Grütters: Förderprogramm für zeitgenössische Musik startet

Grütters: Förderprogramm für zeitgenössische Musik startet


Der Musikfonds, der 2016 auf Anregung von Kulturstaatsministerin Monika Grütters gegründet wurde, startet sein Förderprogramm für Projekte aller Sparten der zeitgenössischen Musik. Förderanträge können ab sofort gestellt werden. Die Antragsfrist endet am 30. April 2017.

Grütters erklärte: „Mit dem neuen Musikfonds fördern wir herausragende Projekte der vielfältigen zeitgenössischen Musikkultur in Deutschland und geben damit wichtige Impulse für ihre Weiterentwicklung – auch zum Wohl der Künstlerinnen und Künstler. Denn sie sind es, die mit viel Leidenschaft, Kreativität und Mut zum Experimentieren die Musik der Gegenwart prägen und gestalten. 


Mit dem Musikfonds wollen wir möglichst vielen Künstlern und Kreativen die Chance geben, Projekte mit hoher Innovationskraft – auch kleinere und bisher vielleicht unentdeckte – ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen.“

Gründungsmitglieder des Musikfonds sind der Deutsche Musikrat, der Deutsche Komponistenverband, der Deutsche Tonkünstlerverband, die Deutsche Gesellschaft für Elektronische Musik, die Gesellschaft für Neue Musik, die Union Deutscher Jazzmusiker und die Initiative Musik.

 

Der Fonds wird jährlich mit 1, 1 Millionen Euro aus dem Haushalt der Kulturstaatsministerin finanziert. Er fördert Vorhaben und Projekte mit einer Antragssumme von bis zu 50.000 Euro. Bereits im Juni 2017 wird das Kuratorium über die ersten Förderanträge entscheiden.

 

Weitere Hinweise zum Musikfonds und zur Antragstellung finden Sie unter: www.musikfonds.de


Mittwoch, 01 März 2017