„hpd“ setzte noch eins drauf

„hpd“ setzte noch eins drauf




Wie haOlam.de bereits meldete, hatte die umstrittene „Giordano-Bruno-Stiftung“ in einem Newsletter die Behauptung aufgestellt, sie, bzw. ihr „AK Kinderrechte“ hätten den Film „It´s a Boy“ mit deutschen Untertiteln versehen. Der Filmemacher Victor Schonfeld hatte daraufhin haOlam.de gegenüber auf das energischste dieser Darstellung widersprochen und betont, die Untertitelung sei von einem Partner unabhängig von anderen Organisationen durchgeführt worden. Wie jetzt bekannt wurde, hatte Ende November ein „gbs“-naher Szene„pressedienst“ in einem Text das ganze noch ein wenig gesteigert und ausgeführt: „Victor Schonfeld, der jüdische Regisseur des Films, verfolgt die Beschneidungsdebatte in Deutschland mit Interesse und war von sich aus auf die Giordano-Bruno-Stiftung und deren AK Kinderrechte zugekommen. Die gbs ließ den Film mit deutschen Untertiteln versehen ...“ Der Film selber ist kein medizinischer oder wissenschaftlicher Film, sondern stellt einen Einzelfall aus Mitte der 90er Jahre vor, bei dem es zu Komplikationen gekommen war. Der Film wurde – kostenpflichtig – auf zwei Filmplattformen im Internet angeboten. Bei einer Plattform wurde er von 8 Zuschauern positiv bewertet, bei der anderen Plattform von 44 Personen per Facebook.

 

marius

 

Lesen Sie hierzu auch:


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Donnerstag, 11 April 2013