Blackbox im Gasteig München: „Samira“ von und mit Anat Barzilay.

Blackbox im Gasteig München: „Samira“ von und mit Anat Barzilay.


Im Rahmen der von Jachad e.V. (jachad-ev.de) in Kooperation der Gesellschaft fr bedrohte Vlker veranstalteten Reihe Israel in seiner Region findet am 18.1. im Mnchner Gasteig (Black Box) die Theatervorstellung Samira statt. Das Stck beruht auf den Vernehmungsprotokollen einer verhinderten Selbstmordattentterin und zeigt den engen Zusammenhang zwischen der Unterdrckung der Frau in der moslemischen Gesellschaft und dem Terror, der aus dieser Gesellschaft hervorgeht.

Blackbox im Gasteig Mnchen: Samira von und mit Anat Barzilay.

SAMIRA ist ein Ein-Mann-Stück über eine einfache Palästinenserin, die zu einer Selbstmordattentäterin wurde. Geschrieben und gespielt von einer modernen israelischen Frau erstaunt das Stück in seiner Einfühlsamkeit und der genauen Darstellung der Gefühlswelt einer Frau, die aus einer gänzlich anderen Welt kommt.

Anat Barzilay, die Autorin und Darstellerin der Multi-Media Show gelingt ein sensibles Portrait einer Frau, die Opfer ihrer bildungsfernen patriarchalischen moslemischen Umwelt ist. Sie brilliert in der Darstellung der Hijab-tragenden Moslemin Samira. Obwohl von Anat Barzilay als Israelin Unvoreingenommenheit eigentlich nicht zu erwarten ist, zeigt sie Samira nicht als verbrecherische Täterin, sondern vor allem als Opfer.

 

In Anbetracht der Situation in Deutschland ist das Stück von brennender Aktualität und liefert einen wichtigen Beitrag trägt zum Verständnis der Protagonisten – ohne zu polarisieren oder einfache Erklärungen zu bieten.

Bei https://www.youtube.com/watch?v=lN7PNBN19XA ist die Promo für den Film sehen.

 

Anat Barzilay wurde in Tel Aviv geboren, wuchs aber auch in London und Paris auf, wo ihr Vater als lokaler Vertreter einer israelischen Sicherheitsbehörde stationiert war.

 

Bereits während ihres Militärdienstes bei der Luftwaffe erkannte sie ihre Faszination mit den Darstellenden Künsten und deren Fähigkeit, Menschen unmittelbar anzusprechen.

 

Nach dem Militärdienst kam sie zu dem Schluss, dass Lachen und Humor der beste Weg zu den Herzen der Leute ist. An der Tel Aviver Universität studierte sie Theaterwissenschaften und Englisch. Um den Unterschied zwischen Komödie und Drama besser zu verstehen, wurde sie Mitglied bei der Theatergruppe „Mifgasch“ in Tel Aviv. In dieser Zeit ging sie auf ein Jahr zur internationalen Theatergruppe „Interact“, mit der sie in Holland und Belgien auftrat. Nach ihrer Rückkehr nach Israel arbeitete sie beim Fernsehen und war die Hauptdarstellerin in einigen israelischen Serien. Trotz ihres Erfolges im kommerziellem Fernsehen blieb sie ihrer Liebe zum Theater treu und tritt auf israelischen Bühnen wie das Beer Sheva Theater, dem Khan-Theater und dem Beit Lessin-Theater auf, ohne ihre Aktivitäten als Autorin zu vernachlässigen. Ihr Kinderstück “Danny Choter” erhielt den “International Audience Award” beim “Haifa Children Festival” und wurde die Grundlage für ein erfolgreiches Kinderbuch.

 

Samira ist Anats fünftes Theaterstück und hat internationale Aufmerksamkeit erregt. Nachdem das Stück erfolgreich am Cameri-Theater in Tel Aviv lief, wurde es für das “Edinburgh Fringe Festival” ausgewählt wo es sehr positive Beurteilungen von der weitverbreiteten Zeitung „The Scotsman“ erhielt, sowie für das 6. International Monodrama Festival in Budapest und dem Greek Monodrama Festival.

 

2002 gründete Anat zusammen mit ihrem Mann Ron Zamir die “Anat Barzilay Acting School“, wo sie unterrichtet, jedoch weiterhin Stand-Up schreibt, inszeniert und damit auftritt.

 

Mehr über die für 2017 geplanten Veranstaltungen finden Sie bei jachad-ev.de/veranstaltungen.

 

Tickets bei: https://www.muenchenticket.de/guide/tickets/1588b/Samira.html


Freitag, 06 Januar 2017






  Alle Felder mssen ausgefllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 2+ 4=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geuert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!