Auch auf Video dokumentiert: Geschichtsrevisionisten bei AfD-Demonstratuion in Berlin

Auch auf Video dokumentiert:

Geschichtsrevisionisten bei AfD-Demonstratuion in Berlin


An der bundeszentralen Demonstration der rechten AfD am 7. November in Berlin nahmen auch Personen aus dem geschichtsrevisionistischen Holocaustleugner-Milieu teil - dies ergaben Recherchen des Jüdischen Forums für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA).

Bei der Demonstration der "Alternativen für Deutschland" (AfD) am 7.11.2015 in Berlin beteiligten sich neben zahlreichen Teilnehmenden des menschenverachtenden Pegida/Bärgida-Aufmarsches auch Anhänger der Holocaustleugnerszene.

Gleich zu Beginn des Marsches vom Marx-Engels-Forum zum Hauptbahnhof reihte sich in die Spitze des Aufzuges der Chef-Protokollant dieser Szene in den Zug ein.

Andreas K., immer mit blauer oder roter Latzhose und Jeansjacke bekleidet, reiste in den vergangenen Jahren kreuz und quer durch Deutschland, vom einem zum nächsten Prozess gegen Holocaustleugner. Akribisch protokollierte er, wie Kenner der Szene zu berichten wissen, fast jeden Prozesstag.

K. traf sich regelmäßig mit dem who-is-who bundesdeutscher Auschwitzleugner. Eigens zur Unterstützung des einschlägig verurteilten Ernst Zündels gründete er die sogenannte "Ernst-Züdel-Truppe", inklusive dazugehöriger Website. Obwohl sich K. mit dem erst kürzlich auf freien Fuß gesetzten Horst Mahler zerstritt, trat er mit anderen Gleichgesinnten bei seinem letzten Prozess öffentlich für seine Freilassung ein.

Während Andreas K. bei der Demonstration der AfD die Parole "Nazis raus" belächelnd ignorierte, stimmte er bei "Meinungsfreiheit" kräftig mit ein.

Claus P. ein weiterer Aktivist der Holocaustleugnerszene und Teilnehmer des AfD-Aufmarsches schrieb auf seiner Google-Plus Seite: "Ich hab mir die angebliche Gaskammer in Auschwitz angeschaut und muß erkennen," [...] "daß dieser kleine Raum ( 5 x 5 m ) mit nach innen aufgehen Türen an jeder Seite, keine Tötungskammer gewesen sein kann. Auschwitz war also ein Doppel-Camp a. Wohn- und b. Arbeitsstätten-Lager zur Erstellung von Kriegsgütern wie Gummiereifen sowie Farben (IG Farben Frankfurt)". — mit Alexander Gauland (AfD), Beatrix von Storch (AfD) und Andreas K. (Aktivist der Holocaustleugnerszene).

 

Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA) - Foto: JFDA

 

Das Video auf YouTube sehen.

 

Lesen Sie hierzu auch:


Autor: joerg
Bild Quelle:


Montag, 09 November 2015









Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Israels Justizministerin, Ayelet Shaked, besucht derzeit mit einer Delegation die deutsch-israelische Konferenz „Democracy and the Rule of Law“ in Berlin und hat in diesem Rahmen auch den Justizminister der Bundesrepublik Deutschland, Heiko Maas, getroffen.

[weiterlesen >>]

NPD-Verbotsverfahren;

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat das Hauptverfahren im NPD-Verbotsantrag eröffnet. Dazu Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:

[weiterlesen >>]

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Der Derech Haschem schreibt, dass die Tora-Lesung jedes Festtages als geeigneter Kanal für himmlischen Fülle dient, einzigartig für diesen bestimmten Festtag.

[weiterlesen >>]

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

Das jüdische Kalenderblatt mit Gedanken zum Tag, Hinweisen zur haLacha, zu Tradition und Leben im Judentum. Ein hilfreicher Ratgeber durch das jüdische Jahr.

[weiterlesen >>]

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

In den letzten Jahrzehnten hat Israel ständig Anstrengungen unternommen um seine Verletzbarkeit zu reduzieren. Anhaltende gewalttätige Angriffe von Palästinensern und weiteren Feinden machten die Risikoanalyse zu einem wichtigen Faktor bei vielen, aber nicht allen offiziellen Entscheidungen.

[weiterlesen >>]

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Eine der gegenwärtig größten Herausforderungen für Europa ist die sogenannte Flüchtlingskrise. Eine Vielzahl an Menschen flieht nach Europa und sucht Schutz vor Verfolgung, Krieg oder Armut. Im vergangenen Jahr sind nahezu so viele Menschen in die Bundesrepublik geflüchtet wie letztmals Anfang der 1990er Jahre.

[weiterlesen >>]