Demokratie auf dem Prüfstand: Ist Hetze gegen Juden in der Bundesrepublik Deutschland noch strafbar?

Demokratie auf dem Prüfstand:

Ist Hetze gegen Juden in der Bundesrepublik Deutschland noch strafbar?




Nur ein entschiedenes Eingreifen der Polizei verhinderte Schlimmeres: „Hätte die Polizei uns nicht geschützt, hätten sie uns wohl umgebracht.“ Ein israelisches Ehepaar wurde am Samstag in Berlin am Rande einer „Free-Palestine“-Demonstration von einigen Teilnehmern massiv bedroht und angegriffen. Der Mann trug eine Kippa.

Deutschlandweit fanden in den letzten Tagen wieder zahlreiche Demonstrationen zum Nahostkonflikt statt. Dabei kommt es ständig zu antisemitischen Ausschreitungen, die nicht nur auf verbale Attacken beschränkt bleiben. Die Bundesrepublik hatte sich selbst nach der Shoah die Prämisse auferlegt, seine jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger zu schützen und jede Form des Antisemitismus zu bekämpfen.
Doch was passiert gerade auf den Straßen?

„Wir erleben hierzulande gerade eine Explosion an bösem und gewaltbereitem Judenhass, die uns alle schockiert und bestürzt“, so Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland. Und weiter: „Dass auf deutschen Straßen antisemitische Aufrufe der übelsten und primitivsten Art skandiert werden können, hätten wir niemals im Leben für möglich gehalten.“

Im Vorfeld der Kundgebung „Stand with Israel“ am Joachimstaler Platz in Berlin am 17. Juli, an der auch Holocaustüberlebende teilnahmen, wurde im Social Media von radikalen Muslimen dazu aufgerufen, diese massiv zu stören. Wer wolle, könne kommen, um „Zionisten zu schlagen“, heißt es in einem Facebook-Eintrag. Auf der Kundgebung richtete sich der Hass dann unverhohlen gegen Juden: „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf´ allein!“. Das American Jewish Committee (AJC) erstattete daraufhin Strafanzeige. Doch dieser werden kaum Erfolgsaussichten eingeräumt. Wie der Tagesspiegel berichtet, handelte es sich laut Staatsanwaltschaft höchstens um Beleidigung – doch nicht einmal das scheint sicher.

Wir sind der Auffassung, dass hierbei der Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllt ist und widersprechen der Meinung der Staatsanwaltschaft. Alleine das Gleichsetzen von bestimmten Bevölkerungsgruppen mit Tieren soll einem Angriff auf die Menschenwürde entsprechen. Gezielt wurde damit Gewalt gegen jüdische Menschen geschürt, sie wurden öffentlich beschimpft und böswillig verächtlich gemacht: „Es ist nicht tragbar, dass diese direkt an die Teilnehmer der Kundgebung gerichtete Parole offenbar nicht als Volksverhetzung geahndet wird“, so Lala Süsskind, Vorsitzende des Jüdischen Forums für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA).

Es ist für alle demokratischen Akteure unabdingbar, sich gemeinsam dem bundesweiten Tsunami antisemitischer Auswüchse, die von Holocaust relativierenden und leugnenden Aussagen begleitet werden, entschieden entgegen zu stellen.

 

JFDA - Foto: Fast schon ein Ritual: Ordner des jährlichen Hassmarsches gegen Israel zum sogenannten "Quds-Tag" in Berlin zeigen offen den "Hitlerguß" (Foto: haOlam.de)

 

Lesen Sie hierzu auch:

 


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Donnerstag, 24 Juli 2014






Das lässt sich ja relativ leicht überprüfen, ein großes Plakat und in dem Satz wird das Wort Jude durch Richter oder Staatsanwalt ersetzt, dann werden wir wissen ob es strafbar ist.

Ansonsten finde ich es total entsetzlich, dass 80 Jahre nach der 1. Erfahrung mit diesem Hass dasselbe wieder passiert, haben wir wirklich nichts gelernt?



Die Sachverhalte liegen in Wirklichkeit ganz einfach.

Wären die Juden verhetzenden Parolen aus einer NPD-Versammlung heraus gemacht worden, dann liegt eindeutig Volksverhetzung vor.

Da diese beschämenden Parolen aber aus einer Ansammlung von Moslems und Linken kam, kann es sich unmöglich um Volksverhetzung handeln. Das sind schließlich Bevölkerungsgruppen, auf die die linke Politik in Berlin Rücksicht zu nehmen hat.

Aus diesem Grund ergeht die Anweisung an die weisungsgebundene Staatsanwaltschaft erst einmal zu klären, ob überhaupt eine strafbare Handlung vorliegt. Diese Prüfung unterliegt allein der zuständigen und ich wiederhole es noch einmal, der weisungsgebunden Berliner Staatsanwaltschaft. Erkennt sie keine Strafbarkeit, aus welchen Gründen auch immer, dann  ist das Problem vom Tisch, dass die Politik gegen die genannten Bevölkerungsgruppen vorgehen müsste.

Ein ideales Ergebnis, denn es löst das Problem der Politik. Man muss nicht handeln, man bleibt Gut Freund dieser Gruppen und alles ist okay. Stattdessen werden mit ernster Miene ein paar Sonntagsreden gehalten und alles ist gut. Bis zum nächsten Knall, der unausweichlich kommt. Aber bis dahin hat man seine dicken Pensionen wahrscheinlich schon im Sack.

So geht linke Politik.

 

 

 

 

 



Die Titelfrage läßt sich konsequent operationalisieren: Gehört der Islam zu Deutschland? Insbesondere der Koran weist per se diesen Glauben als Movens judenfeindlicher Aktionen selbst hierzulande aus. Auch in diesen zeigt sich dessen tödliches, in Dialogen wenigstens kontrollierbares Wesen. Gehört der Islam zu Deutschland, Deutschland zum Islam? Prinzipiell lesens- wie bedenkenswerte Anmerkungen hinsichtlich dieser Fragestellung sind nicht zuletzt unter www.faz.net/aktuell/politik/inland/antisemitismus-grenzen-der-willkommenskultur-13059368.html nachzulesen. Erfreulicherweise.



Wenn Deutsche sich offiziell antisemitisch äussern, ist das eine Straftat und wird dementsprechend geahndet. Macht das Gleiche eine "Fachkraft" aus dem sog. "Südland", passiert ....nix. Daran kann man erkennen das dieser ganze Antisemitsmus der Regierung am Arsch vorbei geht, wenn man einer gepamperten Ethnie angehört.  Passt nicht in das Schattenboxbild "Kampf gegen Rechts".



Interessanter Artikel in der welt.de. Bin gespannt wie lange der Autor noch Honorarempfangsberechtigt ist. "Mit Antisemiten kann man nicht über Gaza sprechen"                   http://www.welt.de/debatte/kommentare/article130491895/Mit-Antisemiten-kann-man-nicht-ueber-Gaza-sprechen.html



HEUREKA!!! Endlich ist es raus, Antisemitismus ist ein Import aus Europa. Zitat:"Ursprünglich sind die islamischen Gesellschaften nicht rassistisch oder antisemitisch." Was der "Historiker" Wolfgang Benz sonst noch aus dem Ärmel zaubert lest Ihr hier (Eimer griffbereit neben dem Monitor-empfohlen)   http://www.huffingtonpost.de/2014/07/24/muslime-antisemitismus-europaer_n_5617074.html?utm_hp_ref=germany&ir=Germany    ..ach so "Experte" isser auch noch...der Wolfi...



@6 steve

Naja Steve, wenn man sich den Bericht über das Übungsspiel von Maccabi Tel Aviv in Österreich durchliest könnte man auf den Gedanken kommen. Guter Tipp übrigens, das mit dem Eimer, ich suche meinen auch immer.



@6 Steve

Ich meine natürlich Maccabi Haifa, entweder lags am Morgen oder daran, dass ich Maccabi Tel Aviv Fan im Basketball bin. 



@7p.p.: Morgen(Samstag) spielt Maccabi Haifa gegen SC Paderborn. Mal abwarten,...ich meine mit dem "Import aus Europa" und so...http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-07/antisementismus-israel-fussball

PS: Es liegt bei Ihnen nicht am Morgen, Wetter, Kaffee oder am Basketball, es ist einfach so, daß man bei der ganzen Scheisse (sorry) die uns an Meldungen täglich um die die Ohren fliegen, schon mal etwas durcheinander kommt. Oder im meinem Fall, daß einem die Beherrschung schwer fällt. Man hat ja auch immer den Rotstift der Mod. im Nacken. ;-)   schön Tach noch...

 



@9 steve

Hab grade gelesen, dass das Spiel wegen "Sicherheitsbedenken" abgesagt wurde. Vielen Dank, jetzt bestimmen die "Passdeutschen" schon was wir sehen dürfen und was nicht, armes Deutschland. Woran erinnert mich das? Ach ja hatten wir doch schon mal, da war doch auch einer der keine Juden im Sport sehen wollte, ich dachte der ist "Im Jenseits", scheint nicht so.



@9 steve

Habe um die Mittagszeit einen Beitrag geschrieben (Spiel ist aus Sicherheitsgründen abgesagt), hat leider die Moderation nicht übestanden, habe einen kleinen Nebensatz formuliert.



@11p.p.: Es ist traurig das aus "Sicherheitbedenken" immer wieder vor diesem Mob eingeknickt wird.

http://www.krone.at/Fussball/Maccabi-Haifa-Testmatch_nach_Leogang_verlegt-Antisemiten-Randale-Story-413172                   PS:"...Moderation nicht übestanden..." Ich muss das haolam-team heute mal in Schutz nehmen. Die Damen und Herren waren bestimmt auf der Gegendemo von dem Al-quls Tag, oder wie der Schnickschnack auch immer heißen mag...



hallo

ich denke ich gehöre wohl zu der oben genannten gruppe , jung , migrant , am unteren ende der sozialen/wirtschaftlichen hackordnung , und aus einem land das vorwiegend in verbindung mit steinzeit islam  genannt wird .kurz kanake 

und was auf diesen demos passiert macht mich persönlich traurig . nicht weil ich irgendeine verbindung zu israel habe oder zu den palistinänsern .

sondern weil dumme menschen sehe , die sich mehr über einen fernen konflikt aufregen und partei ergreifen  der sie nicht im geringsten betrifft .

im grunde sind sie unzufrieden mit ihrem eigenen leben hier , vom leben betrogen und suchen sich ein ventil um es rauszulassen .  das sie persönlich keinen einzige israeli kennen oder geschweige denn juden tut dabei nichts zur sache. zuschweigen von der lage in jordanien und libanon ,oder selbst ägypten das den gazastreifen mit abgeschottet hat seit jahren .

.das vielleicht die hier lebenden juden mit den konflikt nichts zutun haben interessiert auch nicht .

gegen sarrazin und die deutsche meherheitsgesellschaft diese aktiv diskriminiert wagen sie nicht den mund aufzumachen  es ist ja "nicht ihr land " ( meisten der krawallmacher sind hier geboren ,meist leben die eltern selbst seit jahrzehnten hier )

eine minderheit sucht sich ne andere um auf ihr rumzuhacken und jemanden die schuld in die schuhe zu schieben .

und glauben sie mir ,es gibt genug deutsche ,die selbst die parolen brüllen würden ,wenn sie denn nur dürften !

und was religion oder glauben betrifft , nun ja ,jeder pickt sich irgendwie die rosinen raus , aber mit den echten handfesten problemen will sich niemand ausseinander setzen , das würde unbequeme fragen aufwerfen , wo dann große ideologische keulen nicht wirken , sondern fakten und sachliche diskussionen angesagt wären . das man da nicht die oberhand lange behalten kann dürfte klar sein .

aber ich nehm es ihnen nicht übel das sie menschen wie mich nicht mögen bei solchen parolen ,

ich weiss selbst seit kleinster kindheit wie es ist außenvorzustehn , wie könnte ich erwarten das menschen mich nicht hassen ,wenn ich nur hass ihnen entgegen bringe .

