Nahost-Konflikt: Der Zeitplan für die Verhandlungen ist bedenklich

Nahost-Konflikt:

Der Zeitplan für die Verhandlungen ist bedenklich




von Was macht einen Zeitplan von neun Monaten wichtig?

Dr. Moshe Dann, Arutz Sheva/IsraelNationalNews.com, 25. August 2013

Da, wie die meisten vorher sagen, die arabisch-israelischen Verhandlungen scheitern werden, warum wird das jetzt wieder versucht? Allgemein wird der Zeitplan übersehen: neun Monate (oder mehr). Das bedeutet, dass der Prozess bis zu den Midterm-Elections in den USA 2014 gestreckt wird, die die Bühne für die Präsidentschaftswahlen im Jahr 2016 bereiten.

Die Terminierung der Verhandlungen hat daher nicht damit zu tun einen dauerhaften Frieden zu erreichen, sondern Israel unter Druck zu setzen neue Bauprojekte in Judäa und Samaria einzufrieren, mehr Terroristen freizulassen und mehr Zugeständnisse zu machen. Die Illusion wird so lange funktionieren, wie das Friedens-Ringelspiel sich dreht. Wenn es anhält, werden die Amerikaner von lokaler und nationaler Politik überschwemmt werden.

Derweil werden die von Israel freigelassenen arabischen Terroristen ihre tödliche Arbeit wieder aufnehmen, ihre Kinder und Enkel werden weiter im Training sein und es wird mehr Forderungen geben, damit die Gespräche weiter gehen.

Der Zweck der arabisch-israelischen Verhandlungen besteht darin den Anschein zu erwecken, dass Fortschritte hin zu einer Lösung des Konflikts gemacht werden. Diese Illusion lenkt von der realen Welt ab, in der jedes arabisch-muslimische Land in der Region mit Bürger-/Religionskrieg beschäftigt ist.

Die Verhandlungen generieren enorme Berichterstattung in den Medien, bei der Präsident Obama am Tisch fotografiert wird, wie er ernst dreinblickt. „Nur Obama (und die Demokraten) können Frieden bringen“, wird das neue Mantra und israelische Politiker wie Präsident Shimon Peres werden dem ihren Segen geben.

Israel kann und wird für das Fehlen von Fortschritt verantwortlich gemacht werden – z.B. dafür die Juden nicht aus Judäa und Samaria, „besetztem palästinensischen Territorium“, dem „besetzten Jerusalem“ und den „besetzten Golanhöhen“ (Syrien) vertrieben zu haben.

Die PA-Führung wird weitere Unterstützung für ihre Bemühungen gewinnen von der UNO anerkannt zu werden und einen eigenen Staat zu bekommen. Israel wird gezwungen werden den PA-Einwohnern weiter Strom und Wasser zu liefern, ohne dafür bezahlt zu werden. Die massive Finanzierung von PA-Projekten durch die USA, die UNO und die EU wird weiter gehen, mit Unterstützung durch Israel.

Das Offensichtliche ist Irans Wettlauf um Atomwaffen. Solange die arabisch-israelischen Verhandlungen weiter gehen, werden und können die USA und Israel behaupten, dass den Iran zu bombardieren die „Friedengespräche“ scheitern lassen würden und daher nichts unternehmen, um den Iran aufzuhalten.

Wenn die Araber die Verhandlungen aufgeben, werden sie Missbrauch und Erniedrigung durch die Juden, Israel und Amerika geltend machen. Kerry wird mit dem Zeigefinger drohen; Obama wird Enttäuschung zur Schau stellen – über Israel. Rund um die Welt werden Demonstrationen stattfinden, auf denen „Gerechtigkeit für die Palästinenser“ gefordert werden wird, während die nächste Runde des Terrors gegen Israel und die Welt folgt.

Es benötigt neun Monate Schwangerschaft um Leben zu schaffen; in diesem Fall scheint jedoch das Gegenteil wahrscheinlicher zu sein.

 

Übersetzung unseres Partnerblogs Heplev

 

Lesen Sie hierzu auch:

 

haOlam.de - Interaktiv und zum mitgestalten

haOlam.de - die `Gefällt mir´-Seite bei Facebook - immer ich Echtzeit informiert werden, wenn neue Artikel und Meldungen bei haOlam.de online erscheinen

haOlam.de - Dein Magazin - die Facebook-Gruppe zum diskutieren der Artikel und zum vorschlagen von Themen und Artikeln für haOlam.de - und zum diskutieren rund um haOlam.de und die Themengebiete des Magazins.


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Samstag, 31 August 2013