Jerusalem Blog

Die Ägypten-Islamismus Umfrage, die momentan niemand zitieren will

Ist es nicht beeindruckend: Das Land macht eine gewaltige Revolution durch, alles geht drunter und drueber, niemand weiss wohin es fuehren wird und welche strategischen Auswirkungen es auf die Welt mit sich bringen wird, viele Fragen offen, und da gibt es das renommierte PEW Research Center, dass eine aktuelle Zusammenfassung recht frischer Umfragestudien zu den Meinungen in Aegypten zusammenstellt – vielleicht ein Hinweis auf ein paar Antworten – und… sie wird groessenteils ignoriert. Warum?

 

Warum schliessen sich Obama, Merkel und Co. unkritisch den Massen an, ohne einmal zu kucken – oder es zu ignorieren-, welchem ‘Wille des Volkes’ sie da genau zusprechen?

[ mehr ]

Bettina Marx gesteht nach aro1-Kritik Fehler bei einseitiger Tagesschau-Berichterstattung über Israel ein…

Frau Bettina Marx, Israel Reporterin der Deutschen Welle (und damit auch fuer andere oeffentlich rechtliche) hatte in ihrem letzten Audiobeitrag vom einem “abrutschen” der israelischen Regierung nach rechts gesprochen, was ein negativ wertendes Verb und keine neutrale Lagebeschreibung ist.

[ mehr ]

´Eretz Nehederet´ – Vor Linksextremismus den Humor verloren…

Einst war es die Politsatiresendung der Nation. Ja, einst lachte und spottete man ueber alles und jeden. Und auch wenn die Sendung immer schon linkslastig war, nahm sie auch die abgehobene Bohemie Tel Avivs aufs Korn, karikierte neben rechten auch linke Politiker wie Olmert, Peretz, Livni und andere und liess Israel ueber die Hamas und einseitige BBC Berichte ablachen.

Leider ist in der letzten Rage des Linksaktionismus davon nicht mehr viel geblieben, und es scheint dass Eretz Nehederet nicht nur die Neutralitaet und politische Mitte verloren hat, sondern auch das Herz der Sendung selbst: Den Humor…

 

von Ulrich J. Becker (qro1.com), Jerusalem

 

[ mehr ]

Frankreichs Juden fliehen vor islamistischen Antisemitismus nach Israel

[ mehr ]

Wie genau man Israel mit der Apartheid-Politik Sued-Afrikas vergleichen kann ist mir ein Raetsel?!!!?!

Vor ca. einem Monat haben mehrere Dutzend ”anti-Israel Lobbies” weltweit zum sechsten Mal die israelische Apartheid-Woche “gefeiert” (IAW – Israeli Apartheid Week).

[ mehr ]

Anti-Israel-Propaganda hilft vielen Politikern offensichtlich weiterhin an der Macht zu bleiben. Bestes Beispiel: Die Tuerkei!

Da ich eine Hand voll tuerkischer Freunde habe, Juden, Sunniten und Aleviten, die in Israel, in Deutschland und in der Tuerkei selbst leben, bin ich ueberdurchschnittlich interessiert und informiert in Tuerkei-bezogenen Angelegenheiten. Verstaendlicherweise brenne ich somit innerlich um so mehr vor Wut, weil ich gezwungenerweise immer wieder feststellen muss, dass die anti-israelische Propaganda Erdogan´s und seiner A.K.Partei anscheinend kein Ende zu nehmen scheint. Ich denke, dass das Plakat fuer sich spricht. Israel´s Praesident Shimon Peres oeffentlich gedemuetigt. Das auf einem Monsterplakat in Istanbul, der groessten Stadt der Tuerkei. Ich frage mich, was wuerde jedes andere Land machen, dass ihren Praesidenten so abgebildet sehen wuerde? Stellen wir uns dochmal den deutschen Praesidenten Horst Koehler vor. Statt Peres. Was wuerde Deutschland machen? Ich denke, wir wissen die Antwort.

von Arye Sharuz Shalicar, Jerusalem

[ mehr ]

HERON TP – ISRAEL´S AKTUELLSTER STOLZ!