 



@13 hamoodi

Warum sollte man jemanden "kanake" nennen? warum sollte man etwas gegen ihn haben? Selbst Sarrazin ist ja der Meinung Gründe für seine Meinung zu haben.

Was das Zusammenleben wirklich schwer macht ist der grundlose Hass der die Aktionen bestimmt und diesen Hass gab es vor 3 oder 4 Jahrzehnten nicht. Auch damals gab es Ungerechtigkeiten, Voreingenommenheiten oder Fehlverhalten gegenüber Einzelnen, was es aber nicht gab, das war dieses sinnlose töten und verletzen, z.B. auf am Boden liegende Wehrlose drauftreten, am liebsten auf den Kopf.

Dieser totale Egoismus oder die Marotte der Ehrenmorde (also ein Ehrenmord ist wenn eine Migrantentochter einen Deutschen heiratet oder zum Freund hat und dann getötet wird, die Migranten dürfen deutsche Frauen sooft "stöpseln" wie sie wollen, hat nichts mit Ehre zu tun. Was bitte soll daraus an "Gemeinsamkeit" entstehen?

Solange solche Meinungen und Vorstellungen in den Köpfen unserer "Migrationsmitbürger" rumschwirren kann nichts positives passieren, jede Veränderung beginnt im Kopf. Menschen wie Sie gehören zu meinen Freunden und wir kommen gut miteinander aus, es sind aber keine Hartliner. Sie gehören zu denen die sagen "oh,oh Muslimbrüder, großes Problem"



... "vom leben betrogen!" ...

Großartig, wer hat wen "vom Leben betrogen"?

Erschließt sich mir nicht, aber da höre ich dann so eine Rechtfertigung raus, daß der, der "vom Leben betrogen" wurde, dann hier die Sau raus lassen kann, gegen alles mögliche, was nicht in den Kram paßt. Ich führe das jedoch eher auf das Umfeld zurück, in dem dieser Migrant 2. Generation sozialisiert wurde. Klar, wir leben hier nicht in einer muslimische Gesellschaft des Nahen Ostens, also gilt es tolerant und verständnisvoll zu sein dem gegenüber, der dies auch mir gegenüber erbringt.



Bisher habe ich immer wie viele andere Mitmenschen gedacht, wie kann man nur so einen Hass auf Israel entwickeln.

Ich verurteile jegliche Gewalt und um es von vornherein klarzustellen: Das Vorgehen der Hamas kann nur als ein Akt des Terrors gewertet werden und schadet vor allem die eigene Bevölkerung, was kein normal denkender Mensch in irgendeiner Weise gutheißen kann. Derzeit wundert es mich aber überhaupt nicht mehr, dass mehr und mehr antiisraelische Proteste durch alle Völkerschichten gehen und für die Extremisten auch ein willkommende Gelegenheit ist, gegen die Juden zu hetzen.

Als deutscher Staatsbürger muss man hier besonders vorsichtig sein, da jede noch so kleine Kritik, und das ist aus der Vergangenheit belegbar, gleich zerrissen wird und man als Antisemit oder sagen wir gleich "Judenhasse" hingestellt wird. Ja, man wird dann sofort auf die besondere Verantwortung hingewiesen, die man als Deutscher ja hat (haben sollte) und duldet keine Kritik an jegliches Vorgehen.

Ich sage hier ganz klar, dass ich mittlerweile auch kein Verständnis mehr  dafür habe, wie Israel vorgeht, da es sich mittlerweile um eine kollektive Bestrafung der palästinensischen Bevölkerung handelt. Wie sonst sind die vielen unschuldigen Opfer, die Zerstörung von öffentlichen Gebäuden, der Beschuss einer Schule der UN-Hilfeorganisation, die Zerstörung vieler Moscheen und jetzt die Teilzerstörung des einzigen Kraftwerks im Gazastreifen zu erklären.

Bei der extremen militärischen Überlegenheit, wäre auch ein anderes Vorgehen möglich aber nein, man wirft Flugblätter über dichtbevölkerte Städte ab und fordert hunderttausende von Menschen auf, ihr Zuhause zu verlassen, weil man sie bombardieren will. Keine Rücksicht auf alte gebrechliche, kranke Menschen, Mütter und Kinder. Stellen Sie sich vor, hier in Berlin gibt es Terroristen, die immer wieder Anschläge verüben und sich unter der normalen Bevölkerung verstecken. Denken Sie es wäre ok, wenn man die Bevölkerung auffordern würde, kurzfristig ihre Wohnungen zu verlassen um dann die Terroristen auszubombardieren, egal wie hoch das Risiko wäre, andere Menschenleben zu gefährden und ihr Hab und Eigentum zu beschädigen.

Dass es hier eine Ungleichheit gibt, zeigen doch schon die extremen Unterschiede bei den Opfern. Derzeit stieg die Zahl der Opfer auf über 1100 Menschen, 6700 wurden verletzt und von den Opfern sind die meisten Zivilisten. Auf israelische Seite ca. 53 Soldaten und 3 Zivilisten!!!! Noch Fragen?

Natürlich darf man sich wehren. Die Frage darf aber erlaubt sein, zumal man militärische dem Anderen völlig überlegen ist, ob man ein anderes Volk "abschlachten" darf und das frage ich als Christ!

 

Und jetzt dürfen alle Übereifrigen mich wieder auf meine moralische Verantwortung hinweisen und mir Antisemitismus unterstellen, was mir dann aber zeigen dürfte, wie dumm und einfältig viele Menschen sind und denken, dass jegliche Kritik nicht erlaubt sei und wer es doch wagt, gegen die Juden ist.  



@ Marvin:

 

Es ist die Hamas, die aus Schulen und Krankenhäuser militärische Einrichtungen macht:

http://haolam.de/artikel_18464.html

 

und es ist die Hamas, die mit falschen Opferzahlen die öffentliche Meinung manipulieren will:

http://haolam.de/Israel-Nahost/artikel_18440.html

 



@Sascha

Das ändert aber nichts daran, dass solche Einrichtungen bombadiert werden, obwohl sich Zivilisten und Verwundete dort befinden. Diese Angaben stammen teilweise von unabhängigen Beobachtern. Dies verstößt klar gegen die Genfer Konfentionen.

Die Angaben Israels sind auch nur schwer zu überprüfen und jeder weiß, wie stark die öffentliche Meinung auch von denen manipuliert wird.

Ich sagte ja nicht, dass alles stimmt aber Fakt ist, dass die Verhältnismäßígkeit nicht mehr gegeben ist und beide Seiten Verbrechen üben. Wenn man jemanden unterdrückt und über Jahre hinweg so in die Enge treibt, darf man sich nicht wundern, wenn zurück gebissen wird. ;)

Ich sage nur: Siedlungspolitik!!  Daran erkennt man das wahre Gesicht des heutigen Israels und man schert sich einen Dreck um die öffentliche Meinung anderer Staaten. Unsere deutsche Regierung ist das beste Beispiel für falsche Freundschaft. Man zieht nur den "Schwanz" ein und hält sich zu sehr mit kritischen Kommentaren zurück, was dazu führt, dass sich Israel in seiner Haltung auch noch gestärkt fühlt und derzeit "machen kann was, was man will". Sagt dann doch ein deutcher Politiker mal etwas kritisches, dann wird gleich aus allen Ecken mit dem Finger auf ihn gezeigt. Dafür gibt es genügend Beispiele aus der Vergangenheit.

Auch wenn das teilweise nicht zu akzeptieren ist, wie derzeit gegen Israel und die Juden gehetzt wird, aber vielleicht bringt es jetzt doch mal mehr Schwung in die Politik und dem einen oder anderem werden die Augen geöffnet, was sich schon seit Jahren dort wirklich abspielt.

Viele sagen ja, Israel ist ein "mordendes Volk" geworden, was ich jetzt überzogen finde. 

 

 



@18 Marvin

Die Hamas braucht sein Volk als Schutzschilder, deshalb die vielen Toten. Nur scheinen einige zweimal getötet worden sein, anhand der Listen.

Am besten sie reisen bald möglichst in das Gebiet von Gaza, sie schauen sich die Lage erstmal an, dann versuchen sie mal mit der Hamas zu reden, oder sie haben sonst eine viel besser Idee, wie man die Hamas davon abhalten könnte ständig Raketen auf Israel zu schiessen etc. Israel ist ihnen sicher sehr dankbar für ihre guten nützlichen Ratschläge und denn noch direkt an Ort und Stellen. Ich nehme an sie würden ihre Sicht dann sehr schnell revidieren.

und überhaupt, reisen sie doch mal selber nach Israel, es lohnt sich wirklich!



@ Marvin:

Wenn ich Ihnen als Jurist antworten darf:

- Die Genfer Konvention findet hier keine Anwendung, da die Hamas die Einrichtungen selber zu militärischen Objekten gemacht hat. Die Genver Konvention schützt ausschließlich zivile Einrichtungen, nicht aber ehemals zivile Einrichtungen, die militärisch zweckentfr4emdet wurden und in denen Zivilisten als Schutzschilde mißbraucht werden.

 

- Die Frage der Grenzen - und damit auch des Siedlungsbaus - ist maximel als völkerrechtlich umstritten anzusehen - gerade auch nach dem Friedensvertrag zwischen Israel und Jordanien, in dem Jordanien auf sämtliche Ansprüche auf Gebiete westlich des Jordans verzichtet hat, siehe u.a. hier:

http://haolam.de/artikel_14757.html

und hier:

http://haolam.de/artikel_15965.html

 

Was nun die öffentliche und die veröffentlichte Meinung anbelangt, so hat das für eine Regierung - in dem Fall der israelischen - irrelevant zu sein, wenn diese der Sicherheit der eigenen Bevölkerung entgegensteht. 

Im übrigen - da ja generell so viel darüber geklagt wird, das wäre alles "unverhältnismäßig", weil Israel - zum Glück - militärisch o überlegen ist: Ab welchem Zeitpunkt war ihrer Meinung nach das Vorgehen der Alliierten gegen Nazideutschland aufgrund der militärischen Überlegenheit "unverhältnismäßig"?



Sie wollen tatsächlich  das Vorgehen der Alliierten gegen Nazideutschland mit der dortigen Situation vergleichen? Denke, dieser Vergleich hinkt in vieler Hinsicht.

Im Übrigen fällt doch sehr stark auf, dass hier kaum jemand Kritik an das israelische Vorgehen ausübt. Scheint alles Rechtens zu sein. Nur das Vorgehen der Hamas und deren Lügen werden hier öffentlich kritisiert. Schon seltsam!

Ich bin mir sicher, dass durch das jetzige Vorgehen noch mehr Hass geschürt wird und es nie zu einem Waffenstillstand kommen wird, solange Israel sich anmaßt, vieles für sich in Anspruch zu nehmen und fremdes Land zu annektieren.

Ich glaube, viele kennen die tatsächliche Geschichte nicht genau. 

Die Nachricht über die vielen Tote in einer zu einem Flüchtlingslager umfunktionierten Schule der UN, scheint dann auch nur Propaganda zu sein.

Die Devise der Israelischen Regierung scheint zu lauten: Für einen toten Soldaten werden wir 100 Palestinänser, ob Frauen oder Kinder versehentlich dabei sind ist egal, töten!

