch bei mittelständischen Unternehmen und Privatinvestoren aus Deutschland auf immer mehr Interesse. Die Gründung eines gemeinsamen Unternehmens ist beispielsweise für beide Seiten attraktiv, da es zahlreiche Fördermöglichkeit für Technologieunternehmen gibt. Das Ressourcenforum der Leonhard Ventures bietet israelischen und deutschen Unternehmern eine Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu treten. Es findet am 26. März in Berlin statt.   Zur Homepage [ weiterlesen ]