Neues von den „Kronzeugen“: Menschenrecht Judenmord

Neues von den „Kronzeugen“:

Menschenrecht Judenmord




In israelischen Gefängnissen sitzen nach Angaben der „menschenrechtsaktiven“ Organisation B'Tselem von derzeit (Februar 2013) inhaftierten 4.713 „Palästinensern“ 3.159 eine Strafe ab, während 1.118 auf den Ausgang eines Verfahrens gegen sie warten. 169 „Palästinenser“ befinden sich nach diesen Angaben in Administrativhaft.

Keiner der inhaftierten „Palästinenser“ wurde bzw. wird eines kriminellen Vergehens beschuldigt; verurteilt bzw. angeklagt wurden oder werden sie wegen ihrer Beteiligung an terroristischen Aktionen gegen Bürger Israels. Unter den Inhaftierten findet sich Samer al-Issawi ebenso wie Ammar al-Zein.

Der eine ruiniert aus eigenem Entschluß hungerstreikend seine Gesundheit, nachdem zuvor seine Karriere als Rohrbombenbauer für Terroristen von israelischen Sicherheitskräften beendet worden war, der andere verbüßt mehrere lebenslange Haftstrafen gewiß nicht für das bloße Verbreiten „israelkritischer“ Ansichten.

Jedoch sind er und seine 4.700 Mitinhaftierten, Mörder, Terroristen und deren Helfer, anscheinend sympathische Zeitgenossen, für die jedenfalls Annette Groth sich einsetzt, „menschenrechtspolitische Sprecherin“: „Weltweit sind die Inhaftierung und Folter von politisch Andersdenkenden Mittel im staatlichen Kampf gegen abweichende Meinungen. So gibt es [..] in Israel 4.500 palästinensische [..] politische Gefangene“.

Respektable Politik ist es, soll das heißen, werden Juden mit Gewalt angegriffen, verletzt und ermordet. In Deutschland betonen „Linke“ dagegen regelmäßig, Gewalt gegen sie selbst, ihre Büros, Wohnungen oder PKW dürfe nicht geduldet werden, auch dann nicht, handelt es sich um eindeutig politisch motivierte Angriffe.

Double Standards sind doch – herrlich entlarvend.

 

tw_24 - Foto: "Kill Jews" - eine Berufs"verzweifelte" ist verzweifelt, weil es lebende Juden gibt

 

haOlam.de - Interaktiv und zum mitgestalten

haOlam.de - die `Gefällt mir´-Seite bei Facebook - immer ich Echtzeit informiert werden, wenn neue Artikel und Meldungen bei haOlam.de online erscheinen

haOlam.de - Dein Magazin - die Facebook-Gruppe zum diskutieren der Artikel und zum vorschlagen von Themen und Artikeln für haOlam.de - und zum diskutieren rund um haOlam.de und die Themengebiete des Magazins.


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Donnerstag, 11 April 2013






Das Militär in Israel ist allmächtig - und dessen Vorgehensweise fügt sich ein in die Vorgehensweise seiner Nachbarn in der Region.

Aber vielleicht können Sie den Fall Mordechai Vanunu oder Anat Kamm vernünftig und plausibel erklären.



Das israelische Militär unterliegt in Israel selbstverständlich genauso der Beobachtung durch Medien, Öffentlichkeit und Justiz, wie in jedem freiheitlich-demokratischen Rechtstaat.

Bezüglich der genannten Personen empfiehlt sich die Suchfunktion (linke Menüleiste), dann sind die entsprechenden Artikel auf haOlam.de zu finden.



@1Georg Wambacher  
"Das Militär in Israel ist allmächtig....."

Jetzt bin ich aber Fertig. Wo haben Sie denn DEN SCHEISS her......Ich tippe mal auf die gleichgeschaltete deutsche Medienlandschaft.

 

 

 



1-Das Militär in Israel ist allmächtig

______________

das ist wohl satire oder? israel hat 17o.ooo mann stehendes heer.

50.000.000.000 $ militär büdget....  das ist weniger mann als italien.

von allmacht träumt der, der den araber als wehrlos hinstellen möchte.

bei gleichem ofiziellem militärbudget hat saudiarabien 230.000 mann und die sind nicht im kriegszustand, haben paramilitärs und sonstige (söldner) kräfte dort.

 

2- und dessen Vorgehensweise fügt sich ein in die Vorgehensweise seiner Nachbarn in der Region.

__________________

das ist eine glatte LÜGE wenn man sieht was in syrien oder in lybien möglich war/ist,

hätte es nicht einen lebenden [bitte auf die Ausdrucksweise achten - Du meinst sicher Araber] in judea und amaria gegeben.

israel ist im schutz von zivilisten vorbildlich und weit weniger kolateral-lastig als die NATO!

___________________

3-Aber vielleicht können Sie den Fall Mordechai Vanunu oder  

Anat Kamm vernünftig und plausibel erklären.

____________________

natürlich, die zwei sind hochverräter und haben glück das der rechtsstaat israel sie nicht

zum tode verurteilt, wie andere länder im kriegszustand üblich.

im falle vanunu verstehe ich den mossad nicht, eine lebendige gefangenname

war doch nicht nötig!



@4 uhgaaaaa

"im falle vanunu verstehe ich den mossad nicht, eine lebendige gefangenname

war doch nicht nötig!"

Das hat damit zu tun, daß der Mossad der humanste Geheimdienst der Welt ist.

Shalom



# steve

ich würd ja antworten wie mir zu mute ist, nur kloppt mir dann haolam aufs maul.  :(

ich sags mal so: GRRRrrrrrrrr§%*+((((( :P ))))?=/大变动uuuuääuaaaaaaa

man muß doch nicht in allem erster sein.

 

aber wo du recht hast, was soll ich da machen?

 

laila tow!



6 uhgaaaaa uhgaaaaa

Wir Hardliner habens eben nicht leicht. Immer PC zu sein, das geht auf die Dauer nicht.Muss auch mal Schluss sein.

PS.Haolam wird dich schon nicht verkloppen.Nicht ihr Stil.

Shalom