Das ist die Realität und ich hasse Krieg und Regierungen, die meinen, sie könnten jegliches Morden mit allem rechtfertigen. Das gilt wie gesagt für beide Seiten, bevor mir jemand irgend eine Feindseligkeit gegenüber Israel unterstellt!!!!

So sieht es aus und jetzt können Sie wieder die Stimme für das gute Israel und der so arg gebeutelten jüdischen Bevölkerung erheben und alle anderen als das Böse hinstellen.

 



@20 Sascha: "Ab welchem Zeitpunkt war ihrer Meinung nach das Vorgehen der Alliierten gegen Nazideutschland aufgrund der militärischen Überlegenheit "unverhältnismäßig"?"  Fragen Sie doch mal den guten Marvin nach `Bomber-Harris´. Vieleicht hilfts.....

Hier noch ein interessanter Artikel aus "DIE WELT". Fazit dieses Artikel....was soll`s, lest es selber..................http://www.welt.de/politik/ausland/article130708221/Israelische-Elitekaempfer-schuetzen-Juden-in-Deutschland.html



@21 Marvin: Mit Verlaub, aber irgendwie wird mir ganz warm ums Herz;-(.....Angenehme Nachtruhe noch, vielleicht fällt Ihnen da noch mehr ein....



@ Marvin:

Es gibt eine offenkundige Wesensverwandtschaft zwischen dem NS und der Hamas: Beide sind eliminatorisch antisemitisch, beide haben das Führerprinzip und beide ordnen einem völkischen Kollektivismus alles bedinungslos unter.

Interessant finde ich aber auch, das Sie mit keiner Silbe auf die völkerrechtlichen Argumente hinsichtlich der Zulässigkeit des israelischen Siedlungsbaus und hinsichtlich der Grenzen eingehen. Hierbei ist auch darauf hinzuweisen, das viele der im Siedlungsbau beschäftigten Arbeiter Palästinenser aus dem PA-Gebiet sind, die zu den gleichen Bedinungen arbeiten wie ihre israelischen bzw. jüdischen Kollegen.

Im übrigen geht man  davon aus, das inzwischen bis zu 600 von der Hamas auf Israel abgefeuerte Raketen noch im Gazastreifen einschlugen.



@ Marvin:

 

Das hier habe ich gerade beim Deutschlandfunk gefunden:

 

GAZA-KRIEG"Völkerrechtsverstöße nur durch Hamas"

 

http://www.deutschlandfunk.de/gaza-krieg-voelkerrechtsverstoesse-nur-durch-hamas.694.de.html?dram%3Aarticle_id=293068

 

(Audio)



@Martin. Ich will ja nicht sagen, dass jedwede Kritik an Israel automatisch Antisemitismus ist, aber der scheinbar innere Drang den Sie, viele andere Deutsche und Muslime verspüren, Israel "überhaupt kritiseren zu müssen", während Ihnen die anderen unzählichen bewaffneten Konflikte auf diesem Globus herzlich egal sind, ist schon sehr verdächtig... Wo bleibt Ihre Empörung über das Morden in Afrika und Asien. Lassen Sie mich raten.. sie ist nicht schlichtweg vorhanden, weil sich diese Erdteile und das, was dort geschiet, Ihrer Lebenswirklichkeit entziehen...  genauso wie Israel... Nur hier meinen Sie genau Bescheid zu wissen - und den "Täter" haben Sie bereits ausgemacht. Man muss in Deutschland überhaupt nicht vorsichtig sein, Israel zu kritiseren. Das geschieht jeden Tag unverholen in der Presse - und zwar mit einer gradezu obessiven Vehemenz. 

 

Sie haben kein Verständnis für das Vorgehen Israels? Welche genauso wirksamen, aber für die palästinensische Zivilgesellschaft weniger gefährlichen militärischen Alternativen, können sie der IDF vorschlagen? Keine? Oder sollen sich die Israels einfach mit Raketen beschießen, durch unterirdische Tunnelsysteme angreifen, entführen und abschlachten lassen und am besten gleichzeitig so tun, als würde nichts geschehen? Ich denke, Israel macht schon mehr um die Palis zu schützen, als es ihnen in so einer Situation überhaupt zuztumuten ist. Wenn die Palis (auf anraten der Hamas) auch nach mehrfachen Warnungen und Roof knocking noch in ihren Butzen bleiben wollen, sind sie selber Schuld. Genauso wären Sie selber Schuld, wenn bei Ihnen eine Fliegerbombe entschärft wird und Sie trotz polizeilicher Aufforderung in Ihrer Wohnung bleiben - und die Bombe und Sie dann in die Luft fliegen. Die extremen Unterschiede der Opferzahlen zeigen nur auf, dass die eine Gruppe Ihre Bürger schützt, während die andere Gruppe sich feige hinter ihnen versteckt und mutwillig die Opferzahlen für Propaganda in die Höhe treibt und manipuliert. Geld um Tunnel zu bauen und Raketen zu kaufen war ja auch da, für Schutzräume hat das Geld dann nicht mehr gereicht. 



@21 marvin

Mensch Marvin, jetzt haben Sie aber eine sehr doofe Position. Die Mehrheit hier mag bestimmt keine Toten (egal auf welcher Seite), schon gar keine Kinder aber wenn Sie die ganzen Informationen richtig lesen sollten Sie erkennen, dass der größte Teil der Nachrichten einfach eine Lüge ist, unwahr und Teil des Kampfes.

Fängt mit der "Blockade" an (wie eigentlich wenn man mehr als 1 Staat als Grenznachbar hat)?

geht über die Tunnel weiter (allein die Tunnel sind Grund genug keinen Waffenstillstand zu machen), die kosten nämlich israelische Zivilisten das Leben.

kommt zu den für Kriegstransporte genutzten Krankenwagen

und letztendlich müssen Sie sich fragen wieso ein Beschuss aufgrund eines Beschusses so eine Welle schlägt und die Tonnenbomben mit Metallkleinteilen des Herrn Assad nicht.

Wenn Sie dann noch bedenken dass Bomber-Harris die höchsten Orden bekommen hat obwohl er für den Tod Zehntausender Zivilisten verantwortlich ist, dann können Sie vielleicht anders über die israelische Armee denken, versuchen Sie es mal.



War mir klar, dass Israel bzw. die Juden  die Gutmenschen sind und alle anderen die Bösen.

Was kann man auf so einer Seite hier auch erwarten.

@Joan Jett

Wenn Sie meinen Beitrag richtig gelesen haben, hätten Sie festgestellt, dass ich gegen jegliche Art von Krieg bin und ich ihn hasse. Denke das sagt alles und ich muss nicht explizit jeden Kriegsschauplatz auf der Welt hier beim Namen nennen, wenn ich das Vorgehen Israels in einigen Punkten kritisiere und auch dabei bleibe, dass gemordet wird; auf beiden Seiten!!. Also, erst denken und dann schreiben!

Sie können ja gerne einen neuen Thread vorschlagen, in dem um Kriege allg. diskutiert werden darf.

 

@ploppa peter

Auch für Sie: Habe bereits erwähnt, dass beide Seiten viel Propaganda machen, gerne die Medien für Lügen missbrauchen und man deshalb nicht alles glauben muss. Da ist keine Seite besser. Scheint aber, dass alles was von Israel veröffentlicht wird, nur der Wahrheit entspricht. Sorry, aber wie blauäugig muss man da sein? Sie scheinen doch ein kluger Mensch zu sein.

 

Ich bleibe dabei, dass viele von Ihnen hier die Schuld nur auf der anderen Seite sehen und mir und vielen anderen hier das Gefühl vermitteln, dass Kritik an Israel unerwünscht ist bzw. nur wenig geduldet wird, da es so gut wie keine Schuld derer gibt.  Schon sehr interessant, wenn man die Geschichte beider Seiten kennt.

Da sage ich nur: Wow, was für ein Rechtsverständnis und für mich bringt es hier auch nichts, weiter zu diskutieren, wenn man so einseitige Standpunkte vertritt; was bei mir ja nicht gegeben ist, da ich die Schuld auf beiden Seiten sehe oder haben hier das viele noch nicht bemerkt oder wollen das viele hier nicht verstehen? Sollte das der Fall sein, dann kann ich nur sagen: Gute Nacht und träumt weiter!

 



@21 marvin

Zu den "menschlichen" Verhaltensweisen nochmal ein kleiner Nachtrag:

Wenn ich mich recht entsinne wurden die Kinder der Familie Vogel im Schlaf getötet und der Mörder nachträglich zum Märtyrer erklärt und mit Orden bedacht.

Bomber-Harris ist als Kommandeur der englischen Luftwaffe für die Geschehnisse in Dresden verantwortlich, können Sie ja mal nachlesen. Da war das Feuern auf Zivilisten etwas ganz normales, selbst die Krankenwagen mit dem roten Kreuz wurden zerstört (getarnte Truppentransporte) und so weiter, Dresden war zu der Zeit total mit Flüchtlingen überfüllt.

Man kann da schon Übereinstimmungen in den verschiedenen Bereichen finden, selbst der Orden gehört dazu.



@27 Sascha: "...dann können Sie vielleicht anders über die israelische Armee denken, versuchen Sie es mal."  Jaaa, @Marvin, versuchen Sie es einmal. Ganz locker, entspannt und ohne Bretter vor dem Kopf. Viel Erfolg dabei,...ehrlich.



@28Martin. Sicherlich "können" Sie auch gar nicht jeden Kriegsschauplatz auf der Welt hier beim Namen nennen, geschweige denn deren Ursachen und Hintergründe substantiiert aufzeigen. Sie behaupten, "generell" gegen jede Art von Krieg zu sein, was Sie aber nicht erklären können ist, weshalb sie sich bei all den unzähligen Kriegen und bewaffneten Konflikten ausgerechnet demjenigen in Israel zuwenden "müssen" und hier meinen, mit einem Eifer kritiseren und kommentieren zu "müssen", der seinesgleichen sucht. Allein aus zeittechnischen Gründen könnten Sie sich über die restlichen existenten Kriegsschauplätze auf dieser Welt nicht mal ansatzweise so intensiv echauffieren. Dieses obsessive Verhalten, ja nahezu den Drang, den ich bei Ihnen und bei vielen anderen beobachten kann: "endlich auch mal die Juden als Schuldige hinzustellen" (auch wenn man dazu die Urschen des Konflikts entweder vollkommen ausblenden oder zumindest aber herunterspielen muss) macht für mich so eine "Kritik" zu Antisemitismus. Es ist Kritik um ihrer selbst Willen. Kritik die nur geäußert wird, weil es Kritik an Israel (Juden) ist. Vll. sollten Sie einmal darüber nachdenken, warum Sie sich dazu berufen fühlen Israel zu kritisieren. Vorschläge für ein alternatives Verhalten der IDF haben Sie derweil nicht gebracht!



@31j.j.: "Allein aus zeittechnischen Gründen könnten Sie sich über die restlichen existenten Kriegsschauplätze auf dieser Welt nicht mal ansatzweise so intensiv echauffieren." Peng....das hat gesessen. Ihre Worte in des Gutmenschens Plüschohr.



