[Jüdisches Kalenderblatt] Mittwoch, 13. Tewet 5777 - 11. Januar 2017

[Jüdisches Kalenderblatt] Mittwoch, 13. Tewet 5777 - 11. Januar 2017


Das jüdische Kalenderblatt mit Gedanken zum Tag, Hinweisen zur haLacha, zu Tradition und Leben im Judentum. Ein hilfreicher Ratgeber durch das jüdische Jahr.

[Jüdisches Kalenderblatt] Mittwoch, 13. Tewet 5777 - 11. Januar 2017

Tages- Halacha

Hilchot Schabat – Mukza

מוקצה מחמת גופו

- Auch solche Esswaren, die infolge eines Verbotes am Schabat nicht gegessen werden dürfen und nach Schabat ohne irgendwelche Tat erlaubt werden, sind Mukza und dürfen nicht bewegt werden.

Hier folgen einige Beispiele dafür:

- Ein Ei das am Schabat gelegt wurde.

- Milch die am Schabat gemolken wurden (auch wenn sie auf erlaubter Weise, durch einen Nochri oder durch eine automatische Maschine gewonnen wurde).

- Das übriggebliebene Öl einer Öllampe, das beim Schabat-Eingang brannte.

- Öl oder Wachs, die von einem brennenden Licht herunter tropften.

- Früchte oder Blätter, die am Schabat vom Baum fielen oder bei denen einen Zweifel darüber besteht.

- Früchte oder Kräuter, die am Schabat von einem Nochri gepflückt wurden oder bei denen Zweifel darüber bestehen.

- Fruchtsaft von Trauben oder auch von anderen Früchten die nicht zum Essen bestimmt wurden, der von selbst entstanden ist, ohne dass man beim Pressen der Früchte mitgeholfen hat.

Schmirat Schabat Kehilchato 20.32

  • Diese Halachot dienen als Hinweise. Für halachische Fragen, sollte ein Rabbinat angefragt werden.

 

Tages- Wort

In der Parscha steht: 'בך יברך ישראל לאמר ישמך אלקים כאפרים וכמנשה' – ‚Mit Dir wird der Jisrael segnen und sagen: G“tt soll Dich geben wie Efrajim und wie Menasche.‘

Weshalb wollte Jakow Awinu, dass wir unsere Kinder eher segnen sollen, wie Efrajim und Menasche auszuwachsen und nicht wie unsere Stammväter Awraham, Jitzchak und Jakow?

Der בני יששכר erklärt, dass Jakow bei Efrajim und Menasche exzellente Eigenschaften erkennen konnte. Da wurde der jüngere Bruder bevorzugt und der ältere Bruder spürte keinerlei Neid. Auch der jüngere Bruder fühlte sich in keiner Weise grösser als sein Bruder und wurde infolge dieser Bevorzugung nicht hochnäsig. Solche Eigenschaften verdienen es, dass man die Kinder damit segnet!

 

Tages- Gedanken

Der אגרא דכלה schreibt:

„Die ganze Tora ist in den Zehn Geboten konzentriert enthalten. Und die zehn Gebote sind konzentriert in dem Letzten der zehn Gebote enthalten: „Du sollst nicht gelüsten!“ Denn man muss sich dem Willen G“ttes fügen und G“tt hat bestimmt, dass jene Person diesen Gegenstand etc. erhalten soll.“


Mittwoch, 11 Januar 2017