Jetzt ist es offiziell: Die israelische Luftwaffe (IAF – Israel Air Force) hat ihren HERON TP – UAV (Unmanned Aerial Vehicle) bereit zum Einsatz. Produziert von der Israel Aerospace Industries (IAI) ist der HERON TP, der in Israel bekannt ist als EITAN (auf Deutsch: unerschuetterlich, standhaft), nach einer Arbeitszeit von ca. zwei Jahren nicht nur die “Frucht” hoechster technologischer Entwicklung, sondern auch ein sehr grosser Schritt, um die Sicherheit Israels zu gewaehrleisten, bzw. zu verteidigen.

[ mehr ]

BBC: Celebrated Iraq War Veteran’s View Of The Gaza Conflict

Ein Standbild aus dem Video: Was hatte die Hamas nochmal gesagt? Sie hätte nur auf militärische israelische Ziele geschossen und nur weil die Raketen so ungenau waren, wären auch ein paar in zivilen Gegenden runtergekommen???

[ mehr ]

Arabische Zeitung aus London: Hisb’Allah und Syrien machen mobil… In Jordanien Alarmbereitschaft vor neuen Anschlägen

Zum Thema “bevorstehender realer Krieg oder Kriegshysterie?” hoffentlich bald ein längerer Artikel, wenn es die Zeit erlaubt. Bis dahin nur Links:

[ mehr ]

Goldstone: Die Antwort liegt auf der Hand!

Tatsächlich wahr: Die Israelische Armee (IDF) schickte gestern Nacht (Abflug 1 Uhr - Ben Gurion Flughafen) eine zusätzliche Delegation nach Haiti, um noch mehr Medizin und Ausrüstung nachzuliefern. Die israelische Delegation ist eine der wenigen Teams, die nicht nur innerhalb von 48 Stunden vor Ort war und aktiv alles in ihrer Macht stehende getan hat, um Menschenleben zu retten, sondern auch eine der wenigen Teams, dass superorganisiert ist und ein riesiges gutfunktionierendes Feldkrankenhaus aufgebaut hat, auf einem Fussballfeld, nicht unweit des Flughafens der Hauptstadt Haitis, Port Au Prince. Dieses Feldkrankenhaus, bzw. sein Ärzte- und Krankenschwesterteam hat mittlerweile mehrere erfolgreiche Geburten und hunderte behandelte Patienten auf dem Konto. Ein wenig Licht in diesem vom Schicksal bestraften Land. Angeblich sollen sich auch mehrere amerikanische und kolumbianische Freiwillige in den Reihen der israelischen Mannschaft von über 200 Spezialisten eingegliedert haben. Warum, weil Israel Anscheinend das einzige Feldkrankenhaus aufgebaut haben soll, welches in der Lage ist nonstop erste Hilfe zu leisten. Israel? Ja, Israel. Tatsaechlich!

[ mehr ]

Sind die Tage des sogenannten “Westens” abgelaufen?

Und wieder eine Woche vergangen. Ich habe meine Einkaeufe fuer’s Wochenende erledigt im Shufersal-Deal auf der Pierre Koenig in Talpiot, zu Fuss, und sitze wieder, wie jeden Freitag, eigentlich auch jeden anderen Tag waehrend der Woche, vor’m Laptop und lese mich durch Berichte und Meinungsartikel zum Thema, na ja, nennen wir es doch einfach mal ”das heutige Israel”. Ich fuehle mittlerweile, dass ich sowas wie ein Informations-junkee geworden bin, soll heissen, ich kann einfach nicht mehr abschalten, nicht mehr aufstehen und den Tag mal ohne NEWS geniessen. Nein, ich tu es mir taeglich aufs neue wieder und wieder an: oeffne die Zeitung, checke Blogs, hoer im Radio und schau im TV die Nachrichten, wieder und wieder, obwohl ich doch weiss, dass ich danach wieder angekotzt sein werde, obwohl ich weiss, dass ich danach wieder Lust haben werde einfach nur schlafen zu gehen, um zu vergessen, um abzuschalten, denn es kann einfach nicht wahr sein, es darf einfach nicht wahr sein…

[ mehr ]

Gastbeitrag: NOA – ca. 2 Monate nach Aliyah

Ich kann sagen, dass es mir zurzeit richtig gut geht. Durch meinen kleinen Job und den Ulpan zweimal in der Woche habe ich fast von Anfang an einen geregelten Tagesablauf gehabt, was enorm dazu beiträgt, sich einzuleben und eine gewisse „Wochenroutine“ zu entwickeln. Bei der Suche nach mehr Arbeit war ich kurz davor, einen Job in einem Kindergarten anzunehmen. Die Bedingungen waren nicht besonders attraktiv, die Bezahlung schlecht und es war gefordert auch am Freitag bis in die Mittagsstunden zu arbeiten. Was mich dennoch veranlasste, mehr als einmal darüber nachzudenken, ob ich diese Arbeit annehmen soll, war die Tatsache, dass es „richtige“ versicherungspflichtige Arbeit gewesen wäre. Und – ich fühlte dieses typisch deutsche Sicherheitsdenken wieder in mir aufsteigen.

