Die "europäischen Werte", Trumps Wahl, die UNO und Israel: Leitwerte

Die "europäischen Werte", Trumps Wahl, die UNO und Israel:

Leitwerte


Kaum hatten die amerikanischen Wähler Donald J. Trump zu ihrem nächsten Präsidenten bestimmt, betonte Martin Schulz, der Präsident des Europäischen Parlaments, in einem Interview, seine EU sei eine »wertegeleitete transnationale Demokratie«. Was er damit über den nächsten Bewohner des Weißen Hauses aussagen wollte, blieb dabei unklar, aber freundlich gemeint war es wohl nicht.

Und während in der Tat abzuwarten bleibt, ob Donald J. Trump die mit ihm verbundenen negativen wie positiven Erwartungen erfüllen wird, demonstrierten die Vertreter der »wertegeleiteten transnationalen Demokratie« in der in New York tagenden UN-Vollversammlung, was sie von ihren Werten halten: Bei neun gegen Israel gerichteten Abstimmungen enthielten sie sich bestenfalls.

 

Wie die NGO UN Watch berichtet, haben die Vollversammlung der Vereinten Nationen am Dienstag über neun Resolutionen und ein weiteres Komitee über ein Papier abgestimmt, mit denen Israel »kritisiert« wird. Die europäischen Staaten stimmten den meisten dieser Resolutionen zu, darunter etwa eine, mit der das Regime von Damaskus einen israelischen Abzug vom Golan fordert.

 

In immerhin einer Abstimmung schafften die Europäer es, sich der Stimme zu enthalten, während die noch von Barack Hussein Obama regierten Vereinigten Staaten und Kanada sich gemeinsam mit Israel den antisemitischen Angriffen widersetzten. Die Werte der »wertegeleiteten« EU sind, das zeigt das Abstimmungsverhalten ihrer Repräsentanten, kompatibel mit denen Bashar al-Assads.

 

 

tw_24


Mittwoch, 09 November 2016





werte sind halt eine definitionsfrage und bei den definitionen und ihren anwendungen gibt es auch noch beliebige veränderungen...könnte man denken...und dann gibt es noch die scheinheiligkeit, eine weit verbreitete seuche, da bin ich mir sicher

Zur Moral von EU und DE kann man kommentieren oderr nicht. Was gar nicht geht ist die Dummheit von M. Schulz, A. Merkel und F.-W. Steinmeier D. Trump unqualifiezeirt anzugreifen. Wer im eigenen Lande hungernde Kinder hat und nichts dagegen tut, Flüchtlingskinder aber mit 3 x täglich Essen versorgt stellt sich so weit außerhalb jeden Rechtes, da kann man nur noch staunen.

@2pp: moipp. "Zur MORAL von EU und DE...." Gibs nicht, hamse nicht. Die können nur mit erhobenen Zeigefinger und Nase nach oben MORALISIEREN. Und das ist ein himmelweiter Unterschied. moins....

@wb @all. Über die sog. "Werte" von Angela, Schulz und Steinmeier, fällt irgendwann ein Richter sein Urteil! So viel ist mit der Wahl von Trumph mal sicher geworden! Denn die Justiz ist in Deutschland der Poltik weisungsgebunden. Aber die Deutsche Politik ist dem US Präsidenten weisungsgebunden. ;-) An der Stelle schön und gut keine Souveränität zu haben! :-) Kleinen Kindern gibt an schlieslich auch nicht das Ruder in die Hand.

@4Hans: HiHans: "Aber die Deutsche Politik ist dem US Präsidenten weisungsgebunden. ;-) An der Stelle schön und gut keine Souveränität zu haben! :-)" Das macht ja die Sache so spannend. Wir werden noch die dollsten Verrenkungen und Statements erleben. Stellt schon immer Popcorn und Bier in Reichweite, es wird noch ganz großes Kino geben. ☺☺☺