In der Psychologie nennt man das was Marvin umtreibt wohl Schuldübertragunskomplex. Nach 60 Jahren Entnazifizierung möchte man auch mal auf der Seite der Guten stehen. Dazu versucht man einen Teil der (eingeredeten) Schuld auf die Opfer zu projizieren. Einer der Sprüche ist z.B.: "Die Israelis machen jetzt mit den Palis was Hitler mit den Juden gemacht hat".
Dummerweise habe ich Berichte gelesen, dass Migranten bei Filmen über Konzentrationslager draußen bleiben durften (war da nicht was mit Armeniern?). Das war wohl ein Fehler.
Verhaltenspychologisch ist es auch unsinnig, Fehlverhalten noch zu belohnen. Das verschlimmert nur die Lage. Faschistische Regime wie in Hamastan werden nicht durch Verhandeln überzeugt sondern nur durch permanenten Druck. Aber hier bei uns werden sie nur gepampert so dass sie immer aggressiver auftreten können. Auch Irael hat sich trotz forgesetzen Raketenbeschusses nach 2012 weitgehend ruhig verhalten.
Der eine oder andere meint nun das Fehlverhalten läge hier an den gesellschaftlichen Umständen oder man könne dort einen von Vernichtungswillen getriebenen Angreifer durch Friedfertigkeit überzeugen. Der amerikanische Psychiater Rossiter meint dazu, dass "Gutmenschen klinisch geisteskrank" sind. Ich kann ihm da nicht widersprechen. Ich bin schließlich kein Psychologe.



@ploppa, peter

Ich weiß zwar nicht, warum Sie mich mit diesen Infos nerven aber es ist schön zu hören, wie Sie anscheinend Verständnis für solche Menschen bzw. deren Taten aufbringen, ebenso das jetzige Morden. Kommt zumindest so rüber. Dann wollen wir uns doch über die vielen Toten, ob unschuldige Kinder, Mütter u. Väter, nicht weiter beklagen. Es gehört einfach dazu, einen Schuldigen haben Sie auch schon ausgemacht und darauf können Sie ja noch ein Loblied singen. 

 

@Joan Jett

Vielleicht sollten Sie einmal darüber nachdenken, warum Sie sich dazu berufen fühlen, jemanden ständig zu kritisieren, der es wagt, auch Fehler und unmenschliches Vorgehen (auch Morden) nicht nur bei der Hamas sondern auch bei den Israelis anzuprangern versucht. Sorry, Ihre Sichtweise ist zu einfältig und zu einseitig. 



@34Martin. Ich kritisiere Sie, weil Sie derart unreflektiert über den Israel-"Palästina"-Konflikt schwadronieren, dass ich mich frage, ob Sie die letzten Jahre verschlafen oder in einem Sommercamp der Hamas verbracht haben. Wollen Sie ernsthaft das Vorgehen der israelischen Streitkräfte mit dem puren Vernichtungswillen der Hamas gleichsetzen? Sie suchen Fehler auf beiden Seiten? Nun, das Vorgehen der Hamas ist kein "Fehler" - es ist das Wesen und die Bestimmung der Hamas, Israel zu vernichten - und genauso verhält sich die Hamas auch, schießt Raketen auf die Zivilbevölkerung und baut Tunnel um unschuldige Kinder, Frauen und Männer abzuschlachten und zu verschleppen. "Das" und nichts anderes ist pure Unmenschlichkeit. Dem gegenüber stehen die vermeintlichen "Fehler" der IDF, die sie versuchen anzuprangern. Sie setzen also die Reaktion auf puren Vernichtungswillen mit dem Vernichtungswillen gleich, wollen die Schuld zwischen Täter und Opfer, Angreifer und Verteidiger aufteilen. Das ist lächerlich. Ihrer Meinung nach verteidigt sich Israel nicht human genug? Nun, Vorschläge für alternative Lösungsansätze bleiben sie auch in Ihren neuen Kommentar schuldig. Indes spricht mMn viel mehr für ein äußerst humanes Vorgehen der IDF. Merfache Warnungen und Roof knocking habe ich ja bereits angesprochen. Ich habe das Gefühl wir drehen uns im Kreis - und auf den eigentlichen Kern meiner Aussagen können oder wollen Sie nicht eingehen. Sie können mich jetzt wieder einfältig, einseitig oder wie auch immer nennen, aber mMn könnte Israel sogar noch ein bisschen mehr "Druck" machen. :) Die Palis können sich dann ja bei ihrer Hamas für die nicht gebauten Schutzräume bedanken - oder sie halten sich zur Abwechslung mal an die Warnungen der IDF und bleiben nicht zu Hause. Wäre sicher gut für die Zivilbevölkerung.... aber schlecht für die Propaganda... Da muss man abwägen.



der Marvin ist ein Israelhasser, mehr nicht. Seine hasserfüllten, einfältigen Sichtweisen will er ganz einfach nicht aufgeben. Darin gefällt er sich nun mal.



Ich hab mal versucht mich in @Marvins "Gedankengänge" reinzuversetzen...klappt nicht.☻



@Joan Jett

Mit dem Hinweis auf dem Sommercamp, zeigt ihre wahre Einstellung zu Andersdenkende.

In Ihren Augen ist man unreflektiert, wenn man sich fragt, warum so viele Unschuldige sterben müssen, zumal Israel andere technische Möglichkeiten hat, gegen die Hamas vorzugehen und die Zivilbevölkerung etwas mehr zu schonen. Diese Aussage teilen sogar andere befreundete Staaten, sowie einzelne Politiker und Fachleute der Armee und sagen aber im gleichen Atemzug auch, dass Israel natürlich das Recht hat, sich zu verteidigen. Das man aber gar nicht vor hat, hier anders vorzugehen und die Sache schnell erledigen möchte, zeigt mir und vielen anderen - Sie dürfen diese Leute wieder auch als unreflektiert betiteln - die jetzt extrem hohe Todeszahl unschuldiger Menschen. Ach ja, habe vergessen, dass Sie dies befürworten, weil man Israel vernichten will und da ist ja jeder Mittel Recht.

Wie gesagt, haben Sie bisher Sie mit keiner Silbe Ihr Bedauern über die vielen unschuldig getöteten Menschen geäußert, bzw. mir mal Recht gegeben, dass, egal wer hier wen hasst und vernichten will, Israel sicherlich etwas anders vorgehen könnte, damit die hohe Zahl unschuldiger Opfer nicht noch weiter steigt. Nein, Sie berufen sich auf das Recht der Verteitigung. Ja, ich unterstelle Ihnen jetzt, Sie sehen das wahrscheinlich als eine unabdingbare Begleiterscheinung an oder wie manch einer so schön sagt, als notwendiges Übel an und wenn dann mal was berichtet wird, ja alles Propaganda ist. Ich unterstelle Ihnen daher weiterhin Einfältigkeit, einen Tunnelblick, Unreflektiertheit und das Verdrehen von Tatsachen vor. Das ändert auch nichts daran, wenn man es geschickt in schöne Wörter und Sätze packt.

 

@Margarete

Scheint, dass Sie nicht lesen können oder auch unter einer Wahrnehmungsstörung leiden. 

Meine Sichtweise ist also einfältig, wenn ich selbst das Vorgehen der Hamas und auch das Vorgehen gegen die eigenen Leute, die man als Schutzschild missbraucht, anprangere? Wie dumm ist das denn? 

Überlegen Sie also bitte, bevor Sie was sagen, da meine vorherigen Aussagen dazu, genau das Gegenteil beweisen, dass ich nämlich kein Israelhasser bin, sondern einfach nur das aus meiner und vieler anderer Leute  Sicht, unverhältnismäßig ist.

Mir kommt es hier mittlerweile so vor, dass es eher umgekehrt ist, dass hier viele von Ihnen ein sehr unreflektiertes Verhalten am Tag legen, und alles was nur andeutungsmäßig gegen Israel und Juden gesagt wird, sofort nieder geschmettert wird und Margarete ist ja das beste Beispiel dafür, dass man als Israelfeind und Judenhasser hingestellt wird.

 

Oh lieber Gott, lass Hirn regnen!



@38Martin. Das "Sommercamp" ist eine Persiflage, ein Stilmittel, eine mMn angemessene Antwort auf Ihren unreflektierten Standpunkt - nicht mehr und nicht weniger. Grundsätzlich bin ich für Kritik (auch an Israel), aber sie muss auch berechtigt und substantiiert sein. Das ist sie nicht, wenn sie lediglich um ihrer selbst Willen geäußert wird, wenn sie "Israel" sagen, aber "Juden" meinen und unter dem Deckmantel vermeintlicher Israelkritik gegen Juden hetzen wollen. Welche Intention dahinter steckt, weiß ich nicht und es ist mir ehrlich gesagt auch egal. So ein Verhalten ist aber nicht zu entschuldigen, weder mit Unwissenheit noch mit vermeintlichem Gutmenschentum. Sie haben die Möglichkeit sich über alle Fakten eingehend zu informieren - und hätten Sie das getan, würden sie nicht so unbedarft daherplappern, wie sie es tun. Stattdessen haben Sie sich dazu entschieden, Israel für ein Verhalten zu kritisieren, für das es keine mildere Alternative gibt (Sie konten jedenfalls keine konkret bennenen und ich kann es ebenfalls nicht), ein Verhalten, das die "palästinensische" Zivilbevölkerung demzufolge bereits weitgehend "schont"... jedenfalls so, wie es in einem bewaffneten Konflikt nun mal möglich ist. Auch Ihnen sollte klar sein, dass die israelische Armee keine Wattebällchen zur Selbstverteidigung einsetzen kann.

 

Dass es auch zivile Opfer gibt, ist bedauerlich - indes ist die Haupschuld auch hier nicht bei Israel, sondern bei der Hamas zu suchen, die ihren Bürgern rät, die israelischen Warnungen zu ignorieren. Gerade dadurch! und nicht durch den eigentlichen Beschuss werden die Opferzahlen unnötig in die Höhe getrieben - und natürlich durch den Fakt, dass der Hamas die "palästinensische" Zivilbevölkerung herzlich egal ist (keine Schutzräume, dafür "Terror-Tunnel"). Erklärtes Ziel ist es, Israel zu vernichten. Wenn man die eigenen Leute dazu als lebendige Schutzschilde für Propagandazwecke missbrauchen muss, ist das aus Sicht der Hamas "legitim", denn es dient dem "Endsieg". 

Ihre vorgefasste Meinung kollidiert mit der Wirklichkeit und letztere muss weichen. Sie wollen "den Juden" unbedingt als Schuldigen sehen, es "muss" einfach so sein. Sie fragen nicht: "Warum wird "er" angegriffen?" und suchen nach den Hintergründen, nein, Sie setzten in der Mitte des Konflikts an und rufen: "Warum verteidigt "er" sich, verdammt noch mal? Woher nimmt "er" das Recht, nicht beschossen zu werden, sondern leben zu wollen?". Gleichzeitig werfen Sie der IDF vor nicht human genug zu sein, während Sie die Terrorakte der Hamas ausblenden oder mit dem Verhalten der IDF gleichsetzen. Widerlich! Das ist keine berechtigte, durchdachte Kritik mehr, auch wenn Sie es so verkaufen wollen.



@38Martin. Nachtrag. Sie sind also kein Israelfeind und Judenhasser? Was sind Sie dann? Ein Israelfreund und Juden...liebhaber? Merkwürdig, so verhalten Sie sich gar nicht. Vll. leiden Sie ja unter einer Wahrnehmungsstörung?



@38Marvin: "....das aus meiner und vieler anderer Leute  Sicht, unverhältnismäßig ist." Was wäre denn aus Ihrer Sicht, "verhältnismäßig"?



@Joan Jett: Ihre Zeilen gehen wahrscheinlich an Marvin, nicht Martin. Nur, damits der Marvin auch merkt.

@40 Joan Jett: !!! @38 steven: gute Frage! :-)

@Marvin: Lesen Sie BITTE den Beitrag von 39 Joan Jett genau durch! Ich kann Ihnen sehr raten, buchen sie nächstens ein Flug nach Israel und besuchen sie mal Sderot, Aschkelon und Aschdod. Es ist anzunehmen, dass sie Israel nur aus gewissen Medien meinen zu kennen, aber das Land nicht selber kennen.

schönen Tach noch!