[ mehr ]

Wahrer Zionismus – nicht jedermans “way of life”

Mittlerweile lebe ich seit fast 9 Jahren in Israel. Hätte mich jemand vor 10 Jahren gefragt, ob ich mir mein Leben in Israel vorstellen koennte haette ich hoechstwahrscheinlich geantwortet: ” Kann sein, muss aber nicht – Australien, Kanada, Brasilien und die USA sprechen mich auch an!”.

[ mehr ]

Konvertieren zur “Religion des Friedens und Glückseligkeit”? Die Versprechen des Islams auf die Probe gestellt

Der Islam und seine vielen Anghänger, die man auch in Deutschland und auch auf Deutsch immer mehr antrifft, beschreiben die Heilsbringung des Islams. Viele wenden sich vom Christentum ab, dass für sie keine ernstzunehmende Botschaft mehr hat, meistens aus Gründen der Albernheit eines Gottessohnes oder weil es im Christentum keine Regeln für das wirkliche alltägliche Leben mehr gibt, sondern es nur noch ein gedankliches Glaubensgerippe ist. Der Islam ist dagegen die Religion, die logisch, klar und menschlich ist. Sie nimmt auch Jesus und Moses gleich mit, so dass der gute Christ oder Jude nicht gleichen alles über den Haufen werfen muss. Und sie verspricht, dass der Islam im Gegensatz zum “albernen” Christentum und zum “elitären” Judentum uns alle in eine bessere Welt führen wird.

[ mehr ]

Noch zwei aktuelle Beitraege zum Thema “Neuer cooler Umgang mit dem Holocaust”

Ein Nazienkel will aus dem Nazierbe noch Profit von den Opfern schlagen und die Österreicher zeigen sich mal wieder von ihrer besten antisemitischen Seite und spielen die israelische Hymne nicht beim israelischen Gold im Fechten…

[ mehr ]

Der Jude saugt den Palaestinensern das Wasser aus den Adern… – Oder: Warum Antisemitismus so einen Spass macht?

Es ist zwar langweilig und ueberfluessig immer auf jede antisemitische Vorwurfsstory zu reagieren, aber ich hatte es hier sowas wie angekuendigt, also nochmal ein paar Worte zur Wasserraubluege.

[ mehr ]

NOA – 2 Wochen nach der Aliyah

Vor ca. 1 Monat habe ich euch von meiner Bekannten Noa erzählt, die wenige Tage vor ihrer Aliya nach Israel stand. Mittlerweile ist sie schon seit ca. 2 Wochen im Lande und ich denke, dass euch interessieren koennte, was ein deutschsprachiger Einwanderer so positives und leider auch negatives durchmachen muss in den ersten Tage in Israel.

[ mehr ]

Hip Hop Horrayyy – Jerusalem im Y-Love-Fieber!

Während der letzten Tage ist Jerusalem des öfteren in den internationalen Nachrichten erwähnt worden, in erster Linie wegen den Unruhen auf dem Tempelberg. Das gibt dem deutsch-, französisch- oder englischsprachigen Leser, der in Köln, Birmingham oder Lyon sitzt und den Spiegel, LeMonde oder The Guardian liest ein bestimmtes Bild von Jerusalem, der Hauptstadt Israels; der Stadt, in der ich lebe.

[ mehr ]

Kommentar Sinan: Obama, Erdogan und das Machtvakuum im Nahen Osten

Zugegeben, selbst nach Tagen des Beobachtens bin ich aus dieser Pseudo-Krise nicht schlau geworden. Einerseits läutet die Erdogan-Regierung eine globale Friedensoffensive ein und triumphiert mit überraschend ungewohnter Dialogbereitschaft der Konfliktpartner, andererseits empfindet sie Israel plötzlich als “Unruhestifter der Region”. Ehrlich gesagt, es “befriedet” mich nicht wirklich, wenn sich die Fronten unnötig verhärten.

[ mehr ]