Stärkung des Jihad: Der tödliche Mythos einer „Grundursache“


Stärkung des Jihad: Der tödliche Mythos einer „Grundursache“

von Phyllis Chesler, The New York Post, 26. Februar 2015

Berichte, dass “Jihadi John”, der Erzähler mit dem britischen Akzent in den ISIS-Snuff-Videos, Mohammed Emwazi ist – ein gebildeter junger Mann mit Mittelklasse-Hintergrund – sollte dem Vorwand den letzten Sargnagel verpassen, dass Armut und mangelnde Bildung und Chancen islamistischen Hass schüren.

Diese unangebrachte Vorstellung scheint Politik der Obama-Administration zu sein. Marie Harf, stellvertretende Sprecherin des US-Außenministeriums, sagte vor kurzem:

„Wir können diesen Krieg nicht gewinnen, indem wir [Jihadisten] töten. Wir müssen die Grundursachen angreifen, die Menschen dazu bringen sich diesen Gruppen

[ weiterlesen ]


UNO, Abu Mazen, die PA und Gaza:

Grüne Naivität


Grüne Naivität

Vor wenigen Tagen machte eine Meldung die Runde, die hätte aufhorchen lassen müssen. Im UN-Sicherheitsrat wurde darüber beraten, die Souveränität der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) über Gaza wiederherzustellen, die Abu Mazen, der Chef der “Behörde”, ja durchaus beansprucht, läßt er sich als “Palästinenserpräsident” bezeichnen.

Im Sommer 2007 hatten Hamas-Gangster in dem Küstenstreifen einen Bürgerkrieg, den wohlwollende Medien zum “Bruderkrieg” verniedlichten, angezettelt und die glücklicheren Repräsentanten der PA um ihre Ämter gebracht, die weniger glücklichen um Gesundheit oder Leben. Zahlreiche &l

[ weiterlesen ]


US-Waffen für den Jihad


US-Waffen für den Jihad

von Thomas von der Osten-Sacken

Die Kalifatskämpfer vom Islamischen Staat führen ihren Jihad mit Waffen aus den USA, die sie in Mosul und anderswo von der irakischen Armee erbeutet haben, gegen schiitische Milizionäre, die ihren Jihad wiederum auch mit amerikanischen Panzern führen, die eigentlich an die irakische Armee geliefert wurden.

Und in Syrien, da ist gerade, auch mangels ernsthafter Unterstützung, eine der Rbellengruppen zusammengebrochen, die Waffen von den USA erhalten haben. Die nun die al-Nusra Front, der syrische Ableger von Al-Qaida erbeutet hat:

The Hazzm movement was once central to a covert CIA operation to arm Syrian rebels, but the group’s collapse last week underlines the failure of eff

[ weiterlesen ]




Interview mit der Zeitung „Das Parlament“:

Jan-Marco Luczak: Mehr Rechtssicherheit bei Anwendung der Mietpreisbremse


Jan-Marco Luczak: Mehr Rechtssicherheit bei Anwendung der Mietpreisbremse

Vorabmeldung zu einem Interview in der nächsten Ausgabe der Wochenzeitung
„Das Parlament“ (Erscheinungstag: 9. März 2015)


Der stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz Jan-Marco Luczak (CDU) hat mehr Rechtssicherheit für Mieter und Vermieter bei der Anwendung der Mietpreisbremse gefordert. „Es wäre sinnvoll gewesen, eine Mietpreisbremse nur in den Gebieten einzuführen, in denen ein qualifizierter Mietspiegel besteht“, sagte Luczak mit Blick auf die Verabschiedung der Mietrechtsnovelle am Donnerstag im Bundestag im Interview mit der Wochenzeitung „Das Parlament“ (Erscheinungstag: 9. März 2015).

Das von den Maklern heftig kritisierte Bes

[ weiterlesen ]


Kulturstaatsministerin Grütters: Kunst ist von unschätzbarem Wert für eine humane Gesellschaft


Kulturstaatsministerin Grütters: Kunst ist von unschätzbarem Wert für eine humane Gesellschaft

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, hat am gestrigen Mittwochabend die internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst, art KARLSRUHE, eröffnet. 210 Galerien aus elf Ländern präsentieren dort ihre Kunstwerke: Gemälde, Skulpturen, Grafiken sowie Fotografien und Installationen.
Nach ihrem Rundgang betonte Monika Grütters: „Das künstlerische Spektrum der art KARLSRUHE ist beeindruckend. Es ist eine wunderbare Einstimmung auf den Wert dieser Kunstwerke, den sie jenseits ihrer Preise haben. In der Politik droht neuerdings leider eine eindimensionale Sicht auf den Marktwert der Kunst hoffähig zu werden. Der bisherige Konsens, wonach der Staat dem Wert

[ weiterlesen ]


Raw Frand zu Parschat Ki Tissa:

Mosche Rabbejnus grösster Augenblick


Mosche Rabbejnus grösster Augenblick

Ich möchte zwei Erläuterungen von Rabbi Awraham Pam szl. wiedergeben:

Der Midrasch sagt: „Kommt und seht Mosche Rabbejnus (unser Lehrer) Grösse: Aron

und die Ältesten hielten ihn an den Armen fest, er aber behielt die Oberhand.“ Mosche stieg vom Berg Sinai herab (nach der einfachen Torah-Erklärung), sah das Goldene Kalb und den ganzen Rummel und zerbrach die Luchot (Bundestafeln) mit den zehn Geboten.

Der Midrasch erzählt jedoch, dass die Sache nicht so einfach war. Es gab eine grosse Meinungsverschiedenheit. Mosche argumentierte, dass die Juden Götzen dienten und dass sie deshalb die Torah nicht verdienten. Mosche wollte die Tafeln zerbrechen. Aron und die Ältesten wehrten sich vehemen

[ weiterlesen ]