Hier ein sehr schöner Brief zum Thema. Könnte von mir sein. Bin mir aber nicht sicher ob die Red. diese Site akzeptiert. http://www.vorsicht-brief.de/2014/07/unverschaemtheit-israel-wagt-es-tatsaechlich-sich-gegen-raketenangriffe-zu-verteidigen/



@ ALL

Sorry, aber viele von Ihnen bestätigen mir mal wieder sehr deutlich, dass Sie in Ihrer Meinungsbildung und da speziell, wen Sie alles als "Judenhasser" betiteln, sehr vorschnell und einfältig sind.

Noch mal für Sie alle: Muss man gleich ein Liebhaber von anderen Ländern, Leuten und Kulturen sein, wenn man dies nicht ausdrücklich öffentlich bekundet? Was für eine Dummheit!

Ich wiederhole mich ja ungern: Ich habe bereits das Vorgehen der Hamas gegen Israel und das eigene Volk hier klar und deutlich verurteilt. Ich bin 

Wollen Sie das nicht lesen und wahrhaben oder verhalten Sie sich extra dumm und suchen nur Personen, denen Sie Ihre Meinung gerne auch gewaltsam "einbläuen" würden? Sie sind scheinheilig und versuchen gekonnt mit Worten und teils auch nicht bestätigten Fakten, aber auch Unwissen, jede andere Meinung zu unterdrücken. Ja, jegliche noch so kleine Andeutung von Kritik, ist in Ihren Augen ohne Substanz und unangebracht und wird mit Hass auf Juden begründet.


@Margarete

Mir fehlen die Worte für so viel Dummheit. So einseitig wie Sie über andere Menschen urteilen, macht mir Angst, vor allem, da es hier wohl sehr viele Mitläufer gibt.


@Steve

 

Wenn Sie die Medien in den letzten Tagen genau beobachtet hätten, wüssten Sie, dass das Vorgehen von Israel in einigen Bereichen als unverhältnismäßig angeprangert wurde, weil man teils wahllos bzw. sehr unpräzise bombardiert, obwohl andere techn. Möglichkeiten gegeben sind. Es wird zu wenig Rücksicht auf die Bevölkerung genommen. In vielen Gebäuden, in denen sich teils Familien geflüchtet haben, da sie keine Möglichkeit hatten die Stadt  zu verlassen, wird mit Wissen des Militärs lapidar hingenommen. Nur so erklärt sich ein Teil der extrem deutlich höheren Verluste unter der Zivilbevölkerung.  Und kommen Sie mir bitte nicht wieder mit teils nicht beweisbaren Aussagen, dass die Hamas die Bürger daran hindert, die Städte zu verlassen. Glauben Sie mal weiter an alle Berichte, obwohl es bekannt ist, dass man gerade in einem Krieg, sich gegenseitig die Schuld, auch was die Nichteinhaltung der Waffenruhe angeht, zuwirft. Es gibt ja nur Gutmenschen unter den Israelis oder? Radikale Strömungen sind aber auch dort genau so stark verbreitet und wenn diese könnten, würden Sie genau so brutal vorgehen und ein anderes Volk vernichten.

Wie wäre es, wenn Sie jetzt all die Menschen oder einfach nur die prominenten Leute aus unserer Gesellschaft  hier auflisten, die es gewagt haben, die das Vorgehen Israels kritisiert haben und Sie als Judenhasser titulieren!  

Sollten irgend jemand, mich hier fälschlicherweise noch einmal als Judenhasser betiteln, werde ich diese Person/en anzeigen, denn man muss nicht meinen, dass das Internet ein rechtsfreier Raum ist. Habe bereits ein Screenshot von allen Beiträgen gemacht.

So und ich wage es hier noch einmal zu sagen: Beide Seiten sollten eine friedliche Lösung suchen. Die Hamas soll endlich aufhören Raketen auf Israel zu schießen und dabei in Kauf nehmen, dass dort unschuldige Personen zu Tode kommen und das Vorgehen Israels, bei denen unverhältnismäßig viele unschuldige Kinder, Frauen und Männer zu Tode kommen, muss ebenso aufhören!

 



@44Marvin. 

---"Sollten irgend jemand, mich hier fälschlicherweise noch einmal als Judenhasser betiteln, werde ich diese Person/en anzeigen, denn man muss nicht meinen, dass das Internet ein rechtsfreier Raum ist. Habe bereits ein Screenshot von allen Beiträgen gemacht."---

LOL! Haben Sie nichts anderes zu tun? Davon abgesehen ist "Judenhasser" kein Begriff der strafrechtlich relevant ist. Art. 5 I 1 Var. 1 GG garantiert jedem Menschen in Deutschland die Meinungsfreiheit. Unter einer Meinung vertsteht man Wert"urteile" jeglicher Thematik. Eine Meinung kann dabei i.V.m. Art. 5 II GG auch "beleidigend" sein, wenn sie im Rahmen einer geistigen Auseinandersetzung erfolgt. Israel"kritiker" als Judenhasser zu betiteln, ist damit nicht nur legitim, sondern auch ein verfassungsrechtlich geschütztes Recht. Analoges, berühmtes Beispiel ist die Bezeichnung von Soldaten als "Mörder", ebenfalls straffrei. Sie können danach ja mal googlen.

---"Ich bin 

Wollen Sie das nicht lesen und wahrhaben..."---

Wenn Sie Ihre Sätze nicht zu Ende schreiben, "kann" man sie schlichtweg nicht lesen.

---"Sie sind scheinheilig und versuchen [...] jede andere Meinung zu unterdrücken."---

Wer hat versucht Ihre Meinung zu unterdrücken? Nicht ein einziger Kommentar von Ihnen wurde hier auch nur ansatzweise zensiert. Stattdessen hat man Ihnen die Möglichkeit gegeben, hier konstruktiv zu diskutieren. Wenn Sie auf die Gegenargumente und kritischen Nachfragen partout nicht eingehen wollen, ist das Ihr Problem - aber mir Unterdrückung hat das nichts zu tun.

---"Ja, jegliche noch so kleine Andeutung von Kritik [...] wird mit Hass auf Juden begründet."---

Schwachsinn. Ich kann Ihne unzählige Punkte aufzeigen, für die man Israel legitim kritisieren kann (zB. die Sonderbehandlung der Ultraorthodoxen in einem säkularen Staat). Hier geht es aber darum, dass Ihre Kritik (und wie sie Sie äußern) gerade nicht berechtigt ist. 

Sie sind der Meinung Israel bombardiert nicht "präzise" genug. Interessant. Dann nennen Sie doch bitte auch die Operation bzw. dasjenige Bombardement bei dem das der Fall war. Nennen Sie dann bitte auch die Alternativmöglichkeit, die die IDF in diesem Zusammenhang gehabt hätte und erläutern Sie die Vor- und Nachteile beider Alternativen, sowohl aus militärischer als auch aus zilvler Sicht. Stellen Sie zudem bitte eine Prognose über die zu erwartenden OPferzahlen auf.

Merken Sie was? Sie "behaupten" einfach nur. Sie tun das, was Sie anderen Nutzern hier vorwerfen. Sie haben keine militärische Ausbildung im Sinne der IDF genossen, kennen nicht die konkreten Einsatzgebiete und Alternativmöglichkeiten der Streitkräfte, die von Fall zu Fall divergieren und dennoch behaupten sie plump und generalisierend: "Grundsätzlich bombardiert Israel nicht präzise genug!". Nette Behauptung, nur substantiiert darlegen können Sie sie nicht. Es bestätigt sich das, was ich bereits geschrieben habe. Sie wollen "den Juden" unbedingt als (Mit-)Schuldigen sehen; mit allen Mitteln. Tut mir leid, daraus wird nichts. Die meisten hier sind zu schlau und durchschauen das. Ich für meinen Teil jedenfalls habe Sie durchschaut. Viel Spaß beim Screenshots machen.



@44Marvin: "Wenn Sie die Medien in den letzten Tagen genau beobachtet hätten,..." Welche Medien? Meinen Sie die "Qualitätsmedien"? ☺

"Die Hamas soll endlich aufhören Raketen auf Israel zu schießen..." Guter Vorschlag. Noch besserer Vorschlag: Sie, Marvin, reden mal mit der Hamas, vlll. bringt es irgendwas. ironie off



Um kein Mißverständnis aufkommen zu lassen: Wir teilen die Meinung von Marvin nicht, halten seine Analyse und die darauf basierenden Schlußfolgerungen für falsch - scheuen abger nicht die Diskussion darüber.

Aber man sollte nicht unbedingt bei jeder Kritik an Israel - und sei sie objektiv noch so falsch - gleich die "ganz große Keule" rausholen. 

 

@ Marvin: Du hast mehrfach geschrieben, die IDF hätte alternative militärische Möglichkeiten gegen die Terroristen vorzugehen. Wie sehen diese alternativen militärischen Möglichkeiten aus?



@Red: Leben wir im "Jahr der Keule"? Es gibt die Nazikeule, die Rassismuskeule, die Diskreminierungskeule, uswusf., und jetzt noch die "ganz große Keule"*. Na wenn man da nicht ganz dolle aufpasst, kömmt man schnell durcheinander...hihi....                                                               *...die Mutter aller Keulen???



Marvin, auf dieser Seite etwas kritisches gegen Israel oder die jüdische Religion zu schreiben kannst du dir sparen, da kannst du genau so gut gegen eine Wand reden.

Hat man ja zur Genüge bei der Beschneidungsdebatte gesehen, Diskussionen sind nicht erwünscht, man hat sich nicht in die inneren Angelegenheiten einzumischen und als Deutcher sowieso grundsätzlich den Mund zu halten.

Schönen Tag noch



der Marvin will nur kritisieren. Auf Fragen an ihn weiss er dann doch keine konstruktive Antwort.

@Joan Jett: Ihre Beiträge sind sehr klar. Aber regen Sie sich nicht auf, der Marvin will gar nicht verstehen, was sie schreiben. Wir alle liegen ja nach seiner Sicht falsch.

 



@Redaktion

Hätte mich auch gewundert, wenn insbesondere Sie meine Ansicht teilen würden.

Fragen Sie bitte doch die Leute, die vom Fach sind und diese Aussagen getätigt haben. Sie glauben doch auch alles, was die Medien publizieren und nur das was von der anderen Seite kommt, scheint inhaltlich falsch zu sein oder nur schlechte Propaganda.

Aber noch einmal: Bisher kein wirkliches und glaubwürdiges Bedauern von irgend jemanden hier bzgl. der hohen Anzahl ziviler Opfer; wenn, dann nur über die eigenen Opfer oder so ist nun mal Krieg. Noch einseitiger kann es auf dieser Page nicht mehr sein. Na dann träumt mal schön weiter vom Frieden und befürwortet das sinnlose Sterben und das Morden. Die Hamas mordert aber auch die Juden morden im großen Stil!!  Wollen Sie da widersprechen oder holen Sie jetzt die andere "Keule" raus?



