StartUp der Woche: Morgen zum Mond

StartUp der Woche:

Morgen zum Mond


Die Startup-Nation Israel ist der Mondinvasion einen Schritt näher gekommen.

Die gemeinnützige israelische Organisation SpaceIL ist eine von nur fünf Finalistinnen beim Lunar XPrize, einem mit 30 Millionen US-Dollar ausgestatteten von Google unterstützten Wettbewerb um die Landung eines roboterbetriebenen Raumschiffs auf dem Mond. Das gab die XPrize-Stiftung am Montag bekannt.

Die Teilnehmer haben nun noch bis zum 31. Dezember Zeit, ihr Raumschiff vorzustellen, so die Stiftung, die auch acht weitere ähnliche Wettbewerbe  veranstaltet. Es müssen auch Aktivitäten auf der Mondoberfläche absolviert werden, so etwa muss ein Fahrzeug eine Strecke von 500 Metern überwinden und ein hochauflösendes Video zur Erde senden.

Nach der Ausschreibung des mit 20 Millionen US-Dollar dotierten ersten Preises hatten sich 33 Teams beworben.

SpaceIL, das nun unter den fünf Finalisten ist, erwartet, dass seine SpaceX Falcon 9-Rakete zum Ende des Jahres ihren ersten Mondflug absolvieren wird. Sollte dies tatsächlich gelingen, wäre es das erste Mal, dass ein israelisches Raumfahrzeug auf dem Mond landet.

Die übrigen vier Finalisten kommen aus den USA, Indien und Japan. Das vierte Projekt repräsentiert 15 Länder.



The Jerusalem Post - Foto:  von Voyager 2, NASA (1989N1 Surface Detail (PIA00062)) [Public domain], via Wikimedia Commons


Samstag, 28 Januar 2017