Neue Ära für israelische Startup-Unternehmerinnen

Neue Ära für israelische Startup-Unternehmerinnen


Die israelische Startup-Szene hat sich innerhalb weniger Jahre auf Grund des deutlichen Anstiegs der Möglichkeiten, Investoren zu finden, durch Wettbewerbe, Treffen, akademische Programme und mehr dramatisch verändert.

Besonders beachtenswert ist dabei, die langsam aber stetig steigende Vielfältigkeit der Unternehmer, mit mehr und mehr Frauen, die in dieses einst von Männern dominierte Startup-Umfeld eingetreten sind und die Szene dadurch noch interessanter machen.

Dies ist eine wichtige Veränderung, die schon früher hätte einsetzen sollen, aber zum Glück findet sie statt und sie wird dauerhaft sein.

Es sind viele Diskussionen geführt worden, bei denen viele möglichen Gründen genannt wurden, warum israelische Unternehmerinnen bislang nicht aktiv in der Startup-Szene waren, und warum sie erst jetzt Anerkennung bekommen, und ob tatsächlich sie diejenigen sind, die aktiver wurden. Hier sind einige Gründe, warum israelische Gründerinnen begonnen haben, ins Rampenlicht zu treten: [Weiterlesen auf TechCrunch]

In diesem Zusammenhang möchten wir nochmal auf unseren Wettbewerb „Start Tel Aviv“ aufmerksam machen, der sich in diesem Jahr vor allem an weibliche Startup-Gründerinnen in Deutschland richtet. Bis zum 14. August können sie sich noch mit ihrem Startup bewerben und eine Reise nach Tel Aviv, ins Herz der Startup-Nation Israel, gewinnen. Alle Informationen dazu gibt es unter: http://www.startupnight.de/startups/pitches/start-tel-aviv.html

 

 

 

Foto: Beispielbild (Foto: David Castillo Dominici)


Sonntag, 14 August 2016