Kritik der Botschaft an der Süddeutschen Zeitung

Kritik der Botschaft an der Süddeutschen Zeitung




Die Botschaft des Staates Israel kritisiert die am Dienstag im Literaturteil der Süddeutschen Zeitung veröffentlichte Zeichnung. Dies hat Botschafter Yakov Hadas-Handelsman auch in einem Brief an Chefredakteur Kurt Kister zum Ausdruck gebracht. Wir nehmen zur Kenntnis, dass die Süddeutsche Zeitung mittlerweile zustimmt, dass eine solche dämonisierende Darstellung Israels als „gefräßigen Moloch“ in Bild und Text nicht mit Israelkritik in Zusammenhang gebracht werden darf.

 

Botschaft des Staates Israel, 04.07.13

 

Lesen Sie hierzu auch:


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Freitag, 05 Juli 2013