Trump fordert US-Veto gegen geplante Anti-Israel-Resolution

Trump fordert US-Veto gegen geplante Anti-Israel-Resolution


Am heutigen Donnerstag stimmt der UN-Sicherheitsrat über eine Resolution ab, die den Wohnungsbau in Judäa und Samaria verurteilen soll.

Während Zweifel bestehen, ob die Obama-Administration den US-Botschafter im Sicherheitsrat anweisen wird, sein Veto gegen die anti-israelische Resolution einzulegen, hat der zukünftige Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald J. Trump, erwartungsgemäß kathegorisch gefordert, der US-Vertreter solle unter allen Umständen sein Veto einlegen und so die Resolution verhindern. Trump hatte stets betont, er erkenne Israels Recht auf Wohnungsbau in Judäa und Samaria vollumfänglich an. Obama hingegen gilt als scharfer Kritiker nicht nur des israelischen Wohnungsbaus.

 

Foto: Donald J. Trump (Foto: von Pete Souza, Gage Skidmore [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) oder CC BY-SA 2.5 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5)], via Wikimedia Commons)


Donnerstag, 22 Dezember 2016





Wir können sehr froh und glücklich sein Donald J.Trump im Weißem Haus zu haben!

Trump ist mir nicht gerade sympathisch, aber seine Haltung zu Israel und zur Klimapolitik kann ich nur gut finden. Die Appeasement-Politik Obamas gegenüber dem Islam und speziell Iran hat zu nichts anderem geführt, als zu einer Zunahme des Terrors.

Als erste Maßnahme sollte Donnie die Gelder für diesen Verein erheblich drosseln bzw. einfrieren. Dann käme noch eine Erhöhung der Grundstücksteuer für dieses nutzlose Gebäude in Anbetracht. So 400-500%. Nach oben keine Grenze. Mal sehen ob die Chairfarts dann noch Lust haben "Resolutionen" gegen Israel am Fließband zu produzieren. Naja, die ham ja noch die Saudis, wegen der Penunse mein ich....☺