@ "Thomas Mann":

 

Du schreibst hier ganz bewusst die Unwahrheit. Du weißt ganz genau, das die von Dir angesprochene Diskussion um die Beschneidung einzig und alleine von den Gegnern, zumeist anhänger eine stoterischen Ersatzreligion, haßerfüllt, polemisch und völlig unwissenschaftlich geführt wurde. Du weißt ganz genau, das mit keinem Wort auf die medizinisch-klinischen Studien sowohl aus den U/SA, als auch aus Deutschland eingegangen wurde, die wissenschaftlich belegt nachweisen, das eine ordnungsgemäß durchgeführte Beschneidung bei Jungs eben keine medizinischen oder sonstigen Nachteile verursachen -ä sondern ganz im Gegenteil, sowohl grundsätzlich, als auch hinsichtlich des Zeitpunkts (der Beschneidung nach jüdischer Tradition) medizinisch sogar als sinnvoll zu erachten ist.

 

Also red kein Unsinn.



@51M.: "...kein wirkliches und glaubwürdiges Bedauern von irgend jemanden hier bzgl. der hohen Anzahl ziviler Opfer..." Bedauern Sie auch die 1000e von Christen die im Irak von der ISIS abgemetzelt wurden/werden. Und die ISIS ja im Namen der RdF* unterwegs.                          *...falls Sie es nicht wissen sollten "Religion des Friedens"  Ich hatte vor einige Zeit hier mal den Begriff "Zusammenhangsblindheit" in den Raum geworfen.



"... meine Ansicht teilen..."     

@M. 51 "Fragen Sie bitte doch die Leute, die vom Fach sind und diese Aussagen getätigt haben" / Hätte mich auch gewundert, wenn insbesondere Sie meine Ansicht teilen würden.

geht es ihnen nur darum Ihre "Ansicht zu teilen"?

Welche Leute vom "Fach" sollen das denn sein, das heisst, empfehlen Sie denn?

Was meinen Sie zu der Frage von @47 ? Das interessiert uns alle!

 

 



@47Red. Mmn gehen Marvins Kommentare (und die Art wie er sie vorträgt) über eine reine "falsche Analyse" des Sachverhalts hinaus. Er spricht von einer "wahllosen" Bombardierung des Gazastreifens, bei der "unverhältnismäßig viele unschuldige Kinder" durch das Vorgehen der "Juden"!!! getötet werden (@51Marvin. Endlich nennen Sie das Kind beim Namen, es geht Ihnen um die "Juden" und nicht um Israel). Gehts nicht noch etwas größer? Sind Sie vll. nicht auch der Meinung, dass Israel dadurch den "Weltfrieden" gefährdet? Wenn ich so etwas lese, frage ich mich, ob "überhaupt" eine eigenständige Analyse des Sachverhalts stattgefunden hat oder ob derjenige, der soetwas schwachsinniges von sich gibt, bloß daherplappert, was er irgendwo aufgeschnappt hat. Wie dem auch sei, Marvin bedient sich hier dem klassischen, antisemitischen Bild des "kindermordenden Juden". In seinem neusten Kommentar macht er sich nicht mal mehr die Mühe zu synonymisieren. Oder war das ein Freudscher Vertipper? Sagen Sie es mir, Marvin! Natürlich ist es ein aufbereiteter, nicht so einfach zu entlarvender Antisemitismus - seinem Wesen nach aber immer noch der althergebrachte - derjenige, der schon vor tausenden von Jahren die Menschen vergiftete. Der Brunnenvergifter... ebenfalls ein klassisches antisemitisches Bild... ich bin gespannt, wann wir dazu mal wieder eine analoge Schlagzeile bekommen, sowas wie "Israel vergiftet durch Bombenangriffe Grundwasser in Gaza!". Mann - diese Sachlagzeile würde in der muslimischen Community einschlagen wie eine Bombe.^^ Zurück zum Thema: Das von Marvin verwendete Bild ist mithin historischen Ursprungs; es wird vielfach verwendet, sei es in den Nachrichten oder auf so "netten" Veranstaltungen, wie den "Free-Palestine-Demonstrationen", auf denen man einstimmig "Kindermörder Israel" skandiert - nur unterbrochen von gelegentlichen Hitlergrüßen. Und wie, liebe Redaktion, soll man nun eine Person nennen, die für solch eine Art antisemitischer Propaganda empfänglich ist, sich an den Computer setzt und diesen bösartigen Schwachsinn voller Überzeugung von sich gibt? Das Einzige, was ich bei Marvin noch vermisse sind so Sätze wie: "Das wird man doch mal sagen dürfen!" oder "Wenn ihr Juden euch so verhaltet, braucht ihr euch nicht wundern, dass die ganze Welt euch hasst!" 

@50Margarete. Danke. :)



@Steve

Welches Problem haben Sie denn jetzt? Worüber diskutieren wir momentan?

Dann können Sie ja gleich auch die Christenverfolgung in der Türkei oder all die Kampfschauplätze in Afrika aufführen.

Hier geht es um die derzeitige Auseinandersetzung und das Morden im Gazastreifen und Israel. Versuchen Sie doch nicht vom eigentlichen Thema abzulenken und geben Sie zu, dass auf beiden Seiten gemordet wird. Haben Sie übrigens bisher immer noch nicht bestätigt.

@Thomas Mann

Die Erkenntnis habe ich schon recht früh erlangt, vor allem, nachdem mich die so angeblich gebildete Margarete als Israelfeind und Judenhasser hingestellt hat. Ich kann Ihnen da wirklich nur hundertprozentig Recht geben. Man kann schon von "Verblendung" sprechen.

Ich denke momentan, dass es dort nie zur Ruhe kommen wird, solange Israel Palästina nicht als Staat anerkennt.  Israel will keine Zwei-Staaten-Lösung, da man kein Interesse daran hat, die Besatzung zu beenden.

Und hier scheint es so, dass man sehr gerne die politische Diskussion auf die antisemitischen Äußerungen einzelner Personen verlagert aber im Kern selbst, gerne ausweicht oder nichts davon hören will.

Interessant ist doch, dass ich mit meiner Aussage in Bezug auf das Vorgehen Israels und deren Besatzungspolitik gar nicht so alleine stehe. Schaut man sich die derzeitigen Proteste hier in Europa an, stellt man fest, dass recht viele Juden, Christen, Muslime und andere ethnische Gruppen sich versammeln und gegen das Vorgehen der israelischen Regierung als Besatzungsmacht demonstrieren oder einfach nur in großer Sorge sind.

Gestohlenes Land ist nun mal kein gutes Land. Ich korrigiere: Es soll ja heißen, man hat "ödes" Land erworben und es nicht gestohlen.  

Und ich wiederhole mich ungern: Auch ich rege mich über den wahllosen Beschuss durch das hochgerüstete israelische Militär gegen die palästinensische Bevölkerung des Gaza-Streifens - Menschen ohne Infanterie, Luftwaffe oder Marine auf. Die hohe Zahl der Toten unter der Zivilbevölkerung zeigt dies doch mehr als deutlich.

Bitte bedenken Sie, um die Tötung derart vieler palästinensischer Zivilisten zu rechtfertigen, suchen unter anderem auch Sie die Schuld bei den Opfern und behaupten, sie hätten sich als menschliche Schutzschilde einsetzen lassen. Dazu habe ich einen interessanten Bericht gelesen. Wie können sich beispielsweise vier Fußball spielende Kinder am Strand als Schutzschilde missbrauchen lassen? Versehentlich oder wie viele doch annehmen, wahlloses Schießen und abschlachten der palästinensischen Bevölkerung?

Hmm, ich weiß es nicht so genau aber ich kann sehen und mir auch eine eigene Meinung bilden, die nichts mit Judenhass zu tun hat. Persönliche Angriffe und Unterstellung wie die von Margarete, kommen nur dann zustande, wenn man sich das Sinnbild der drei Affen zu Eigen macht.

 

Und nun dürfen Sie mir wieder Dummheit und Unreflektiertheit unterstellen. Scheint ja das einzige Mittel zu sein, um andere Leute hier mundtot zu machen oder zu vergraulen.



Bislang hat Marvin den Eindruck vermittelt, zu wiederholen, was er in einem Teil der Medien aufgeschnappt hat, ohne es kritisch zu prüfen.

Der letzte Kommentar wirft fragen auf:

- Ist Dir @ Marvin nicht gegenwärtig, das diese Demonstrationen, die Du augenscheinlich in einem positiven Kontext aufführst, mindestens verdeckt antisemitisch sind? Immerhin werden i.d.R. nicht israelische Botschaftsgebäude angegriffen, sondern Synagogen und als Juden erkennbare Passanten. Dazu passen auch die Sprechchöre wie "Jude Jude feiges Schwein", die u.a. in Berlin zu hören waren. Desweiteren bleibt festzuhalten, das die Resonanz auf die anti-israelischen Demonstrationen in Deutschland in absoluten Zahlen weit hinter den Erwartungen der Organisatoren geblieben sind und in den letzten Tagen weiter rückläufig waren.

Deine Behauptung vom "gestohlenen Land" entbehrt jeder ethisch-moralischen, vor allem aber jeder völkerrechtlichen Grundlage. Dazu genügt ein Blick in die Balfourt-Deklaration, in den entspr. Völkerbundbeschluß und v.a. in die Friedensverträge Israels mit Ägypten und Jordanien.

 

Zuletzt ist insbesondere deine Ignoranz gegenüber der Tatsache, das in der israelischen Armee auf freiwilliger Basis arabisch-palästinensische, drusische und beduinische Soldaten diesenen, ein Indiz dafür, das Du dich eben nicht über die objektive Lager informiert hast.



Ein allgemeiner Hinweis an alle User:

 

Wir haben bei haOlam.de eine Einstellung, die das Zeitfenster für die Kommentiermöglichkeit bei den Artikel begrenzt, dieses Zeitfenster ist bei allen Artikeln identisch. Wenn also das Zeitlimit abgelaufen ist, wird die Kommentarfunktion automatisch vom System beendet, dann müsste in einem aktuelleren Artikel die Diskussion ggf. fortgesetzt werden - und da uns das Thema leider weiterhin beschäftigen wird, wird es einen passenden Artikel mit Sicherheit geben.

 

PS: @ Marvin: Ist Dir eigentlich der - ethische und juristische - Unterschied zwischen Tötung/töten und Mord/morden bekannt?



@ 52 Sascha  ich schreibe hier also die Unwahrheit, das ist eine ungeheure Behauptung von dir.

Ich möchte nur darauf hinweisen, dass Vertreter von 19 europäischen Kinderärzteverbänden unter anderem aus Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich und Skandinavien ihren Kollegen aus den USA deutlich widersprochen haben. 

Nachzulesen hier    http://www.sueddeutsche.de/wissen/ein-jahr-nach-dem-koelner-urteil-neue-debatte-um-beschneidung-1.1666568

und hier

http://pediatrics.aappublications.org/content/early/2013/03/12/peds.2012-2896.full.pdf+html

 

Soviel zu deiner Meinung nach wissenschaftlich belegt.

 



@Red.: Wat nu? Is Schluss hier. Ich hätte da noch ein paar Sachen auf der Pfanne. ☺



@ "Thomas Mann"

 

:Es ist mehr als nur die einfache "Unwahrheit".

Richtig ist, das es Einzelmeinungen von Ärzten gibt, die indes im eklatanten Widerspruch nicht nur zu den klinischen Studien aus den USA stehen, sondern auch zu den medizinischen Erkenntnissen der deutschen AOK - sie finden über die Suchfunktion genügend Artikel hier bei haOlam dazu.

 

Richtig ist ebenso, daß unter den "Beschneidungsgegnern" die dort wenigen Ärzte einräumen, das sie aus ideologischen Gründen als Atheisten gegen die Beschneidung sind, nicht aber aus medizinischen Gründen - siehe dazu u.a. eine entsprechende Ausgabe der "humanistischen Talkshow" "Es werde Licht", zu finden bei YouTube.

