Überdurchschnittliche Förderung israelischer Startups in der EU

Überdurchschnittliche Förderung israelischer Startups in der EU


Gleich acht israelische Firmen-Neugrndungen werden in diesem Jahr ber das renommierte KMU-Instrument der Europischen Union gefrdert.

Das Förderinstrument für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), auf Englisch "Dedicated SME Instrument", ist dazu angetan, konkrete Ideen zur Marktreife zu entwickeln. Es vereint schnelle Förderentscheidungen, weitgehend themenoffene Förderung und einen drei-Phasen-Ansatz.


Um Förderung bewerben können sich nicht nur Unternehmen mit Sitz in der Europäischen Union, sondern auch solche, die im EU-Programm „Horizon 2020“ assoziiert sind, und zu denen Israel gehört.

Während lediglich 8,7% der europäischen Bewerber-Unternehmen mit einer Förderung bedacht wurden, waren die israelischen Bewerber mit einer Erfolgsquote von 19% deutlich erfolgreicher.

Gefördert werden damit in diesem Jahr israelische Firmen auf den Gebieten Energie, Bio-, sowie Medientechnologie.

Avi Chasson, oberster Wissenschaftler im israelischen Wirtschaftsministerium erklärte dazu: „Das KMU-Instrument öffnet innovativen Firmen Türen, die nicht gefördert würden, wenn sie sich für eine Finanzierung an Risikokapitalfonds gewandt hätten. Denn hier können auch Innnovationen auf Gebieten jenseits der Mobil- oder Cybertechnologie gefördert werden. Eine Förderung durch das KMU-Instrument ist ein Qualitätssiegel für die israelischen Unternehmen.“
 

 

NRG/Bundeswirtschaftsministerium - Foto: Ministerpräsident Netanyahu besucht ein nanotechnologisches Labor (Foto: Moshe Milner(GPO)


Mittwoch, 27 April 2016