 

Gepr5ägt ist die "Kritik" der "Beschneidungsgegner" von anti-wissenschaftlichen, paranoiden und haßerfüllten Vorstellungen, die schon jenseits eines normalen Psyche liegen dürften.



@56M.: Was heißt hier`vom Thema ablenken`? Offentsichlich erkennen Sie die Zusammenhänge nicht. Zu Ihrer eigenen Denkweise sei hier ein Zitat von HMB angemerkt: "Antisemit ist, wer Juden etwas übel nimmt, was er Nichtjuden nicht übelnimmt"                                           http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/was_didi_auf_dem_herzen_liegt                @59T.M.: was soll das leidige Thema schon wieder hier.....



@Redaktion

Sorry, aber wenn Sich hier jetzt schon die Reaktion so energisch einmischt, wird es mir jetzt mehr und mehr deutlich, dass hier jegliche andere Meinung nicht oder nur unschwer geduldet wird. Meldungen unabhängiger Medien, auf die man verweist, werden grundsätzlich als falsch oder gelogen hingestellt.

Wenn Sie jetzt schon damit anfangen, den Unterschied zwischen Töten und Morden versuchen juristisch zur erklären, kann ich nur sagen: Soviel Dummheit und Engstirnigkeit, ist mir hier und insbesondere von "Kriegsbefürwortern" noch nicht untergekommen. Scheint wohl schon in den Genen zu liegen. Es ist doch egal, wer auf Israelischer Seite in der Armee dient, da dies nichts am Vorgehen ändert. Sie versuchen für jeden Schitt, eine Erklärung herbei zu führen, um nicht die Winzigkeit einer noch so kleinen Schuld aufkommen zu lassen. Scheint, dass Sie da ein leicht gestörtes Verhältnis zur Wahrheit und Unwahrheit haben oder doch nicht?

Ich unterscheide nicht zwischen morden und töten, da das Ergebnis identisch ist. So wie Sie versuchen, die Opfer zu erklären, würde ja heißen, dass man Raketen auf besiedeltes Gebiet schießen kann und wenn dabei Menschen umkommen, nennt man das wohl, töten.

Ok, ich lasse Sie mit dieser Naivität mal allein und Sie können ja gerne eine große Anzeige starten und darin scheiben, dass Sie sich bei der Israelischen Armee bedanken, die nur getötet aber nicht gemordet haben. Sie und Ihre Befürworter leben tatsächlich in einer anderen Welt, ansonsten ist ihre einseitige Sichtweise und dieses vehemente Abstreiten von Tatsachen, die die Welt ja sieht, nicht mehr zu erklären. 

Wenn Sie nicht weiter wissen, kommen Sie ja gerne mit der psychologischen Keule. Ich sehe es jetzt ganz deutlich, wie man hier gegen anders denkende vorgeht und Sie als Dumm hinstellt. Alles ist falsch und unwahr, nur Ihre Aussagen sind wahr und vom lieben Gott abgesegnet. Denke, das geht bei jedem Thema so und für Sie sind die Juden alles Gutmenschen.

 

Träumen Sie weiter und ich kann nur für Sie beten.


@Thomas Mann

Sie haben vollkommen Recht! Hier gibt es nur eine Meinung die geduldet wird. Erinnert mich irgendwie an Staaten, die Ihren Bürgern ständig ihre Meinung aufoktoyieren wollen. 


PS: Beschneidung ist eine Misshandlung und darf nie und nimmer mit religiöser Pflicht begründet werden. Wo soll das hinführen, wenn eine Religionsgemeinschaft auf Grund Ihres Glaubens, Mädchen den linken Daumen abschneiden würden und das dies schon seit tausenden Jahren so praktiziert wird. Dies müßte nach Ihrer Argumentation dann auch von unserer zivilisierten Gesellschaft akzeptiert werden?



@61 Sascha

Überlegst du eigentlich auchmal bevor du etwas schreibst?

19 europäische Kinderartztverbände sind also eine Einzelmeinung im Gegensatz zu der einen amerikanischen? Und die eine amerikanische, die AAP, wollte ja auch vor ein paar Jahren wieder Eingriffe an Mädchen zulassen, soviel dazu.

 

Zu deiner Meinung, die Beschneidung hätte nur Vorteile bitte ich mir dochmal darzulegen, welche Vorteile denn die ca. 100 Jungs haben die alleine in den USA  jährlich an dem Eingriff sterben.

 

Sicherlich kannst du mir auch eine begründete Antwort darauf geben, warum sich in Europa, Asien und Südamerika keine Schlangen vor den Kliniken bilden, weil die dortigen Männer von ihrem gar schrecklichen und krankheitsverbreitenden Vorhautbefall befreit werden wollen.



@ "Thomas Mann": 

 

Das Du jetzt rein auf die AAP abhebst - mit einer quellenfeien Behauptung garniert - zeigt, das dein Wissen um dieses Thema recht überschaubar ist.

 

Prävention auch gegen Gebärmutterhalskrebs:

Wie sinnvoll ist die männliche Beschneidung aus medizinischer Sicht?

http://haolam.de/artikel_15972.html

AOK-Informationen zum Thema Gebärmutterhalskrebs

https://www.aok.de/bundesweit/91267.php?id=1189

Neue, weitere medizinische Studie belegt:

[Video] Beschneidung hat keine negativen Auswirkungen auf die männliche Sexualität

http://haolam.de/Gesundheit/artikel_15829.html

Queer.de veröffentliche medizinischen Artikel:

Ist eine Vorhautbeschneidung vor allem auch medizinisch sinnvoll?

http://haolam.de/artikel_13097.html

US-Studie:

Das Sexualleben beschnittener Männer

http://haolam.de/Gesundheit/2012-11/artikel_10970.html

 

Die Prämisse ist naturlich stets, das es eine ordnungsgemäß durchgeführte Beschneidung ist, durchgeführt von medizinisch qualifizierten Personen - so wie etwa in den jüdischen Krankenhäusern. Das gleiche gilt auch für andere Vorgänge, die ebenso Potential für negative medizinische Auswirkungen haben, wenn nicht sauber und qualifiziert gearbeitet wird, wie Piercings oder Tätowierungen, kennste ja bestimmt.

 

@ Marvin:

Was ste Dich so kündtlich auf? Du kannst hier doch frei diskutieren - oder ist dein Problem, das Du das Prinzip einer Diskussion - Rede und Gegenrede - nicht abkannst?



@63M.: Punkt1: "...dass hier jegliche andere Meinung nicht oder nur unschwer geduldet wird."  Wenn dem so wäre, würden Sie hier garnicht zu Wort kommen. Aber in der tagesschau.de mit Sicherheit. Punkt2: "Kriegsbefürwortern" ?????  Punkt3: "Scheint, dass Sie da ein leicht gestörtes Verhältnis zur Wahrheit und Unwahrheit haben oder doch nicht?" Mit dem gestörten "Verhältnis zur Wahrheit und Unwahrheit" sollten Sie vll auch mal bei sich selber einen kleinen Check machen.  Punkt4: "...und für Sie sind die Juden alles Gutmenschen." Wenn die Juden Gutmenschen in Ihrem Sinne wären, gäbe es sie nicht mehr. Punkt5: "Wo soll das hinführen, wenn eine Religionsgemeinschaft auf Grund Ihres Glaubens, Mädchen den linken Daumen abschneiden würden und das dies schon seit tausenden Jahren so praktiziert wird." Es gibt eine sog. Religionsgemeinschaft, die schneiden Mädchen noch was ganz anderes ab. Punkt6: "psychologische Keule" Die war mir neu in meiner Keulensammlung. Danke....☺



@Marvin. Glaubensfreiheit und elterliches Erziehungsrecht sind bei einer ordnungsgemäß durchgeführten Beschneidung in der Regel höher zu gewichten, als die körperliche Unversehrtheit des Kindes. Das ist auch logisch, weil eine Person im Säuglingsalter noch keinen eigenständigen Willen bilden und artikulieren kann. Von Verfassungs wegen sind die Eltern des Säuglings zur Erziehung und (Für-)Sorge berechtigt. Das betrifft auch die Entscheidungsfreiheit über körperliche Eingriffe, die die Eltern (aus welchen Gründen auch immer) für Notwendig erachten, wie z.B. Impfungen oder die Beschneidung des Säuglings. Etwas anderes ergibt sich nur, wenn die Eltern dem Säugling "grundlos" Schaden zufügen - das ist bei einer Zirkumzision aber gerade nicht der Fall. Bei der Beschneidung ist außerdem die Glaubensfreiheit der Eltern zu beachten, ein Verfassungsgut, das in Deutschland einen außerordentlich hohen Rang genießt. So ist z.B. in den USA, in Frankreich, Italien, Großbritannien und Deutschland, die körperliche Misshandlung von Personen verboten. In allen diesen Ländern ist die Beschneidung von Jungen im Säuglingalter aber erlaubt. Merken Sie was? 

Sie machen das ganz geschickt: Wenn es nicht klappt "die Juden" auf die eine Art zu kritisieren, suchen Sie sich einfach den nächsten Punkt aus der langen Liste der Judenfeindlichkeit aus. In diesem Fall besteht der Antisemitismus in der delegitimation jüdischen Lebens. Delegitimation ist ein Eckpfeiler des "neuen" Antisemitismus. Die beiden anderen (Dämonisierung und Doppelstandards) finden wir in Ihren bisherigen Kommentaren. 



@ Marvin:
Was ich vergessen habe zu erwähnen:

Es sind eben wissenschaftliche, medizinische Gründe warum die UNO die Mädchenbeschneidung als Menschenrechtsvertoß bewertet, nicht aber die männliche Vorhautbeschneidung. Aber eine der  maßgeblichen ersatzreligiösen Sekte, die federführend den Hasskampf gegen die Vorhautbeschzneidung führte, hat es nicht so mit der Wissenschaft, dafür mit menschenverachtenden Rassismus in u.a. der Form, das sie der Wahnvorstellung zuneigt, es gibt einen Zusammenhang zwischen Hautfarbe und Intelligenz (sic!) in der Form, das "Schwarze" weniger intelligent seien als "Weiße" (sic!), was bestenfalls nur belegt, das diese "Intelektuellen", so ihre anmaßende und realitätsfreie Selbstbezeichnung, offenkundig Farbenblind sind.



@Joan Jett

Eine Impfung mit einer Beschneidung zu vergleichen ist mir ja noch nie in den Sinn gekommen aber schön zu hören, wie Sie denken.

Nur weil man es hier in Deutschland nach sehr kontroverser Diskussion und enormen Druck von jüdischer Seite her dann doch "erlaubt" hat, heißt es ja nicht, dass viele Menschen hier in Deutschland Ihnen zustimmen. Viele sehen es genauso wie ich und für sie ist und bleibt es eine Verstümmelung an einem Kleinkind. Das Kind hat später keine Möglichkeit mehr, den Eingriff rückgängig zu machen. Nein, ihm wird ja dann bis zum Erwachsen werden, die Notwendigkeit eingebläut. Die eigene Entscheidungsfreiheit wird ihm genommen und damit hat er sich sein Leben lang abzufinden. Sie können mir noch so viel von Glaubensfreiheit, Elternrecht und sonst was erzählen. Es bleibt Verstümmelung!

@Steve

Schön zu hören, dass Sie so gesehen, die Verstümmelung des weiblichen Geschlechts aufgrund des Glaubens und der religiösen Freiheit fast schon befürworten, ja, sogar gutheißen! Nichts anderes, kann ich aus dem Hinweis heraus hören. Schämen Sie sich aber Sie werden es jetzt sicherlich bestreiten und das man es mit der Beschneidung, besser Verstümmelung, nicht vergleichen kann.

@Sascha

Versuchen Sie sich doch nicht die Verstümmelung des männlichen Geschlechtsteiles damit zu rechtfertigen, nur weil die eigentliche "Funktion" damit nicht geschädigt wird. Wie dumm ist denn das. Ja, man kann alles mit Religionsfreiheit und angeblicher Fürsorge begründen. Da sind Sie und Ihre Kollegen(innen) alle gleich und Sie beherrschen das perfekt. Dumme ungebildete Leute können Sie damit überzeugen aber Gott sei Dank gibt es noch genügend kluge Menschen, die das anders sehen und damit Recht haben.

Schnippeln Sie den Kindern weiterhin die Vorhaut weg. Meist ein schmerzhafter ohne Betäubung vorgenommener Eingriff, bei dem sich viele Bekannte und Verwandte dran erfreuen und ergötzen, wie das Kind vor Schmerzen schreit. Darf man so etwas als Kinderschänderei bezeichnen ohne dass man Gefahr läuft, angezeigt zu werden?  

 

Ach ja: Gerade kommt in den Nachrichten, das wieder eine UN-Schule bombardiert wurde und unzählige Menschen getötet wurden. Ach ja, ich vergaß ja, davon wollen Sie hier ja nix wissen und hören und dass Sie dies als unabdingbares Übel ansehen und es mit Morden ja nicht vergleichbar ist, habe ich auch mittlerweile verstanden.... Würg! :(



Armer Marvin, niemand will hier seine Meinung mit ihm teilen. zzzzzzzz :-)



"Fragen Sie bitte doch die Leute, die vom Fach sind und diese Aussagen getätigt haben" (gemäss Marvin) Medien denen blind geglaubt wird, sind eben die vielen Lügenmedien.

 = Fachlügner



@68 Sascha

Schon Charles Darwin hat die Theorie vertreten, dass die weiße Rasse allen anderen überlegen ist und diese verdrängen wird.

Was der wohl sagen würde wenn er Heute nochmal über die Erde lustwandeln könnte?



@ Marvin:

Was Du gemeinsam mit "Thomas Mann" hast, ist: Ihr beide ignoriert jede medizinische Studie, jedes fachliche Argument, und sondert nur Euere ersatzreligiösen Glaubenssätze ab. Dazu gehört auch der Hinweis auf die vermeintliche "Mehrheitsmeinung" in der Bevölkerung. Würde man deiner kruden Argumentation folgen, müssten wir sofort eine Reihe von Gesetzen zur Benbachteilung z.B. von Schwulen und Lesben einführen. Zum Zeitpunkt der Abschaffung des Paragraphen 175a und zum Zeitpunkt der Einführung der eingetragenen Lebenspartnerschaft war jeweils eine Mehrheit gegen diese gesetzlichen Reformen. Deine Forderung wäre also - wenn man bei Dir die Logik anwenden kann - die entsprechende Re-Diskriminierung der betreffenden Minderheit.

 

Auch wenn es Dir intelletuell nicht möglich erscheint, auf die Studien und Argumente einzugehen, versuchs doch einfach mal, der Mensch lernt nie aus bekanntlich ....

 

PS: Und wie siehst Du das mit der nazistisch-faschistischen Theorie des kranken Rassenwahns, das "Schwarze" weniger intelligent seien als "Weiße"?



@ Marvin:

Wenn hier Kindesmißbrauch betrieben wird, danen, die Kinder mißbrauchen für ihre irrationalen Hasskampagnen gegen Juden und Muslime.

Im übrigen, wird bei der Beschneidung eine adäquate Betäubung angewandt. Rede also keinen Unsinn.

Und Im Gegensatz zu Dir, weiß ich nicht nur in Bezug auf den Nahost-Konflikt, sondern auch im Bezug auf die Beschneidung wovon ich rede .



@69M.: " Nichts anderes, kann ich aus dem Hinweis heraus hören."????? Sie sollten sich vll. mal die Ohren waschen.



@Itay

Bitte unterlassen Sie das duzen. Ich bin mit Ihnen nicht verwandt noch verschwägert und teile Ihre Weltanschauung bzw. befürworte die Genitalverstümmelung an Kleinkindern.

Dass es hier in Deutschland letztendlich dann doch genehmigt wurde, ist nur zum Teil unter der Bedingung geschehen, dass es unter Betäubung geschieht, Sogar darüber hat man sich anfangs gestritten und Sie erzählen Mist, da es in Israel durchaus auch ohne Betäubung geschieht. Die Frage ist doch, was verstehen Sie unter Betäubung? Etwa Wein und Zäpfchen, was teilweise so geschieht? 

Ich möchte Sie daran erinnern, dass man, nachdem sich hier 2012 der Ethikrat zum Thema Beschneidung geäußert hatte, eine zügige Gesetzesänderung gefordert. Warum aber die Beschneidung von Jungen "aus religiösen oder weltanschaulichen Gründen" erlaubt sein soll, hat das Gremium in seiner damaligen kurzen Mitteilung völlig offen gelassen. Scheint also so, dass die Damen und Herren auch völlig daneben lagen und überhaupt keine Ahnung hatten, eher noch, Ihre Weltanschauung teilen. 

 

@Sascha

Nicht nur Thomas Mann und meine Wenigkeit, sondern Millionen anderer Menschen die nach Ihrer Ansicht nicht  intellektuell sind. Wow, was ist das denn für eine arrogante Sichtweise. Im Übrigen scheint bei Ihnen auch etwas zu fehlen, wenn man selbst noch nicht einmal das Wort selbst richtig schreiben kann.  *lol*

Ach ja: Sie scheinen schon im Kindesalter ausgelernt zu haben, denn anders ist ihre Denkweise nicht zu verstehen.


@Steve

Sie sollten Ihre einseitige Sichtweise mal ändern und mit offenen Augen und Verstand durch die Welt gehen. 

 

Bin gerade am überlegen. Das Fazit aus all Ihren Kommentaren kann demnach nur lauten:

Ja, ich gebe Ihnen in allen Punkten Recht. Alles was Sie sagen, entspricht der Richtigkeit. Menschen, die anders denken bzw. einen anderen Standpunkt in Sachen Krieg, Unterdrückung, Töten, Morden oder wenn es "nur" um die Beschneidung von Kleinkindern geht, sind dumm oder es fehlt Ihnen schlicht an Erfahrung und intellektuelles Verständnis.

Genau das ist es, was Sie hier wollen und verbreiten!

Bei mir haben Sie haben etwas anderes bewirkt, nämlich, dass sich meine Vermutung über Ihre generelle Einstellung zum Thema, Israel, Juden und Palästinenser und Andersdenkende eher verstärkt hat.  Da kann ich nur sagen: Vielen Dank und machen Sie weiter so. Sie gewinnen dadurch noch sehr viele Freunde!

 

Schönen Gruß

Marvin

 



Och Marvin, danke für den Hinweis auf meinen Tippfehler. Soll ich jetzt deine Fehler in Sachen Grammatik/Satzbau aufzählen - allein in deinem letzten Kommentar?

 

Zu deinen inhaltlichen Fehlern:

 

- Die Diskussion um die Betäubung war keine grundlegende Diskussion, sondern hinsichtlich der Frage, wie bei einem Säugling eine Betäubung überhaupt angewandt werden kann. Und es geht auch nicht um "Wein oder ein Zäpfchen", sondern um eine angemessene, wirksame und vertretbare Betäubung durch äußere Anwendung. Ist das verständlich formuliert?

 

Deine Versäumnisse:

Mit keiner Silbe gehst Du auf die klinischen Studien ein. Mit keinem Wort auf das Eingeständnis der "Beschneidungskritiker", das es eben keine medizinisch-gesundheitlichen Argumente gegen eine ordnungsgemäße Beschneidung gibt.

 

Die Frage ist, ob Du mit deinen letzten Ausführungen nicht von Dir auf andere schließt. Du bringst Plattheiden, aber keine Argumente und gehst nicht auf die Argumente anderer ein. Dies zieht sich wie ein "roter" Faden durch deine Kommentare - sei es in Bezug auf Beswchneidung oder in Bezug auf Israel, das Du so gerne genauso dämonisierst wie das Judentum und die Muslime. Wissenschaftliches Arbeiten ist offenbar nicht deine Stärke oder Leidenschaft.

 

Wie ist das eigentlich jetzt mit den anderen Punkten, die man bei fanatischen, ersatzreligiösen Beschneidungsgegnern oftmals antreffen kann - Stichwort Rassenwahn z.B. (siehe weiter oben)



@ Marvin:

 

Bislang hatte ich nur einen "leisen Verdacht" - aber deine künstliche Erregung darüber, im Internet mit "Du" angesprochen zu werden, verfestigt meine Vermutung, das wir uns kennen. Auch deine Resistenz gegenüber Argumenten, deine Weigerung dich mit wissenschaftlichen Studien auseinanderzusetzen, dein missionarischer Eifer und ein paar andsere Sachen mehr.



@76M.: ".... und mit offenen Augen und Verstand durch die Welt gehen. " Danke für den Hinweis, aber das tue ich bereits seit längerer Zeit. Im Gegensatz zu Leuten, die die dollste Sachen "heraus hören".

Schlafen Sie gut, und immer schön die Ohren aufhalten....☺



@ Marvin:

 

Es wurde bereits darauf hingewiesen: Die Teilnehmerzahlen an den Anti-Israel-Demos sind halten sich in Grenzen und sind auch rückläufig. Demgegenüber werden die pro-israelischen Demonstrationen, je länger und erfolgreicher der Anti-Terror-Einsatz der IDF zur Entmilitarisierung und Demokratisierung Gazas anhält, größer. DEeine/Euere Rechnung geht nicht auf.

 

Und im übrigen: Mir persönlich sind zwei der einst aktivsten säkularen (nicht ersatzreligiösen) Bescfhneidungsgegner bekannt, beie journalistisch-publizistisch tätig, die inzwischen ihren diesbezüglichen Standpunkt deutlich korregiert haben.



Hauptsache der Marvin denkt irgendwie anders....

Wer denn die "Leute vom Fach" sind, hat er immer noch nicht verraten. Wahrscheinlich "Andersdenkende"



Interessant ist doch, das die - bei Beschneidungskritikern und ersatzreligiösen "Humanisten" nur vereinzelt anzutreffenden Ärzte - die Kritik an der Beschneidung in medizinischer Hinsicht durchaus relativieren und sogar betonen, das es keine negativen Auswirkungen auf die Sexualität oder die Gesunheit und das körperliche Wohlbefinden gibt, etwa wie hier im "Humanistischen Fernsehen - Es werde Licht" aus Österreich, wo ein praktizierender Urologe, Arzt an der renomierten AVK Klinik in Wien und atheistische Humanist dies recht eindeutig feststellt (ab Min. 8 : 13.

http://www.youtube.com/watch?v=_TEbSBpF-mA#t=2203

Interessant ist bei dieser "Talkshow" ist - wie in diesen Kreisen üblich, etwa bei angeblichen "Podiusmdiskussionen" - das faktisch nur Gleichgesinnte zu Wort kommen, die sich gegenseitig in ihrem Glauben ihrer Ersatzreligion bestätigen.  Man scheut aus gutem Grunhd das dialogische Prinzip von Rede und Gegenrede, so wie man aus gutem Grund auch die wissenschaftliche Auseinandersetzung ablehnt.

 

Wobei anzumerken ist: Auch der, bach dem Arzt zu Wort kommende, "Anti-Beschneidungs-Aktivist" und Sexualtherapeut widerspricht heftig der absurden und unwissenschaftlichen Behauptung, die Beschneidung sei ursächlich für sexuelle Probleme.